Yūkimaru

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die in diesem Artikel beschriebenen Sachverhalte, Personen, Orte etc. kommen ausschließlich im Anime vor.


Yūkimaru

Yuukimaru.jpg

Profil

Manga Anime

Gesamt

Manga Anime

▲ Alle anzeigen ▲

Name
Persönliche Daten
Allgemeines
Manga und Anime

Yūkimaru ist ein Junge, welcher bei Orochimaru lebt. Was mit seiner echten Familie geschehen ist, ist nicht bekannt. Er scheint eine besondere Fähigkeit oder Gabe zu besitzen, die sich Orochimaru zu eigen machen will. Außerdem redet Yūkimaru sehr viel von WP.png Kamelien und scheint auch ein großes Wissen über sie zu besitzen.

Vergangenheit

Scheinbar hat Yūkimaru seine Familie schon in jungen Jahren verloren. Seine Mutter ist von Guren umgebracht worden. Es ist unbekannt, seit wann und warum er bei Orochimaru lebt.

Gegenwart

Guren schenkt Yūkimaru die kristalisierte Kamelie

Yūkimaru reist mit Kabuto zu einem See. Dort setzt dieser ihm einen Helm auf, durch den Yūkimarus Fähigkeit aktiviert werden soll. Diese ist jedoch noch nicht stark genug, um das Auftauchen des dreischwänzigen Bijū zu bewirken. Es ist lediglich der Ansatz seines Panzers zu sehen.

Zurück in Orochimarus Versteck wird Guren, eine Untergebene Orochimarus, beauftragt, Yūkimaru mit sich zu nehmen, um auf ihn aufzupassen. Auf ihrer Reise zurück zu Gurens Team wird Yūkimaru jedoch krank, weshalb Guren ihn pflegen muss. Nachdem Yūkimaru wieder gesund geworden ist, setzen die Beiden ihren Weg fort, bis sie schließlich bei Gurens Team ankommen.
Von dort aus reisen sie zusammen mit Gurens Team und dem dazugestoßenen Kabuto zu dem See, an dem letzterer und Yūkimaru schonmal waren. Dort angekommen, steigen Gozu, Kabuto, Yūkimaru und Guren in ein Boot, welches von Gozu weit auf den See hinaus gesteuert wird. Dort erhält Yūkimaru abermals die medizinischen Pillen, nachdem er den Helm aufgesetzt hat. Wie schon beim ersten Mal schießt aus dem Jungen ein starker Chakra-Strahl gen Himmel. Anschließend benutzt Guren eines ihrer Shōton-Jutsu, um mehrere gigantische Eiskristalle rund um das Boot aus dem Wasser emporwachsen zu lassen. Kurz darauf beginnt es auf der Wasseroberfläche zu blubbern und dreischwänzige Bijū steigt aus dem Wasser empor.

Yūkimaru rettet Guren

Guren kämpft gegen das Bijū. Während dieses Kampfes wird Yūkimaru von einem Sog erfasst und droht, zu ertrinken. Er kann jedoch von Guren gerettet werden, welche daraufhin aber wegen Chakramangels ohnmächtig wird, weshalb Yūkimaru sich und Guren ans Ufer des Sees rettet.


Während Guren gegen die Ninja aus Konoha kämpft, wartet Yūkimaru in einem Versteck auf sie. Er macht sich jedoch Sorgen und klettert auf einen kleinen Hang hinter dem Versteck. Dort fängt er nach einer Weile an, ein Blatt als Flöte zu benutzen. Guren, die von Gozu in die Nähe Yūkimarus gebracht worden ist, hört die Töne der Flöte und erinnert sich daran, wie sie Yūkimarus Mutter umbringt.

Yūkimaru, Guren und Gozu sind nun zusammen

Kabuto hat seine eigenen Pläne, Gurens Gefühle für Yūkimaru auszunutzen und erpresst sie - würde sie Orochimaru betrügen, würde Yūkimaru ihr Geheimnis erfahren. Als Kabuto jedoch in die Ecke gedrängt wird, gibt er ihr Geheimnis preis. Trotzdem vergibt Yūkimaru Guren und sagt, dass sie der Platz, zu dem sie immer zurückkehren kann, (Zitat aus dem Englischen: "The place i can return to", also "Heimat") sei. Daraufhin lächelt Guren und schwört, ihn immer zu beschützen. Jedoch währt das Glück nicht lange. Kabuto beschwört die Leiche Rinjis, um Guren und ihn anzugreifen. Rinji kann Guren schwer verletzen, worauf sie sich und ihn mit letzter Kraft mit einem Kristallkokon umgibt und ins Meer stürzt. Der Kristall, den Guren Yūkimaru gegeben hat, fängt an zu brechen - ein Zeichen, dass sie am Sterben ist. Aus Wut aktiviert Yūkimaru wieder sein Chakra, so dass der Sanbi anfängt, Amok zu laufen. Als er dann erschöpft zusammenbricht, nimmt Naruto in mit und meint, dass es Zeit ist, nach Hause zurückzukehren.

In der darauffolgenden Nacht leuchtet der Kristall von Guren auf und die Risse verschwinden. Yūkimaru weiß, dass Guren noch lebt und beginnt sie zu suchen. Anscheinent findet er sie, da sie am nächsten Tag mit Gozū durch den Wald laufen und ihre Geschichte somit endet.

Yūkimarus Fähigkeit

Die Kontrolle des Sanbi ist seine Kraft

Yūkimaru kann mittels seines Chakras das dreischwänzige Bijū kontrollieren. Während der Anwendung dieser Fähigkeit schießt ein Chakrastrahl aus Yūkimarus Körper gen Himmel. Bei zu langer Anwendung fließt Blut aus seiner Nase und den Ohren. Anfangs braucht er für die Aktivierung dieser Fähigkeit noch einen Helm und spezielle Medizin, jedoch schafft er es später, diese Fähigkeit auch ohne Hilfe für kurze Zeit zu benutzen. Laut Kabuto sei selbst diese Fähigkeit nicht stark genug, um das dreischwänzige Bijū komplett unter Kontrolle zu halten.

Yūkimaru und Guren

Wieder färbt sich die Kamelie rot

Guren erinnert Yūkimaru scheinbar an seine Mutter. Diese hat ihn, als er jünger war, in einem Kamelienbusch zurückgelassen, was sein Interesse an Kamelien und den Wunsch, ein richtiges Zuhause zu finden, erklären könnte. Was er jedoch nicht weiß ist, dass Guren die Mörderin seiner Mutter ist. Auch Guren scheint für Yūkimaru mehr zu empfinden, als sie beim ersten Treffen vorgibt. So pflegt sie ihn, als er hohes Fieber hat und schenkt ihm als Zeichen ihrer Freundschaft eine in Kristall eingeschlossene Kamelie und sagt noch zu ihm, dass dieser Kristall bis zu ihrem Lebensende bestehen wird.


Eine wichtige Rolle spielt bei der Beziehung von Guren und Yūkimaru die Phrase "The place i can return to", da der Junge seine Mutter verloren hat und nun niemanden hat, der sich wirklich um ihn sorgt. Doch nach einiger Zeit bessert sich Guren dank ihm und der Junge glaubt, wieder eine Heimat gefunden zu haben. Immer, wenn Guren in Gefahr war, hat Yūkimaru sein Chakra aktiviert, um sie zu retten. Kabuto jedoch nutzt seine Gefühle aus, um möglichst viel Kraft aus ihm zu schöpfen.