Shashín no itsútsu Kankáku

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die in diesem Artikel beschriebene Technik kommt ausschließlich im Anime vor.

Shashín no itsútsu Kankáku
Shashín no itsútsu Kankáku 5.jpg
Daten
Art: Genjutsu
Typ: Offensiv, Unterstützung
Reichweite: Nah bis fern
Anwender: Yakumo Kurama

Shashín no itsútsu Kankáku (wörtlich "Bilder der fünf Sinne") ist ein Genjutsu, bei dem der Anwender ein Bild von jemandem oder etwas malt, das entweder so existiert, so in der Zukunft aussehen soll/wird oder ein Bild aus der Vergangenheit, das zeigt, was passiert ist und so die Leute Geschehnisse nocheinmal durchleben lässt. Der Anwender lässt aus diesem Bild dann ein Genjutsu entstehen, in das er alle Menschen aus der Umgebung reißt. Folgende Bilder sind bekannt:

Bild des Blitzes

Das Bild von Konoha

Der Anwender malt ein Bild von der Umgebung, in diesem Fall war es Konohagakure, zeichnet Gewitterwolken und zeichnet dann am Ende eine weiße Linie aus den Wolken gen Boden. Dort wo die Linie den Boden berührt, schlägt auch in Wirklichkeit der Blitz ein, nur ist dies das Genjutsu.

Bild des Todes

Kurenai wird durchbohrt

Der Anwender malt ein Bild von einer oder mehreren Peronen, die dann durch eine Waffe oder Ähnlichem umgebracht oder gefoltert werden. Sieht die Person oder Personen das Bild, erleidt, bzw. erleiden, sie tiefe Schmerzen.

Bild des Leichenganges

Der Gang

Der Anwender malt ein Bild, das einen Gang oder Raum mit verstorbenen Menschen zeigt, dies ist ein Bild der Vergangenheit und lässt die erblickende Person die Situation durchleben.

Bilder des Kriegsort

Eines der Stadtbilder

Der Anwender malt viele Bilder einer Stadt und lässt mehrere Personen in dieses Genjutsu tappen. Die Personen denken nun, alles sei real und die Stadt wäre zerstört worden. In der Stadt werden Monster erscheinen, Häuser zusammenbrechen und Vulkane entstehen, die dem Gegner Schaden zufügen.

Bild der langsamen Hinrichtung

Kurenai verschwindet

Der Anwender malt das Bild einer Person und überzieht den Körper der Person langsam mit schwarzen Streifen, wodurch sich der Körper auflöst. Ist der Körper vollständig verschwunden, schalten sich alle Organe ab und die Person stirbt.

Bilder der zwei Gesichter

Das eigentliche Bild kommt zum Vorschein

Der Anwender malt ein Bild von einem Ereignis aus Vergangenheit oder Zukunft, übermalt dieses aber mit einem anderen Bild, welches etwas viel schlimmeres zeigt. Wird das Genjutsu aufgelöst, welches auf dem Bild abgebildet ist, blättert die Farbe ab und das eigentliche Gemälde kommt wieder zum Vorschein.