Zabuza Momochi

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zabuza Momochi

Zabuza.png

Profil

Manga Anime

Gesamt

Manga Anime

▲ Alle anzeigen ▲

Name
Persönliche Daten
Allgemeines
Ninja-Info
Manga und Anime

Zabuza Momochi ist ein Nukenin aus Kirigakure. Bevor er sein Dorf verlässt, war er Teil der sieben Shinobi-Schwertkämpfer aus Kirigakure. Er ist auch unter dem Synonym "Dämon aus Kirigakure" (霧隠れの鬼人, "Kirigakure no Kijin") bekannt und der erste richtige Gegner, auf den Team 7 treffen sollte. Einst war Suigetsu Hōzuki sein Schüler.

Kurzbiografie

Hintergrund

Zabuza Momochi wurde in Kirigakure geboren. Bei den dortigen Genin-Auswahlprüfung, bei denen der Anwärter mit seinem besten Freund bis zum Tode kämpfen musste, erlangte er als neunjähriger Junge, obwohl er eigentlich gar kein Teilnehmer war, seinen Spitznamen "Dämon aus Kirigakure". Zabuza tötete alle einhundert Probanten, was dazu führte, dass in diesem Jahr kein Anwärter in den Rang eines Genin aufstieg. Ferner war es das letzte Mal, dass diese Prüfung, bei der man seinen Partner töten musste, durchgeführt wurde.

Nach diesem Erfolg wurde er Teil von Kirigakures Attentat-Gruppe[1]. Bei dieser Einheit perfektionierte er sein Ninpō: Kirigakure no Jutsu und nahm hunderte Leben. Später wurde er Mitglied bei den "Sieben Schwert-Shinobi" (霧の忍刀七人衆, Kiri no Shinobigatana Nananin Shu). Dort erhielt er dann auch sein Schwert, Kubikiribōchō. Er war ein Shinobi auf dem Jōnin-Level, wenngleich es so scheint, dass er offiziell niemals diesen Rang erhalten hat.

Zabuza war es, der eine Rebellion auslöste und versuchte, den Mizukage zu stürzen. Ein Unterfangen, welches ihm nicht gelang und so mussten er und seine Verbündeten aus Kirigakure fliehen. Fortan galt er als Nukenin und war auf der Flucht vor den Oinin seiner alten Heimat. Mit der Hoffnung, genug Geld und Macht zu sammeln, um den Mizukage vielleicht doch noch bei einem zweiten Putschversuch stürzen zu können, wurde Zabuza zu einem Attentäter, der jeden tötete, wenn der Preis stimmte.

Zabuza und Haku

Zabuza kümmert sich um Haku

Irgendwann zwischen diesen Geschehnissen traf Zabuza auf Haku. Anfangs machte er sich noch über den kleinen Bettlerjungen lustig. Doch als dieser ihm sagte, dass sie beide die gleichen traurigen Augen hätten, entschloss er sich, sich seiner anzunehmen. Allerdings sagte er Haku, dass er keine freundschaftlichen Gefühle erwarten könne. Er würde ihn nur begleiten dürfen, wenn er sich bereit erklärt, Zabuzas willenloses Werkzeug zu werden. Haku stimmte zu und begleitete Zabuza, der für ihn zu einer Art "Elternersatz" wurde.

Zabuza lehrte ihn den Umgang mit den Senbon und half ihm, sein Kekkei Genkai zu trainieren. Haku war äußerst talentiert. So sagte Zabuza, dass er sogar ihn übertreffen würde, wenn er dies nicht schon längst getan hätte. Entweder kämpften sie gemeinsam, oder Haku wartete im Hintergrund, um ihn im Zweifel zu retten, wenn Zabuza zu verlieren drohte.

Zabuza ist dafür bekannt, dass er kaltherzig gewesen ist, aber die Gegenwart von Haku ihn weicher gemacht hat. Bevor er stirbt, will er neben Haku gelegt werden, damit er sich für seine kaltherzigkeit entschuldigen kann. Außerdem sagt er ihm, wie toll ihm die Zeit mit Haku gefallen hat und dass er auch zu dem Platz möchte wo Haku jetzt ist.

