Naruto Uzumaki vs Tsunade

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorgeschichte

Der Kampfplatz

Nachdem Sarutobi im einem Kampf mit Orochimaru gestorben ist, hat das Dorf keinen Hokage mehr. Jiraiya und Naruto machen sich somit auf die Suche nach dem neuen Hokage: Prinzessin Tsunade. Als die beiden Tsunade und ihre Schülerin Shizune in einer Bar finden und Jiraiya ihr den Vorschlag, Hokage zu werden, vorstellt, lehnt sie ab und sagt, dass jeder der Hokage ein Trottel gewesen sei, weil sie sich immer für das Dorf opferten. Naruto ist mit dieser abfälligen Wortwahl über den Hokage ganz und gar nicht zufrieden und fordert Tsunade zum Kampf heraus. Tsunade nimmt an.

Das Rasengan und die Kette

Tsunade nimmt Naruto sein Kunai ab
Naruto steckt fest

Als die vier Leute vor der Bar stehen, verspricht Tsunade, nur einen Finger zu benutzten und Jiraiyas Schüler nicht auseinander zu nehmen. Naruto zieht ein Kunai und stürmt auf Tsunade los. Diese nimmt Naruto das Kunai mit Leichtigkeit und nur einem Finger ab und schlägt ihm das Stirnband vom Kopf. Als nächstes schnippst Tsunade Naruto gegen die Stirn und dieser fliegt ein Stück zurück.

Narutos erster Versuch mit dem Rasengan im Kampf
Tsunade fragt Naruto, warum dieser sich so sehr über ihre Bemerkung über den Hokage aufrege. Naruto antwortet, dass er selbst einmal Hokage werde und es nicht zulasse, dass sie schlecht über sein Vorbild rede. Tsunade erkennt die Gemeinsamkeiten zwischen Dan, Nawaki und Naruto. Im Moment, in dem Tsunade von den Übereinstimmungen überrascht ist, greift Naruto sie mit seinem Rasengan an.

Tsunade ist schwer überrascht, bemerkt aber trotzdem ihre nicht sehr rosige Lage. Sie schlägt blitzschnell mit einem Finger auf den Boden und lässt diesen so aufreißen. Naruto gerät ins Schwanken und haut sein Rasengan kurz vor Tsunade in den Boden. Durch die so entstehende Kraftwelle wird er nach hinten geschleudert und bleibt im aufgerissenen Boden stecken.

Shizune schafft es, Naruto aus dem Boden zu ziehen und Tsunade macht Jiraiya Vorwürfe, warum dieser Naruto eine so komplexe Technik beizubringen versuche, obwohl er sie nie meistern würde. Naruto springt auf und sagt zu Tsunade, dass er das Rasengan in drei Tagen perfekt beherrschen würde. Tsunade möchte daraus eine Wette machen und wettet ihr Halskette, von der es nur noch eine weitere auf der Welt gibt, gegen Naruto prall gefülltes Portmonee. Shizune will Tsunade überreden, nicht einen so hohen Wetteinsatz zu machen, doch Tsunade meint, dass Naruto das Jutsu sowieso nie lernen würde. Naruto stimmt zu, als er hört, wie wertvoll die Kette ist.

Revanche der anderen Art

Narutos Stirnband ist erneut weg
Der Kuss
Nachdem der Kampf der Sannin beendet ist und Tsunade zugestimmt hat, Hokage zu werden, sitzen die vier wieder in der gleichen Bar. Naruto kann sich nicht vorstellen, dass eine 50jährige "Oma", die noch nicht einmal zu ihren Alter steht, spielsüchtig und dem Alkohol verfallen ist, ein guter Hokage sein kann. Tsunade fordert Naruto daraufhin zum Kampf heraus und so stehen sie wieder vor der Bar. Tsunade sagt, dass sie sich von Naruto, dem "dummen Bengel", nichts erzählen lässt und sagt, sie würde wieder nur einen Finger benutzten. Naruto erwidert "Dummer Bengel? Was heißt hier dummer Bengel? Eines Tages werde ich Hokage sein und darauf kannst du wetten!".

Danach stürmt Naruto auf Tsunade zu und will sie mit einem Faustschlag treffen, doch Tsunade kann sich mit Leichtigkeit ducken und schlägt Naruto wieder das Stirnband weg. Sie setzt schon zum wegschnippen an, da gibt sie Naruto plötzlich einen Kuss auf die Stirn. Dann legt sie ihre Hand auf seine Brust und sagt "Werd' erstmal ein guter Mann, okay?". Naruto antwortet mit einem "Ist klar!" und so endet der Kampf.


Kampfinformationen
Vorgekommen in Umfassende Episoden Umfassende Kapitel
Anime und Manga Episode 90-91 Kapitel 158-159