Yagura (Yondaime Mizukage)

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yagura

Yagura.png

Profil

Manga Anime

Gesamt

Manga Anime

▲ Alle anzeigen ▲

Name
Persönliche Daten
Allgemeines
Ninja-Info
Manga und Anime

Yagura ist der Jinchūriki des Bijū Sanbi und vierter Mizukage gewesen, wurde aber von Tobi mittels dessen Sharingan kontrolliert.[1] Als Akatsuki das Sanbi gefangen hat, ist es aus unbekannten Gründen nicht mehr in Yagura versiegelt gewesen. Bei seiner Wiederbelebung scheint Tobi Sanbi wieder in ihm versiegelt zuhaben.

Aussehen und Persönlichkeit

Yagura ist ein junger Mann mit einem kindlichen Gesicht und einer kindlichen Körperstatur. Er hat wilde, hellgraue Haare und lilafarbene Augen. Auffällig ist seine Narbe, die von seinem linken Auge bis zur Wange verläuft. Seine Kleidung besteht aus einem grauen Shirt, das kurze Netzärmel hat. Darüber trägt er einen grünen Poncho und eine türkisfarbene Schärpe um die Hüfte. Des Weiteren trägt er zwei grüne Schürzen über seine graue Hose und braue Stiefel. Charakteristisch für Yagura ist sein langer schwarzer Stab mit einer grünen Blume an der Spitze, den er an seinem Rücken mit einem schwarzen Gürtel befestigt. Seinen Stirnschutz trägt er an der Vorderseite seines grauen Shirts.
Yagura scheint formal, offen und gelassen zu sein, in einer fast schon diplomatischen Art. Dies zeigt sich, als er Naruto Uzumaki im Namen aller Jinchūriki und Bijū willkommen heißt. Dennoch kann Yagura auch sehr temperamentvoll sein, zum Beispiel als Naruto denkt, Yagura sei ein schwaches Kind, das ohne Lebenserfahrung gestorben ist, und als Naruto das, was Yagura gesagt hat, ignoriert hat.

Vergangenheit

Yagura mit Tobi im Hintergrund
Während seiner Amtszeit als Mizukage, war Kirigakure wegen des Genin-Rituals als "Das Dorf des Blutnebels" (血霧の里, "Chigiri no Sato") bekannt, bei dem sich die jungen Ninja der Akademie untereinander töten mussten, um die Prüfung zu bestehen. Diese Prüfung wurde eingestellt, als Zabuza Momochi eine ganze Gruppe von Absolventen tötete. Außerdem ist es wahrscheinlich, dass er der Mizukage ist, den Zabuza versucht hat, bei seinem Staatsstreich zu töten. Seine Politik sei, laut Mei Terumī, eine Schreckensherrschaft gewesen und für Kirigakures Spitznamen, "Das Dorf des Blutnebels", verantwortlich. Yagura war ebenfalls bekannt dafür, Kiri-Ninja sofort zu beseitigen, sobald er den Verdacht hat, dass sie dem Dorf nicht loyal sind. Dies zeigt sich daran, dass Yagura Kisame Hoshigaki dafür lobt, Fuguki Suikazan, ein verräterisches Mitglied der sieben Shinobi-Schwertkämpfer, getötet zu haben. Daraufhin macht Yagura Kisame zu seinem direkten Untergebenen.

Trotz seiner Schreckensherrschaft scheint er dennoch gütig gewesen zu sein. Offensichtlich fürchteten viele Leute aus Kirigakure, dass Yagura manipuliert wurde, was später durch Ao bestätigt wurde, der ein unbekanntes Genjutsu mit seinem Byakugan durchschaute. Später stellt sich durch Kisame heraus, dass es Tobi ist, der Yagura mittels dessen Sharingan manipulierte. Zu einem unbestimmten Zeitpunkt starb Yagura unter unbekannten Umständen.

