Kabuto Yakushis Jutsu

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild Jutsu Erklärung
Bunshin2.jpg
Bunshin no Jutsu
Bunshin no Jutsu (分身の術, "Kunst der Doppelgänger") ist ein Standard-Jutsu, welches man bereits auf der Akademie lernt. Bei diesem Jutsu erschafft der Anwender Kopien von sich. Diese Doppelgänger sind keine eigenständigen Wesen und können keinen Schaden anrichten.
Chakra No Mesu.png
Chakura no Mesu
Das Chakura no Mesu (チャクラのメス, "Chakraskalpell") ist ein Spezial-Ninjutsu, von dem Medizin-Ninja Gebrauch nehmen. Nachdem der Ninja die Fingerzeichen ausgeführt hat, beginnt er das Chakra in seinen beiden Händen zu sammeln. Normalerweise wird dieses Jutsu zur Heilung eingesetzt, dennoch kann es auch im Kampf benutzt werden. Bei Berührung mit dem Feind, kann der Ninja die Muskeln und Blutvenen trennen und so den Feind betäuben oder sogar töten.
HengenoJutsu.gif
Henge no Jutsu
Henge no Jutsu (変化の術, "Technik der Verwandlung") ist eine Technik, mit der man sich selbst in eine andere Person oder einen Gegenstand verwandeln kann.
Shometsu-2.jpg
In’yu Shōmetsu
In’yu Shōmetsu (陰癒傷滅, wörtlich "Geheime heilende Verletzung-Zerstörung") ist eine Heilkunst von Kabuto Yakushi. Er kann damit neue Zellen in Verletzungen erschaffen, was zur einer schnellen Heilung führt.
DotonDorokuGaeshiKabuto.png
Jirōbō: Doton – Doroku Gaeshi
Mit Jirōbō: Doton – Dorokugaeshi (次郎坊・土遁 土陸返し, "Jirōbō: Erdfreisetzung – Erdland-Vergeltung") kann der Anwender den Erdboden erheben.
Kawarimi1.jpg
Kawarimi no Jutsu
Kawarimi no Jutsu (変わり身の術, "Technik des Körpertausches") ist eine grundlegende Fähigkeit der Shinobi, dabei wird der eigene Körper wird mit dem eines Tieres oder einem Gegenstand getauscht. So wird dem Gegner ein nicht wirkliches Angriffsobjekt geboten und dieser wird so ausgetrickst, damit der Gegner seine Blöße zeigt und angegriffen werden kann.
KidoumaruKimosoukai.png
Kidōmaru: Kumosōkai
Mit Kidōmaru: Kumosōkai (鬼童丸・蜘蛛巣開, "Kidōmaru: Spinnennetzentrollung") kann der Anwender ein riesiges Spinnennetz erschaffen.
SawarabiNoMaiKabuto.png
Kimimaro: Shikotsumyaku – Sawarabi no Mai
Mit Kimimaro: Shikotsumyaku – Sawarabi no Mai (君麻呂・屍骨脈 早蕨の舞, "Kimimaro: Lebloser Knochenpuls – Tanz der Farnknospen") kann der Anwender Knochenspieße aus dem Boden herauswachsen lassen.
Manda.jpg
Kuchiyose no Jutsu: Manda
Kuchiyose no Jutsu (口寄せの術, "Technik der Geisterbeschwörung") ist eine Technik, mit der man Tiere beschwören kann, die einem im Kampf helfen. Bevor man ein Tier beschwören kann, muss man vorher einen Vertrag mit dem eigenen Blut unterschreiben. Dadurch kann man dann, je nachdem wie viel Chakra man benutzt, verschiedene Geschöpfe einer Tierart aufrufen, indem man dann die Hand an die Stelle, an der das Tier erscheinen soll, legt (meist mit der Hand auf dem Boden, sodass das Geschöpf auf der Erde erscheint).
98wb.jpg
Kuchiyose: Edo Tensei
Mit Kuchiyose: Edo Tensei (口寄せ・穢土転生, in etwa "Beschwörung: Wiedergeburt aus schmutziger Erde") ist es dem Anwender möglich, Tote wiederzubeleben und diese zu steuern.
Meisai-Gakure.png
Meisai Gakure no Jutsu
Meisai Gakure no Jutsu (迷彩隠れの術, "Kunst der versteckten Camouflage") ist eine hochrangige Tarnkunst, welche von Ninjas aus Iwagakure eingesetzt wird. Der Anwender passt sich der Umgebung genau an und wird für den Gegner so gut wie unsichtbar. Ohne spezielle Fähigkeiten, wie dem Byakugan oder den Insekten des Aburame-Clans, ist der Gegner nur schwer aufzuspüren. Auch ein guter Geruchsinn kann dabei helfen.
