Doton: Domu

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Doton: Domu [1]
Kakuzu-Schutz.png
Daten
Art: Ninjutsu
Typ: Defensiv
Unterstützung
Rang: B
Reichweite: Selbst
Fingerzeichen: Mi
Anwender: Kakuzu
Ersterscheinung: Band 35
Kapitel 314
Episode 293

Doton: Domu (土遁・土矛, "Erdfreisetzung: Erdspeer") ist ein Jutsu, mit dem man die eigene Haut verhärten kann, indem man Chakra durch den ganzen Körper fließen lässt. Nachdem der Anwender die nötigen Fingerzeichen geformt hat, wird seine Haut deutlich dunkler und erreicht den Härtegrad eines Diamanten. Dadurch, dass die Härte des Körpers ihr absolutes Maximum erreicht, existiert nahezu keine Attacke, die diese Verteidigung durchbrechen kann. Es ist jedoch möglich, diesen Schutz mit Raitonjutsu zu durchdringen, da das Raiton im Elementzyklus über dem Doton steht. Dem Anwender ist es außerdem möglich, diese Technik zu offensiven Zwecken zu nutzen, indem er einzelne Körperpartien härtet und mit ihnen angreift. So war Kakuzu in der Lage, das Eingangstor des Feuertempels mit einem Schlag zu durchbrechen, nachdem er seine Faust mittels dieser Technik gehärtet hat.


Trivia

  • Masashi Kishimoto hat den Namen dieser Technik aus dem Mecha-Anime WP.png Mobile Suit Gundam entnommen. Namenspate ist der MS-09 Dom (ドム, "Domu").
  • Laut der Schriften des Sha kann man das verhärtete Körperteil nicht mehr bewegen. Im Anime ist dies jedoch nicht der Fall, so kann sich Kakuzu weiterhin bewegen.
  • Das Jutsu ähnelt Hirukos Kōtonjutsu.


Einzelnachweise
  1. Naruto: Die Schriften des Sha, Seite 290