Tsunade

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tsunade [1][2][3]

Tsunade 1.png

Profil

Manga Anime

Gesamt

Manga Anime

▲ Alle anzeigen ▲

Name
Persönliche Daten
Allgemeines
Ninja-Info
Manga und Anime

Tsunade ist die Enkeltochter des ersten Hokage und die Großnichte des zweiten Hokage. Sie war ein ehemaliges Mitglied des Team Sandaime. Vorallem bekannt ist sie durch ihre ausgezeichneten Iryōninfähigkeiten, diese sind in Verbindung mit ihrer überaus hohen physischen Kraft tödlich. Außerdem ist sie mit Orochimaru und Jiraiya ein Mitglied der Densetsu no Sannin aus Konoha. Ferner wurde sie nach dem Tod des Dritten, Hokage der Fünften Generation.

Aussehen

Ohne die Verwandlung

Tsunade ist eine schlanke Frau im mittlerem Alter, allerdings hat sie nach außen hin, die Erscheinung einer jungen Frau, da ihr Äußeres ein permanentes Henge no Jutsu ist, welches ihr ein junges Aussehen verleiht. Im Kampf mit Jiraiya gegen Orochimaru war ihr Chakraverbrauch so hoch, dass ihr Körper nach dem Kampf die Verwandlung nicht länger aufrecht halten konnte. Dadurch hat sie ihr wirkliches Aussehen wieder, jedoch baut ihr Körper die Verwandlung sofort wieder auf.[5] Auch bei der Invasion auf Konoha durch Pain verliert Tsunade all ihr Chakra und dadurch ihr junges Aussehen.[6] Da sie danach in Koma fällt, dauert dieser Zustand diesmal länger an. Sie hat beigebraune Augen und wasserstoffblonde Haare, welches sie nach hinten zu zwei Zöpfe gebunden hat und ihr bis zum Rücken reicht. Außerdem hat sie ihre Finger- sowie Zehennägel rot lackiert. Ihre Lippen sind in einem dezentem rosa geschminkt. Auf ihrer Stirn hat sie ein lilanes Yin-Siegel, welches das ihrer Großmutter ähnelt. Bevor sie es in einer Wette gegen Naruto verlor, trug sie die türkisfarbene Halskette des Ersten Hokage. In einem Gespräch mit Kakashi erwähnt Jiraiya, dass Tsunades Brustumfang 106 cm beträgt.[7] Meistens hat sie einen grünen Mantel an den sie offen trägt, auf dessen Rücken in einem roten Kreis 賭 (kake, "Wetten") steht, was wohl ein Anspielung auf ihr Hobby ist. Darunter trägt sie eine graue Bluse, allerdings ohne Ärmel mit einem weitem Ausschnitt. Um die Taille trägt sie noch einen blauen Gürtel, welches die gleiche Farbe wie ihre Hose aufweist, dazu trägt sie schwarze Stöckelschuhe.Zudem wird sie auch als schönste Kunoichi der Welt bezeichnet.[8]

Persönlichkeit

Tsunade ist nicht der Typ Mensch, der mit seinen Gefühlen hausieren geht und noch weniger ist sie dezent. Sie ist laut, energisch und leidenschaftlich, hat nach außen hin eine sehr rüde Art mit anderen umzugehen und durch ihre Stärke wird sie sehr leicht als "angsteinflößende Person" eingestuft. In ihrem Herzen hat Tsunade erst wieder seit der Rückkehr ihre Liebe für Konohagakure und all seine Werte entdeckt. Sie ist sehr entmutigt und verletzt gewesen, aufgrund der Tode der Menschen die ihr am meisten bedeuteten. Trotz alledem wird sie nach außen hin durch ihre rüde Art schnell als oberflächlich eingestuft. Dass hinter der Fassade mehr steckt, sehen nur die wenigsten. Sie ist auch eine sehr aufbrausende Persönlichkeit und lässt ihre Gefühle oft freien Lauf, so wie, als sie von Kakashis Tod erfährt, doch gewinnt sie die Fassung schnell wieder.[9] Sie neigt auch oft dazu ihre Sorgen mit Alkohol zu vergessen oder darüber hinwegzukommen. Sie ist regelrecht eine Alkoholikerin, denn sie sagt selbst dann nicht zu einem Schlückchen Sake Nein, wenn sie noch als Hokage Aufgaben erledigen muss oder andere wichtigere Sachen anstehen. Ironischerweise verträgt sie nicht viel Alkohol und muss sich deswegen ab und zu, bei übermäßigen Konsum sogar mal übergeben.

