Naruto Uzumaki und Iruka Umino vs Mizuki (1. Kampf)

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorgeschichte

Nachdem Naruto durch das Abschlussexamen der Ninja-Akademie gefallen ist, erfährt er von Mizuki, dass, wenn er die verbotene Schriftrolle (in der unheimlich starke Jutsus niedergeschrieben sind) stehlen würde, er noch eine Chance hätte. Dies jedoch war nur eine Lüge, die Mizuki dem unerfahrenen Akademieschüler auftischte, um leichter an die Rolle mit den verbotenen Jutsu heranzukommen. Sein Plan war es, Naruto beim Trainieren im Wald ausfindig zu machen, ihn zu töten und die Schriftrolle an sich zu reißen. Damit die Rolle mit den verbotenen Jutsu nicht an verfeindete Länder gerät, beschloss der 3. Hokage, Spürtrupps auf Naruto anzusetzen, die ihn zusammen mit der Rolle zurück nach Konoha bringen sollten. Unter ihnen befand sich auch Iruka Umino.

Der Kampf

Naruto greift ein
Mizuki ist besiegt.

Es kam zu einer wilden Verfolgungsjagd, doch Iruka fand Naruto im Wald. In einem Gespräch fand dieser heraus, dass Mizuki der Übeltäter war und nur Naruto benutzte, um an die Schriftrolle zu kommen. In diesem Moment wurde er jedoch von seinem ehemaligen Kamaraden von hinten mit einigen Shuriken und Kunai attackiert und dadurch verletzt, wobei er seinen Schützling in letzter Sekunde zur Seite schubsen konnte. Auf die Aufforderung Mizukis hin, Naruto solle ihm die Schriftrolle geben, schreit Iruka, dass Naruto es unter keinen Umständen tun darf. Mizuki jedoch, konfrontierte Naruto daraufhin den mit seiner wahren Identität, nämlich dass er Kyūbi, den 9-schwänzigen Fuchs, in sich eingeschlossen trägt und aufgrund des Unheils des Dämons von allen Dorfbewohnern gemieden und gehasst wird. Außerdem meint Mizuki, dass auch Iruka Naruto verabscheut, da Kyūbi die Eltern des Chūnin getötet hat. Daraufhin warf der Verräter einen seiner zwei Riesenshuriken auf Naruto, um ihn zu töten, doch auf einmal stürzte sich Iruka vor ihn und wehrte den Angriff mit seinem eigenem Körper ab.

Er erklärte Naruto, dass er als Kind fast so gewesen war wie Naruto selbst und ihn deshalb sehr lieb gewonnen hätte. Nach diesem Angriff flüchtete Irukas Schüler zusammen mit der Schriftrolle. Iruka zog daraufhin den gigantischen Shuriken aus seinem Rücken und warf in auf Mizuki, der aber ohne jegliche Anstrengung ausweichen konnte und sich danach auf der Suche nach Naruto machte, um an die Schriftrolle heranzukommen. Es kam erneut zur Verfolgungsjagd, bei der Iruka Naruto fand und die Rolle verlangte, damit sie nicht an Mizuki geriet. Naruto jedoch attackierte seinen Lehrer und warf ihn aus der Luft auf den Boden. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem vermeintlichen Iruka um Mizuki, der sich vorher mit Henge no Jutsu verwandelt hatte.

Auf die Frage Mizukis hin, wie Naruto ihn erkannt habe, verwandelte sich der vermeintliche Iruka. Dieser nutzte auch die Kunst der Verwandlung, um seinem Schüler zur Flucht zu verhelfen. Als Mizuki Iruka aus Wut mit seinem zweiten Riesenshuriken töten wollte, griff plötzlich der wahre Naruto ein und beförderte Mizuki mit einem Angriff auf den Boden. Anschließend beschwor der Akademieschüler mit Tajū Kage Bunshin no Jutsu tausende Schattendoppelgänger, die Mizuki schließlich gemeinsam zusammenschlugen und ihn somit besiegten.



Kampfinformationen
Vorgekommen in Umfassende Episoden Umfassende Kapitel
Manga und Anime Episode 1 Kapitel 1