Handlung

Der Vierte Ninjaweltkrieg

Yagura mit Tobi und den anderen Jinchūriki
Im später ausbrechenden Vierten Ninjaweltkrieg wird Yagura zusammen mit den anderen verstorbenen Jinchūriki und anderen Shinobi von Kabuto Yakushi mit Kuchiyose: Edo Tensei beschworen, um gegen die Shinobi-Allianz zu kämpfen. Am Morgen des zweiten Tages stellt sich heraus, dass Yagura und den anderen verstorbenen Jinchūriki von Tobi das Sharingan in die rechte und das Rinnegan in die linke Augenhöhle transplantiert wurde. Die sechs Jinchūriki werden von Tobi als die neuen Pain Rikudō bezeichnet. Des Weiteren versiegelt Tobi die bereits extrahierten Bijū in ihre letzten Jinchūriki, sodass Yagura wieder zum Jinchūriki von Sanbi wird. Die Jinchūriki bekommen außerdem ein Kokushin in ihr Herz gepflanzt, damit Tobi diese kontrollieren kann. Etwas später sieht man Yagura zusammen mit Tobi und den anderen wiederbelebten Jinchūriki auf der Suche nach den letzten beiden Jinchūriki, Naruto Uzumaki und Killer B. Als sie mit diesen konfrontieren, werden Yagura und die restlichen der Pain Rikudō in den Kampf geschickt. Nachdem Naruto und Killer B Rōshis Angriff ausgewichen sind, benutzt Yagura Suiton: Mizukagami no Jutsu, um Bs und Narutos Angriff zu kontern und auf sie zurückzuwerfen. Nachdem die erste Angriffsperiode gescheitert ist, setzen sie und die neuen Pain Rikudō die Kraft ihrer Bijūs frei, indem sie einen Schweif freisetzen. Als sich Killer B vollständig in Hachibi verwandelt, ist Yagura zusammen mit den anderen Jinchūriki aufgrund von Hachibis Bijū Hachimaki vorübergehend kampfunfähig und werden sie mit Bs Oktopus-Griff gefesselt, sodass Killer B die wiederbelebten Jinchūriki mit Fūinjutsu: Okutopasu Hōrudo versiegelt kann. Jedoch können sich die Jinchūriki kurz vor der Vollendung der Technik retten, in dem sie die Version 2 ihrer Bijū annehmen. Daraufhin schafft es Yagura Naruto von hinten mit Sangoshō zu treffen.
Sanbi gemeinsam mit den anderen verwandelten Jinchūriki

Nachdem Kakashi Hatake und Might Guy Naruto und Killer B zur Unterstützung gekommen sind, versammeln sich die wiederbelebten Jinchūriki und bereiten sich vor, einen neuen Angriff auf die beiden Jōnin aus Konohagakure zu starten, nachdem Hans Angriff von Kakashi vereitelt wurde. Kurz nachdem Son Gokū wieder in Gedō Mazō versiegelt worden ist, wird Yagura zusammen mit den anderen Jinchūriki von Tobi dazu gezwungen, sich vollständig in ihre Bijū zu verwandeln, da Tobi nun alles geben will. Als nun Nibi, Sanbi, Gobi, Rokubi und Nanabi Bijūdama gleichzeitig anwenden, schafft es Naruto durch Kuramas Hilfe die fünf Angriffe abzulenken. Daraufhin lässt Tobi die nun nur noch fünf Bijūs auf Naruto stürmen. Doch Naruto schafft es, die fünf Bijū zurückzustoßen, da er nun in den Bijū-Modus gewechselt ist. Als nun die Bijū jeweils Angriffe auf Naruto und Hachibi starten, weicht Sanbi dem fallenden Nanabi aus, indem es sich in eine Kugel rollt, bevor es einen Angriff auf Kyūbi startet. Jedoch wird das Sanbi durch Hachibis Griff aufgehalten und festgehalten. Doch als er später befreit wird, steht nun Kurama mit Hachibi den übrigen der Pain Rikudō von Tobi gegenüber, woraufhin die fünf Bijū nochmal Bijūdama anwenden, aber diesmal vereinigen sie ihre Angriffe zu einer riesigen Bijūdama.