Tsunade mit ihrem Geliebten

Sie leidet auch an einer Glücksspielsucht, welches sie offenbar von ihrem Großvater, dem Shodai Hokage geerbt hat.[10] Wegen ihres mangelnden Talents darin, ist sie in der ganzen Welt als Densetsu no Kamo (伝説のカモ, "Legendärer Trottel") bekannt.

Der Grund für ihre einstige Verbitterung ist der Verlust zweier besonderer Menschen. Beide, ihr kleiner Bruder Nawaki und ihre große Liebe Dan, wollten Hokage werden, um die Menschen in ihrem Dorf zu beschützen. Doch sie verloren beide im Zweiten Ninjaweltkrieg ihr Leben. Nach dem Verlust ihres kleinen Bruders war Tsunade noch entschlossener Konohagakure, das Erbe ihres Großvaters zu schützen. Nach Dans Tod änderte sich Tsunade allerdings. Aufgrund dieser Erfahrungen wurde Tsunade kalt und teilnahmslos und zeigt ihre wahren Gefühle nach außen hin selten, auch entwickelte sie nach dem Tode ihres Geliebten, Dan eine enorme Angst vor Blut, was für ein Iryōnin große Nachteile birgt.

Gemeinsam mit ihrer Schülerin Shizune und dem Schweinchen Tonton verließ sie ihre Heimat. Durch die negativen Ereignisse in der Vergangenheit verlor sie auch den Willen des Feuers. Doch den gewann sie nach der der Begegnung mit Naruto wieder, dessen Aussehen und Charakter sie an diese Beiden erinnerte, so findet sie wieder zu ihrem altem Selbst. Sie sorgt sich mit der Zeit immer mehr um die Dorfbewohner und tut alles, um sie zu beschützen. So ist sie sehr schockiert über das Ausmaß der Zerstörung durch Pain. Dadurch wirkt sie im Kontrast zu Danzō als sehr gutherzig. Dies jedoch trägt nicht zuletzt zu ihrem Koma bei.

Beziehungen

Jiraiya

Jiraiya und Tsunade

Sie war zusammen mit Jiraiya in einem Team. Jiraiya scheint stark von Tsunades Aussehen beeindruckt zu sein, er zeigte schon beim ersten Treffen mit ihr sein Interesse. Doch all seine Versuche sie zu verführen schlugen fehl. Auch von seiner Perversität ist sie so angewidert, dass sie ihn, mit sechs gebrochenen Rippen, beide gebrochen Arme und einige zerplatzte Organe, fast umgebracht hätte, als er versuchte im Frauenbad zu spannen.[11] Dennoch ist er ihr sehr wichtig, auch wenn sie es bestreitet, hat sie sich große Sorgen um ihn gemacht, als er ihr erklärt, er wolle nach Amegakure aufbrechen. Sie ist bereit alles liegen und stehen zu lassen, um ihn, falls er in Schwierigkeiten gerät, zur Hilfe zu eilen. Zudem war Jiraiya sein Leben lang in sie verliebt, ohne, dass sie davon wusste.

