Ninpō: Shintenshin no Jutsu

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ninpō: Shintenshin no Jutsu [1]
Shintenshin.jpg
Daten
Art: Ninjutsu
Spezielle Art: Hiden
Typ: Unterstützung
Rang: C
Reichweite: Mittel bis nah
Fingerzeichen: Spezielles Fingerzeichen (Siehe Bild)
Anwender: Yamanaka-Clan
Ersterscheinung: Band 5
Kapitel 42
Episode 024

Ninpō: Shintenshin no Jutsu (忍法・心転身の術, "Ninjamethode: Technik der Geist-Körper-Übertragung") ist die Fähigkeit, den Gegner zu kontrollieren, indem man seinen Geist in den Körper des Gegners schickt, doch leider ist man während dieser Zeit nicht mehr in der Lage seinen eigenen Körper zu kontrollieren, der in eine Art Tiefschlaf fällt.

Es ist sehr schwer, mit diesen Jutsu den Gegner zu treffen, da sich der eigene Geist nur langsam vorwärts bewegt und wenn man mit diesen Jutsu nicht trifft, braucht es erstmal eine Weile, bis der Geist wieder in den eigenen Körper zurückkehrt. Darum ist es zu riskant, dieses Jutsu alleine und ohne Unterstützung auszuführen.

Ein weiterer Nachteil ist, dass wenn man ein Wesen mit diesen Jutsu kontrolliert und dieses Wesen dann eine Verletzung erleidet, erleidet der Anwender den gleichen Schaden. Deshalb wird dieses Jutsu in der Regel nur für die Spionage benutzt.

Scheinbar ist es so, dass je stärker der Gegner ist desto kürzer wirkt das Jutsu. Sakura hat sich mit Mühe und Not befreien können, während Obito es nach zwei Sekunden ohne jegliche Anstrengung gebrochen hat.

Im "Großen Guide der Künste - Teil 2" des deutschen Manga wird diese Technik mit "Kunst des Gedanken-Körpertausches" übersetzt.

Trivia


Einzelnachweise
  1. Naruto: Die Schriften des Rin, Seite 200