Yagura gemeinsam mit den anderen Jinchūriki und ihren Bijū

Doch als Kurama mit einer Bijūdama von der gleichen Größe kontert, werden beide Attacken vom gegnerischen Angriff abgelenkt. Als Naruto in der darauf folgenden Explosion versucht, die Chakraempfänger der Bijū zu entfernen, gelangt er in das gemeinsame Bewusstsein der Bijū, wo er Yagura und die anderen Jinchūriki zusammen mit ihren Bijū trifft. Dabei begrüßt er Naruto im Namen aller Jinchūriki und Bijū. Schockiert von Narutos tränenreicher Reaktion auf Yagura, weil er denkt, dass er ein schwaches Kind ist, das ohne Lebenserfahrung gestorben ist, versucht Yagura das verzweifelt Naruto auszureden, indem er sagt, dass er der Vierte Mizukage ist, und versucht, Narutos Aufmerksamkeit zu erlangen. Daraufhin stellt er sich und seinen Bijū Isobu Naruto vor. Als später Isobu wieder in Gedō Mazō versiegelt wird, werden die Leichen von Yagura und den anderen Jinchūriki von Killer B gesammelt und mit Hachibis Tentakeln aufbewahrt. Nachdem Kabuto den Kampf gegen die Uchiha-Brüder verloren hat, wird Edo Tensei aufgelöst. Dabei wird Yagura in eine Art Licht gehüllt, bevor sein Körper anfängt zu zerfallen.

Später wird Yagura gemeinsam mit den anderen bereits verstorbenen Kage von Hagoromo Ōtsutsuki aus dem Jenseits beschworen, um ihm bei einem großen Kuchiyose no Jutsu zu helfen. Nachdem dies geschehen ist, kehrt er zurück in das reine Land.

Fähigkeiten und Jutsu

Es ist nicht viel über Yaguras Fähigkeiten bekannt, außer dass er eine Affinität zu Suiton hatte. Aber dennoch muss er ein sehr starker Shinobi gewesen sein, weil er das Amt des Mizukage innehatte. Yagura führt eine Art Stab mit sich, welches jeweils an den Enden eine Art Haken hat, wobei der eine Haken größer ist wie das andere. Am größeren Haken ist außerdem eine grüne Blume plaziert. Indem Yagura diesen Stab in seine Wasserjutsu integriert, ist er in der Lage Spiegel zu erschaffen, die gegnerische Angriffe reflektieren können.

Jinchūriki des Sanbi

Yagura und Sanbi
Als Sanbis Jinchūriki besitzt Yagura eine große Menge an Chakra und Ausdauer. Yagura hat ebenfalls zu den Wenigen, die Danzō Shimura erwähnt hat, gehört, die in der Lage gewesen sind, Bijū zu kontrollieren.[2] Nach seiner Wiederbelebung zeigt er dies auch. Er scheint dazu fähig zu sein, sich teilweise in sein Bijū verwandeln, da er einen Schweif des Sanbi freisetzen kann. Des Weiteren befreit er sich von Killer Bs Versiegelungstechnik, indem er sich in die menschliche Form seines Bijū, Version 2, verwandelt. In dieser Form kann Yagura Sangoshō anwenden, eine Technik, mit der er Korallen an jeder Oberflächen wachen lassen kann. Wenn er dieses Jutsu bei seinen Gegnern einsetzt, schränkt er dessen Bewegungen ein oder macht ihn sogar bewegungsunfähig. Als er sich komplett in Sanbi verwandelt, kann sich Yagura sowohl mit enormer Geschwindigkeit als auch Kraft, indem er sich in eine Kugel zusammenrollt, fortbewegen. Des Weiteren kann er in dieser Form Bijūdama anwenden.


Kämpfe



Einzelnachweise
  1. Naruto Manga 54: Kapitel 507
  2. Naruto Manga 49: Kapitel 458