Dan Katō

Dan Katō war der Geliebte Tsunades. Sie lernten sich bei einem Kongress kennen, bei dem er sich ebenfalls wie Tsunade für die Forderung nach mehr Medizin-Ninja im Kampfeinsatz stark macht. Es stellt sich heraus, dass Dan ebenfalls die Erfahrung des Verlust eines Geschwisterteil gemacht hat und sie sich auch sonst sehr ähnlich sind. Sie schenkte ihm die Kette ihres Großvaters. Doch im Verlauf des Zweiten Ninjaweltkrieges starb er in ihren Armen infolge schwerer Verletzungen, die zu heilen selbst Tsunade außerstande war. Dieses Ereignis hinterließ bei Tsunade tiefe seelische Wunden.[12]

Shizune

Shizune ist einer der wenigen Personen, welche Tsunade wirklich vertraut und an sich ranlässt. Sie hat vor langer Zeit mit Tsunade das Dorf hinter sich gelassen und wurde von dieser in Iryōninjutsu unterrichtet. Sie scheint auch die Vernünftigere der beiden zu sein, da sie versucht Tsunade davon abzubringen ein Handel mit Orochimaru einzugehen. Sie ist Tsunade loyal ergeben und sorgt sich sehr um diese, beispielsweise wenn Tsunade mal wieder zu viel Alkohol getrunken hat oder ihre Arbeit als Hokage vernachlässigt. Auch ist sie von ihrer Freude vollkommen überwältigt, als Tsunade wieder aus ihrem Koma erwacht.[13]

Naruto

Naruto stellt sich schützend vor Tsunade

Anfangs unterschätzt sie Naruto, doch erkennt sie später den gleichen Willen in ihm, wie bei Dan und Nawaki. Er trug letztendlich auch dazu bei, dass sie sich dafür entschied, nach Konoha zurückzukehren um Godaime Hokage zu werden. Er ist ihr im Laufe der Handlung sehr ans Herz gewachsen, so will sie ihn um jeden Preis beschützen, selbst wenn sie dafür mit ihrem eigenem Leben bezahlen wird. Sie hat großes Vertrauen in ihm, so glaubt sie fest daran, dass er eines Tages Hokage werden wird und sie ist überzeugt davon, dass er selber stark genug ist und keinen Schutz mehr brauche.[14][15] Im Kampf gegen Pain beschützt Naruto sie vor diesem, dabei erkennt sie Minato und Jiraiya in Naruto wieder. Im viertem Ninjaweltkrieg unterstützt sie ihn, da sie fest an ihm und seine Fähigkeiten als Jinchūriki glaubt. Dafür stellt sie sich sogar, dem obersten Befehlshaber der Shinobi-Allianz, dem Raikage in den Weg.[16][17]

Sakura

Sakura bittet Tsunade darum sie als ihre Schülerin anzunehmen, nachdem ihr klar wird, dass sie nichts dazu beitragen konnte Sasuke zu retten. Da Tsunade denselben Willen und Motivation bei Sakura entdeckt, der auch sie antreibt und durch Kakashi um Sakuras Intelligenz und starken Willen bescheid weiß, nimmt sie diese als Schülerin an. Sie kündigt allerdings von vornherein an, dass sie nicht zimperlich mit Sakura umgehen wird.[18] Sie bringt Sakura sowohl Iryōnin-Techniken bei, als auch die notwendige Chakrakontrolle. Dadurch lernt Sakura verheerende physische Angriffe, wie auch Tsunade sie beherrscht. Durch die hervorragende Chakrakontrolle, ist Sakura in der Lage wie Tsunade das Byakugō no In zu bilden, durch die Freisetzung dessen, kann Sakura das Ninpō Sōzō Saisei – Byakugō no Jutsu einsetzen und ist damit neben Tsunade, die einzige die, die von Tsunade aufgestellten Iryōnin-Regeln brechen darf. Zudem hat die Sannin ihre Schülerin beigebracht Katsuyu zu beschwören. Sie ist auch sehr stolz auf Sakuras Leistung auf dem Schlachtfeld im Kampf gegen das Jūbi.[19]

