Fūma-Clan

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die in diesem Artikel beschriebenen Sachverhalte, Personen, Orte etc. kommen ausschließlich im Anime vor.

Der Fūma-Clan
Symbol des Fūma-Clans

Der Fūma-Clan (風馬閥族, "Clan der Winddämonen") ist ein Clan, der nunmehr überwiegend aus schwächeren Ninja besteht. Da er zerfallen ist, beherrschen nur noch die begabtesten Fūma-Ninja die geheimen Clanjutsu. Trotz ihrer Unerfahrenheit sind sie dennoch stolz auf sich. Der Clan ist zerstritten und hat sich in zwei Gruppen geteilt. Der Clan ist im Reich der Reisfelder angesiedelt, jedoch haben sie keinen festen Wohnsitz, die Fūma-Diebe jedoch leiten ein recht zwielichtiges Etablissement in der Fūma-Gasse (風馬小路) und überfallen unter Anderem Reisende.[1]

Mitglieder des Fūma-Clans

Geschichte

Der Zerfall des Fūma-Clans begann, als der Feudalherr seine Landesgrenzen vergrößern wollte. So zog der Fūma-Clan mit einigen anderen Clans in den Krieg gegen zwei Nachbarländer. Dieser Krieg war sehr unsinnig, da es im Land der Reisfelder nur sehr wenige Shinobi gab. So war die Niederlage schon vorprogrammiert. So kam es dann auch zur Niederlage. Ihr Stolz und ihr Kampfgeist wurden gebrochen und der Clan versank in Scham.

Nach einigen Jahren kam dann ein Abgesandter von Orochimaru, um dem Clan ein Angebot zu machen. Weil manche Mitglieder ihre Ehre wieder herstellen wollten, sind sie mit dem Abgesandten gegangen. Das Angebot war, den Clan wieder zu altem Glanz zu führen. Im Gegenzug mussten sie Orochimaru dienen, was im Klartext heißt, ihre Seelen und Leben zu opfern. Viele hielten sich von diesem Angebot zurück, denn einige wussten, was einen erwartet, wenn man Orochimaru dient. Die, die loszogen, um ihn zu finden, wurden, wie fast alle die sich Orochimaru anschlossen, nur eine Marionette und verloren meistens ihre Seele oder sogar ihr Leben. Die, die sich weigerten, sich Orochimaru anschließen, wurden meistens Diebe oder versteckten sich vor Scham.

Nachdem Jiraiya, Naruto, Sakura und Sasame das Versteck von Orochimaru zerstört haben, konnten sich die Splittergruppen des Fūma-Clans wieder formieren. Momentan ist der Clan dabei, sich wieder aufzurappeln, um seinen Ruhm und Stärke alleine zurück zu bekommen.

Techniken des Fūma-Clans

Bild Jutsu Erklärung
Fuuma Ninken Zanbatou.jpg
Fūma Ninken: Zanbatō
Fūma Ninken: Zanbatō ist eine Technik, bei der der Anwender mit einem speziellen Schwert, dem Zanbatō, zuschlägt. Das Schwert ist sehr groß und schwer, was es wohl schwierig zu führen, den Schaden bei einem Treffer aber umso größer macht.
Fuuma Mandara2.jpg
Fūma Ninpō: Tsubako Mandara
Fūma Ninpō: Tsubako Mandara ist ein geheimes Jutsu des Fūma-Clans. Nachdem man die nötigen Fingerzeichen ausgeführt hat, lässt man mit Hilfe von Chakra eine Energiepyramide entstehen, welche auf den Gegner zufliegt und ihn in ein unzerstörbares Gefängnis sperrt.
Chakra Ito.PNG
Chakra no Ito
Chakra no Ito (チャクラの糸 wörtlich "Faden aus Chakra") ist ein geheimes Ninjutsu des Fūma-Clans. Um es einzusetzen muss der Anwender sein eigenes Herz, mit Hilfe von Chakrafäden, mit dem seines Gegners verbinden. Beide erleiden so den gleichen Schaden, je nachdem, wie stark der Anwender sein eigenes Herz beschädigt.

Trivia

  • Es gab einen historisch überlieferten Ninja-Clan mit dem Namen "Fūma", einer der Clananführer war WP.png Kotarō Fūma en, der der Legende nach für den Tod von WP.png Hattori Hanzō verantwortlich sein soll (siehe auch Hanzō).


Einzelnachweise
  1. Naruto - Episode 137: Nützliche Informationen