Mirai Sarutobi

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mirai Sarutobi

AsumaTochterEpilog.png

Profil

Manga Anime

Gesamt

Manga Anime

▲ Alle anzeigen ▲

Name
Persönliche Daten
Allgemeines
Manga und Anime

Mirai Sarutobi ist Kurenai Sarutobis Tochter, welche sie von ihrem verstorbenen Lebensgefährten Asuma Sarutobi bekommen hat.

Aussehen

Mirai Sarutobi trägt ihre schwarzen Haare lang und besitzt eine ähnliche Augenform und -farbe wie ihre Mutter. Sie ist mit der in Konoha üblichen grünen Weste und einem dunklen Oberteil und einer Hose in der gleichen Farbe bekleidet. Ihren Stirnprotektor trägt sie an seinem angestammten Platz.

Persönlichkeit

Folgt

Handlung

Mirai als Baby

Die unsterblichen Zerstörer, Hidan und Kakuzu

Asuma erwähnt sein Kind zum ersten Mal in seinen letzten Worten zu Shikamaru Nara. Er sagt ihm, dass die Kinder Konohagakures die "Könige" seien und eines dieser Kinder noch in Kurenais Bauch sei. Dann bittet er Shikamaru, sich um seinen "König" zu kümmern, was Shikamaru ihm auch verspricht. Später besucht Shikamaru das Grab seines Sensei, wo ihm kurz darauf Kurenai Gesellschaft leistet.

Die zwei Retter

Nachdem Naruto Uzumaki von Jiraiyas Tod erfahren hat, nimmt Shikamaru ihn mit zum Krankenhaus von Konoha, um ihm etwas zu zeigen. Sie treffen auf die schwangere Kurenai und Naruto denkt, sie habe zu viel gegessen. Daraufhin erklärt Shikamaru ihm, dass Kurenai schwanger sei und er Asuma das Versprechen gegeben hat, sich um das Kind zu kümmern. Er will auch so ein cooler Lehrer wie Asuma werden. Auch Naruto soll den Kopf nicht länger hängen lassen und Verantwortung übernehmen, um später ein ebenso cooler Lehrer wie Jiraiya zu werden. Dies überzeugt Naruto, den Code seines Meisters zu entschlüsseln.

Vierter Ninja-Weltkrieg

Im Vierten Ninja-Weltkrieg kämpfen Shikamaru, Ino Yamanaka und Chōji Akimichi gegen den beschworenen Asuma. Chōji schafft es nicht, seinen Meister anzugreifen, weshalb Shikamaru ihn anschreit, ob er lieber dabei zusehen will, wie Asuma sein eigenes Kind tötet. Dabei erinnert sich Shikamaru an Asumas letzte Worte und das mittlerweile geborene Kind.

Epilog

Im Epilog sieht man, dass die mittlerweile zu einer jungen Frau herangewachsene Tochter Asumas durch und durch eine anständige Kunoichi geworden ist, die sich vor Missionen vor einem Bild ihres verstorbenen Vaters verabschiedet.

Trivia

  • Ihr Vorname bedeutet "Zukunft" (未来, "Mirai").