Vergangenheit

Kindheit und Team Sandaime

Tsunades ehemaliges Team

Schon als kleines Mädchen lernte Tsunade von ihrem Großvater, dem Shodai Hokage ihre spätere Leidenschaft, das Wetten kennen, was Hashirama zwar bereut, doch trotzdem mit Humor nimmt. Als Genin ist Tsunade mit Jiraiya und Orochimaru im Team des Hokage der dritten Generation, Hiruzen Sarutobi. Der Sandaime Hokage führte die Glöcklichen-Prüfung mit dem jungen Team durch, bei dem Jiraiya offensichtlich versagt, da er am Ende an einem Baumstamm gefesselt ist. Darüber macht Tsunade sich lustig, Jiraiya dem das gar nicht gefällt, wird daraufhin wütend und beleidigt sie als Flachbrust-Tsunade, was Tsunade wiederum sehr entzürnt. Jiraiya und Tsunade geraten aufgrund ihrer Persönlichkeiten noch öfter aneinander. Zu einem unbekanntem Zeitpunkt verstarb ihr Großvater, dessen Halskette sie erbte.

Zweiter Ninjaweltkrieg

Die Sannin stehen Hanzō gegenüber

Der Zweite Ninjaweltkrieg tobte, zu dieser Zeit wurde ihr kleiner Bruder Nawaki zwölf Jahre alt. Zu dessen Geburtstag schenkte sie ihm die Kette ihres Großvaters, worüber dieser sich sichtlich freute. Am nächsten Tag verstarb Nawaki allerdings auf brutale Weise im Kampf. So erhielt Tsunade die Kette zurück.[20] Mit ihren zwei Teamkameraden trifft Tsunade im Kampf auf Hanzo, den Anführer des Dorfes Amegakure. Trotz all ihren Fähigkeiten, sind sie diesem nach einem harten Kampf unterlegen, dieser ist jedoch davon beeindruckt, dass die relativ jungen Ninja als einzige Konoha-Nins den Kampf gegen seine Soldaten überlebt haben, deshalb verschont er ihr Leben und verleiht ihnen den Titel Densetsu no Sannin (伝説の三忍, "Legendäre drei Ninja"), womit sie große Bekanntheit in der Shinobiwelt erlangten.[21] Auf dem Weg zurück nach Konoha begegnen sie drei Kriegswaisen, die sie um etwas Essen bitten. Als die drei Ninja sich auf dem Heimweg machen, laufen die drei ihnen hinterher. Tsunade fragt unverblümt was sie noch wollen, als Yahiko sein Anliegen darlegt, entschließt Jiraiya bei den Waisen zu bleiben und schlägt vor, dass Orochimaru und Tsunade alleine nach Konoha zurückkehren. Aufgrund des Todes ihres kleinen Bruder setzte Tsunade sich intensiv dafür ein, dass mehr Iryōnin im Kampf eingesetzt werden sollen, um die Zahl der Opfer zu verringern und schlägt dies bei einer Konferenz vor, sie stößt dabei jedoch auf wenig Zustimmung. Bei diesem Anliegen wird sie von Dan, ihrem späteren Verlobten, unterstützt. Auch er hat seine kleine Schwester im Kampf verloren und deshalb den Wunsch, die Menschen, die er liebt, zu schützen und Hokage zu werden. Sie schenkt ihm ebenfalls die Kette ihres Großvaters. Doch auch ihm gelingt es nicht, seinen Traum zu verwirklichen, da er in einer späteren Schlacht an seinen schweren Verletzungen, trotz Tsunades Bemühungen, ihn zu heilen, stirbt. [12]