Nehanshouja.png
Nehan Shōja no Jutsu
Nehan Shōja no Jutsu (涅槃精舎の術, "Technik der Nirvana-Zuflucht") ist ein Genjutsu, bei dem weiße Federn vom Himmel fallen, diese sorgen dafür, dass alle umliegenden Personen einschlafen. Man kann dieses Jutsu mit Kai auflösen.
Kisei-Kikai-2.jpg
Sakon und Ukons Kekkei Genkai
Sakon und Ukons Kekkei Genkai erlaubt es, Zellen zu manipulieren.
SoumanoJutsuKabuto.png
Sakon: Sōma no Jutsu
Mit Sakon: Sōma no Jutsu (左近・双魔の術, "Sakon: Technik der Zwillingsdämonen") kann der Anwender die Zellen seines Körpers kontrollieren und mit anderen Zellen verschmelzen.
Hakugeki.png
Senpō: Hakugeki no Jutsu
Bei Senpō: Hakugeki no Jutsu (仙法・白激の術, "Eremitenmethode: Weiße intensive Technik") speit der Anwender, der sich im Sennin Mōdo befindet, einen Drachen aus dem Mund, der sich um die Kugel in seiner Klaue wickelt. Die Kugel setzt blendendes Licht und schmerzhafte Vibrationen frei.
SenpouMukiTenseiAnime.png
Senpō: Muki Tensei
Mit Senpō: Muki Tensei (仙法・無機転生, "Eremitenmethode: Anorganische Substanz Wiedergeburt") kann man anorganische Massen zum Angreifen benutzen.
Sen'ei-Jashu.jpg
Sen’ei Jashu
Sen’ei Jashu (潜影蛇手, "Im Schatten versteckte Schlangenhand") ist ein Jutsu, bei dem der Anwender einige Schlangen aus seinem Körper hervorkommen lässt, die den Gegner beißen und würgen.
Tajashu-1.jpg
Sen’ei Tajashu
Sen’ei Tajashu (潜影多蛇手, "Mehrfache im Schatten versteckte Schlangenhand") ist eine verstärkte Form von Sen’ei Jashu . Dabei kommen aus dem Ärmel des Anwenders mehrere Schlangen, die den Gegner angreifen
Shikon no Jutsu.png
Shikon no Jutsu
Das Shikon no Jutsu (死魂の術, "Technik der toten Seele") ist ein Ninjutsu von Kabuto. Er lässt Chakra in Leichen fließen und erweckt sie somit wieder für kurze Zeit zum Leben.
Klematis-Ranke.jpg
Shikotsumyaku
Shikotsumyaku (屍骨脈, "Lebloser Knochenpuls") ist das Kekkei Genkai des Kaguya-Clans. Es ermöglicht dem Anwender seine Knochen nach eigenem Willen wachsen und verhärten zu lassen.
Kabuto Chakra ausdehnen.png
Shōsen Jutsu
Das Shōsen Jutsu (掌仙術, "Handflächenmagietechnik") erlaubt dem Anwender Wunden zu heilen, indem er sein eigenes Chakra auf seine Hände konzentriert. Je besser der Anwender trainiert ist, desto schlimmere Wunden kann er heilen. Äußerst Begabte wie Tsunade, können chirurgische Eingriffe durchführen, die sonst nicht möglich gewesen wären.
Feuershunshin.png
Shunshin no Jutsu
Das Shunshin no Jutsu (瞬身の術, "Technik des Körperflimmerns") ist eines der Jutsus, die fast jeder Ninja kann. Trotzdem ist es eines der wichtigsten Jutsus, da man durch das Shunshin no Jutsu mit Hilfe seines Chakras schnell fliehen, oder erscheinen kann. Oft werden dabei Dinge wie Blätter oder Sand
Daibakufu.png
Suiton: Daibakufu no Jutsu
Suiton: Daibakufu no Jutsu (水遁・大瀑布の術, "Wasserfreisetzung: Technik des großen Wasserfalls") ist eine Technik, mit der man nachdem die nötigen Fingerzeichen geformt wurden eine riesigen Welle auf den Gegner schießt, welche einer Naturkatastrophe ähnelt.
Wasserdrachenbombe.jpg
Suiton: Suiryūdan no Jutsu
Bei Suiton: Suiryūdan no Jutsu (水遁・水龍弾の術, "Wasserfreisetzung: Technik des Wasserdrachengeschosses") speit der Anwender einen Wasserdrachen aus dem Mund.
TayuyasGenjutsuKabuto.png
Tayuya: Mateki – Mugen Onsa
Mit Tayuya: Mateki – Mugen Onsa" (多由也・魔笛 夢幻音鎖, "Tayuya: Dämonenflöte – Illusion Klangkette") kann man Lebewesen in ein Genjutsu einschließen.