Der letzte Auftrag

Zabuza wird von Gateau angeheuert, den von Team 7 beschützten Brückenbauer Tazuna umzubringen. In zwei Begegnungen tritt er gegen die Konoha-Nin an. Während er im ersten Kampf unterliegt, aber von Haku gerettet wird, der sich als Oinin ausgibt und seine vermeintliche "Leiche" wegträgt, gelingt es Kakashi im zweiten Kampf Haku zu töten, der sich, um Zabuza zu retten, vor Kakashis Raikiri stellte, und Zabuza schwer zu verwunden. Von Gateau verraten, der Hakus Leiche schamlos tritt und mit dem Stock schlägt, bringt Zabuza diesen um, erliegt aber schließlich den Verletzungen durch Gateaus Männer.

Neben Haku dienen ihm auch noch die Onikyōdai. Zwei Chūnin, die, wie er, aus Kirigakure stammen.

Der Vierte Ninjaweltkrieg

Zabuza kehrt zurück

Im vierten Ninja-Weltkrieg wird Zabuza von Kabuto durch Kuchiyose: Edo Tensei zusammen mit Haku und anderen Shinobi beschworen. Sie treffen auf die 3. Division der Shinobi-Allianz und beginnen einen Kampf mit ihr. Im laufe des Kampfes will Kakashi Zabuza mit seinem Raikiri treffen, wird aber durch Haku, der sich vor ihn wirft, aufgehalten. Zabuza will nun Kakashi, ohne Rücksicht auf Haku, mit seinem Schwert töten. Allerdings weicht letzterer aus und nur Haku wird getroffen. Schließlich wird Zabuza bewegungsunfähig gemacht und mit Nunoshibari no Jutsu versiegelt.



Fähigkeiten und Jutsu

Siehe hier: Zabuza Momochis Jutsu

Zabuza hat durch seine Anbu-Ausbildung gelernt, sich lautlos zu bewegen und durch die Geräusche des Gegners zu bestimmen, wo sich dieser befindet. Einmal gefunden, tötet er seinen Gegner in Windeseile, bevor sich der Gegner wehren kann. Zabuzas Talent für das lautlose Morden ist sogar so bekannt, dass es ihm einen Eintrag in das Bingobuch Konohas einbrachte.

Kenjutsu

Zabuzas Schwert: Kubikiribōchō

Siehe Hauptartikel: Kubikiribōchō

Zabuza kämpft immer mit seinem Schwert, dem Kubikiribōchō. Es ist ein extrem großes und schweres Schwert, das eigentlich nur von ihm richtig benutzt werden kann. Nach Zabuzas Tod wird es von Kakashi an sein Grab gestellt, da es an Zabuza erinnern soll. Später wird es allerdings von Suigetsu Hōzuki entwendet.

Fähigkeiten-Parameter

Zabuzas Fähigkeiten-Parameter sieht wie folgt aus:

Begleitbuch Nin
(Ninjutsu)
Tai
(Taijutsu)
Gen
(Genjutsu)
Ken
(Intelligenz)
Riki
(Kraft)
Soku
(Geschwindigkeit)
Sei
(Chakra)
In
(Fingerzeichen)
Insgesamt
Schriften des Rin[2] 4.5 4.5 2.5 3 4 4 4 4 30.5

Kämpfe

Siehe hier: Kämpfe von Zabuza Momochi

Missionen

Rang Anzahl
D-Rang 4
C-Rang 67
B-Rang 79
A-Rang 29
S-Rang 12

Stand: Bei seiner Flucht aus Kirigakure

Trivia

  • Anscheined waren die Momochi eine berühmte, historisch überlieferte Ninjafamilie.
  • Zabuza scheint keine Augenbrauen zu haben, wenngleich sie im Anime fälschlicherweise ab und an gezeichnet wurden.
  • Seine Zähne sind spitz, vergleichbar mit denen von Kisame.


Einzelnachweise
  1. Naruto Manga 2: Kapitel 12
  2. Naruto: Die Schriften des Rin, Seite 125