Durch dieses Erlebnis entwickeln sich bei ihr starke Versagensängste und eine Phobie vor Blut, die sie davon abhalten, weiter als Ninja tätig zu sein. Gemeinsam mit Shizune und dem Schweinchen Tonton verlässt sie das Dorf und reist viel umher. Dabei vertreibt sie sich die Zeit hauptsächlich mit Glückspiel und Wetten. Jedoch ist sie darin nicht besonders erfolgreich und ist als legendäre Verliererin bekannt, weshalb sie auch hoch verschuldet ist. Jedoch gibt sie die Hoffnung nicht auf und versucht jedes Mal, wieder ihr Glück.[22]

Handlung

Auf der Suche nach Tsunade

Tsunade beschützt Naruto

Nachdem Orochimaru Konoha [[angegriffen hat und seine Arme versiegelt wurden, kommt er zu Tsunade, welche gerade erst ein Casino verlassen hat, um seine Arme heilen zu lassen. Sie ist überrascht über das Wiedersehen und bemerkt, dass es sich bei seiner Wunde nicht um eine normale Verletzung handelt und fragt ihn wie er sich sie zugezogen habe. Als er ihr erzählt, dass er ihren früherigen Lehrer umgebracht hat, ist sie schockiert und meint er habe sich kein bisschen verändert, droht ihm jedoch sofort danach mit dem Tod. Allerdings bietet Orochimaru ihr im Gegenzug dazu an, zwei ihrer geliebten Menschen wiederzubeleben nämlich: ihren Bruder und aihren Verlobten. Tsunade ist sich jedoch nicht sicher, ob sie es machen soll, deshalb gewährt Orochimaru Tsunade eine Bedenkzeit von einer Woche für die Entscheidung. Auch Jiraiya und Naruto machen sich zeitgleich auf die Suche nach Tsunade, um ihr die Stellung des Hokage anzubieten. Die beiden finden sie zufällig in einer Bar und klären sie über die aktuellen Ereignisse in Konoha auf und unterbreiten ihr das Angebot, Hokage zu werden, was sie jedoch ablehnt. Als sie sich abfällig über den "Beruf" des Hokage äußert, verliert Naruto seine Fassung und fordert sie zu einem Kampf auf. Sie nimmt an und meint sie, als eine der legendären Sannin, bräuchte nicht mehr als einen Finger um ihn zu schlagen.

Tsunade, Jiraiya und Orochimaru treffen aufeinander

Schließlich möchte sie von Naruto wissen, weswegen er sich so aufregt. Der Grund ist, dass Naruto auch Hokage werden will. Tsunade erkennt in Naruto denselben Enthusiasmus und festen Willen Hokage zu werden, wie auch Dan und Nawaki ihn hatten. Naruto versucht Tsunade mit seinem unvollständigen Rasengan anzugreifen was jedoch fehlschlägt. Tsunade nimmt ihn jedoch immer noch nicht ernst und wettet mit ihm um die Halskette des Ersten Hokage, dass er es nicht schafft das Rasengan in einer Woche zu lernen. Am Abend bevor sie Orochimaru ihre Entscheidung mitteilt, schlägt Tsunade Shizune - welche sie von ihrem Plan abhalten will - nieder und gibt ein Pulver in Jiraiyas Sake um die beiden daran zu hindern, ihr zu folgen. Gegenüber Orochimaru entscheidet sie sich jedoch gegen dessen Angebot und versucht ihn zu töten, weil sie den Traum von Nawaki und Dan nicht verraten kann. Es beginnt ein Kampf zwischen Tsunade und Kabuto.

