Akamarus Jutsu

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild Jutsu Erklärung
JuujinB.jpg
Gijū Ninpō: Jūjin Bunshin
Bei Gijū Ninpō: Jūjin Bunshin (獣人分身, übertragen "Tiermensch-Doppelgänger") verwandelt sich Akamaru mit Kibas Hilfe in das genaue Ebenbild seines Herrchens. Das Tier ist dann sogar in der Lage, die Techniken des Besitzers anzuwenden.
Garoga.jpg
Inuzuka Ryū: Jinjū Konbi Henge: Sōtōrō
Bei Inuzuka Ryū: Jinjū Konbi Henge: Sōtōrō (人獣混合変化・双頭狼, "Menschtiermischverwandlung: Doppelköpfiger Wolf") platziert sich Akamaru auf Kibas Kopf, um dann das Jutsu anzuwenden. Anschließend verwandeln sie sich in einen großen zweiköpfigen Hund und sind damit um einiges stärker. Eine ihrer Spezialattacken ist Garōga, welche jedoch fast das gesamte Chakra des Anwenders verbraucht.
Dyn mak.jpg
Dynamic Marking
Dynamic Marking (ダイナミツクマ一キング, Dainamikku Mākingu, "Dynamische Markierung") ist ein Jutsu von Akamaru. Er bespritzt dabei seinen Gegner mit seinem Urin, um ihn so entweder zu blenden oder um danach mit Garōga angreifen zu können.
Gatsuga.png
Jūjin Taijutsu Ōgi: Gatsūga
Bei Jūjin Taijutsu Ōgi: Gatsūga (獣人体術奥義・牙通牙, in etwa "Geheimes Tiermensch-Taijutsu: Zweifacher durchbohrender Zahn") nimmt zuerst der jeweilige Ninken des Anwenders die Gestalt seines Herrchens mittels Gijū Ninpō: Jūjin Bunshin an. Dieser selbst wird durch Gijū Ninpō: Shikyaku no Jutsu aggressiv wie ein Tier, um die Technik besser ausführen zu können. Nach dieser Prozedur drehen sich beide gleichzeitig und greifen den Gegner mit einer sehr hohen Geschwindigkeit an, was dazu führt, dass dem Gegner fast keine Zeit zum Reagieren bleibt. Danach bohren sich die Reißzähne und Klauen des Anwenders, sowie die seines Ninken, in ihre Beute.
Garoga2.jpg
Garōga
Bei Garōga (牙狼牙, in etwa "Zweifacher Wolfszahn") wendet Akamaru zuerst die Dynamische Markierung auf den Gegner an. Dann verwandelt er sich mit Kiba, durch Jinjū Konbi Henge: Sōtōrō, zusammen in einen großen zweiköpfigen Hund. Danach greifen sie mit Garōga an, wobei sie sich mit einer solchen Geschwindigkeit drehen, dass der Riesenhund mit seinen Krallen seinen Gegner zerfetzen könnte und dieser selbst bei der kleinsten Berührung verletzt wird. Die dynamische Markierung wird deshalb verwendet, da aufgrund der hohen Rotation das Sichtfeld der Anwender gleich Null ist und sie sich anhand ihres Geruchsinnes orientieren müssen.