Hachimon

Aus Narutopedia
(Weitergeleitet von Hachimon Tonkō no Jin)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hier sind die Acht Tore gekennzeichnet

Die Hachimon (八門, "Acht Tore") sind spezifische Knotenpunkte im Chakrasystem, die den Chakrafluss im Körper regulieren und beschränken. Durch das Öffnen jedes Tores verstärkt sich der Chakrafluss zu einer bestimmten Körperregion, was unterschiedliche Auswirkungen besitzt. Das Öffnen aller Tore wird Hachimon Tonkō no Jin (八門遁甲の陣, "Formation der Acht Tore-Freisetzung") genannt.

Die Hachimon werden vornehmlich für die Verbesserung der Nahkampffähigkeiten eingesetzt. Dennoch birgt ein Kampf unter den Auswirkungen der geöffneten Tore ein hohes Risiko für den Anwender, da der Körper den Belastungen, die von ihm abverlangt werden, nicht lange standhalten kann. So können Muskeln und Bänder reißen oder Knochen brechen, aber auch Adern platzen und wahrscheinlich wird auch das Chakrasystem beschädigt.

Die Tore

  1. 開門 Kaimon – Das Tor des Öffnens. Dieses Tor befindet sich in der linken Gehirnhälfte. Öffnet der Anwender es, entfernt er die körpereigene Regulation der Muskeln durch das Gehirn, was ihm mehr Kraft beschert, jedoch auch die Schutzfunktion bei Überanstrengung deaktiviert. Nun kann der Anwender Omote Renge einsetzen.
  2. 休門 Kyūmon – Das Tor der Ruhe. Dieses Tor befindet sich in der rechten Gehirnhälfte und gibt dem Nutzer mehr körperliche Ausdauer. So kann eine vom Kampf erschöpfte Person wieder kämpfen, als ob der Kampf gerade erst begonnen hätte und sie erhält auch mehr Chakra.
  3. 生門 Seimon – Das Tor des Lebens. Dieses Tor befindet sich auf dem Knochenmark. Es hebt das Limit des Nervensystems auf, sodass Informationen schneller fließen. Es färbt die Haut, vermutlich durch Steigerung der Durchblutung, rötlich und ermöglicht die Anwendung von Ura Renge.
  4. 傷門 Shōmon – Das Tor der Wunden. Dieses Tor befindet sich auf den Lungen, hebt das Limit der Sauerstoffaufnahme und steigert die körperlichen Fähigkeiten offenbar noch weiter.
  5. 杜門 Tomon – Das Tor der Sperre. Dieses Tor befindet sich im Bauch, hebt das Limit, wie viel Chakra auf einen Schlag freigelassen werden kann auf und steigert die körperlichen Fähigkeiten offenbar noch weiter.
  6. 景門 Keimon – Das Tor des Ausblicks. Dieses Tor befindet sich im Magen, hebt das Limit, wie viel Fett und Proteine die Eingeweide verarbeiten können auf und ermöglicht die Anwendung von Asakujaku.
  7. 驚門 Kyōmon – Das Tor des Wunderns. Dieses Tor befindet sich unter dem Magen, hebt das Limit, wie schnell sich der Körper bewegen kann auf, entfernt tote Hautzellen und andere Abfallstoffe und gibt dem Körper so ein viel saubereres System zum Arbeiten. Es ermöglicht die Anwendung von Hirudora; durch verdampfenden Schweiß bildet sich eine grüne Aura um den Anwender.[1]
  8. 死門 Shimon – Das Tor des Todes. Dieses Tor liegt auf dem Herz, es verbraucht die gesamte Energie des Körpers und jeder einzelnen Zelle. Durch das Öffnen aller acht Tore würde der Anwender für kurze Zeit unvorstellbare Kräfte erhalten, aber danach definitiv sterben. Die grüne Aura wird bei diesem Tor zu einer roten Aura, die auch als "Chi no Jōki" (血の蒸気, "Blutdampf") bekannt ist. Der Anwender kann nun Sekizō und Yagai benutzen.

Bekannte Anwender

Might Duy

Might Duy

Might Duy hat diese Technik in einem Zeitraum von 20 Jahren entwickelt und kann alle acht Tore öffnen.

Might Guy

Might Guy

Might Guy ist in der Lage, alle acht Tore zu öffnen.

Rock Lee

Rock Lee

Rock Lee lernt die Technik von seinem Sensei Guy und kann während seiner Genin-Zeit fünf Tore öffnen. Laut Kakashi ist dies für einen Genin eine ungeheure Leistung. Mittlerweile ist Rock Lee dazu in der Lage, sechs der acht Tore zu öffnen.

Kakashi Hatake

Kakashi Hatake

Kakashi Hatake kann das erste Tor öffnen, was er beim Gake Nobori no Gyō zeigt.[2] Außerdem wendet er in Videospielen Omote Renge an.

Körperliche Veränderungen beim Öffnen der Tore 1 bis 6


Einzelnachweise
  1. Naruto Manga 54: Kapitel 506
  2. Naruto Manga 5: Kapitel 93