Tsunade wird dabei von Kabuto verletzt, doch Naruto, Jiraiya und Shizune eilen Tsunade rechtzeitig zu Hilfe. Während Jiraiya gegen Orochimaru kämpft versucht Shizune, Kabuto unschädlich zu machen, was ihr jedoch nicht gelingt. Als dieser dazu ansetzt Tsunade zu töten tritt, der ebenfalls schon schwer verletzte, Naruto dazwischen. Obwohl Kabuto ihm zunächst weit überlegen ist, gibt dieser nicht auf und schafft es letztlich sogar das Rasengan zu benutzen. Tsunade ist sehr beeindruckt und reißt sich daraufhin noch einmal selbst zusammen. Sie wehrt alle Angriffe Orochimarus auf Naruto ab, indem sie sich vor Naruto wirft um so die Schwerthiebe und -stiche aufzuhalten, und schenkt diesem hinterher die Kette ihres Großvaters. Schließlich löst sie das Siegel auf ihrer Stirn um zu neuen Kräften zu kommen, dadurch setzt sie genug Chakra frei um Sōzō Saisei einzusetzen, wodurch sie ihre schweren Verletzungen heilt. Sie beschließt nun alles zu geben, um als Hokage der fünften Generation Konoha zu beschützen. Nun, als Jiraiyas Kraft ebenfalls zurückkehrt, beschwören die drei Sannin ihre Kuchiyosetiere und der Kampf zwischen den dreien geht in die nächste Runde.

Tsunade küsst Naruto auf die Stirn

Es gelingt Tsunade im weiteren Kampfverlauf mit Gamabuntas Riesenschwert Manda schwer zu verletzen. Orochimaru versucht noch mit seiner Zunge Tsunade zu würgen, doch diese kann sich durch ihre Kraft befreien und schlägt Orochimaru nieder. Der entzürnte Manda verschwindet, Orochimaru und Kabuto erkennen, dass sie verloren haben und sind gezwungen zu fliehen, Orochimaru droht allerdings noch Konoha zu zerstören. In Gedenken an ihren verstorbenen Bruder, Nawaki und ihrem Geliebten, Dan legt sie Naruto die Kette des Ersten Hokage um, da dieser die Wette gewonnen hat. Durch den hohen Chakraverbrauch während des Kampfes, kann Tsunade kurzzeitig ihr jugendliches Äußeres nicht aufrechterhalten.

Später, in einer Bar äußert Naruto seinen Missmut über die bevorstehende Ernennung Tsunades zum Hokage, sie fordert ihn zum Kampf heraus. Auch diesmal benutzt sie im Kampf nur einen Finger, doch sie nutzt diesen nur um Naruto den Stirnschutz wegzuschlagen und küsst ihn daraufhin auf die Stirn. Naruto ist nun versöhnlicher und gemeinsam brechen sie nach Konoha auf.

Tsunade als Hokage

Tsunade als Hokage

Zurück in Konohagakure löst sie ihr Versprechen ein, welches sie im Kampf gegen Orochimaru gegeben hat und nimmt den Posten des Hokage an. Nach ihrer Rückkehr kümmert sie sich als erstes um die von Itachi Uchiha verletzten Sasuke und Kakashi, danach untersucht sie den schwerverletzten Rock Lee, wobei sie für letzteren zunächst keine guten Nachrichten hat und ihm sogar rät seine Ninjalaufbahn zu beenden. Als Izumo und Kotetsu ihr die Nachricht überbringen, dass Orochimaru es auf Sasuke abgesehen hat und der junge Uchiha bereits das Dorf, auf dem Weg zu ihrem ehemaligen Kameraden gemacht hat, beschließt sie Shikamaru zu rufen, der umgehend ein Team zusammenstellt, welche Sasuke zurückholen soll. Lee beschließt währenddessen das Risiko einzugehen und sich operieren zulassen - obwohl die Erfolgschance bei lediglich 50% stehen und er beim Misserfolg sterben wird - da das Shinobi-Dasein, sein Traum sei. Auch Tsunade ist dadurch etwas optimistischer und stimmt der Operation zu, welche letztendlich auch glückt. Nachdem bekannt wurde, dass Sasuke Uchiha das Dorf verlassen hat, um sich Orochimaru anzuschließen, formiert sie ein Team unter der Leitung von Shikamaru Nara und schickt dieses fort, um Sasuke zurückzuholen. Zudem bittet sie Sunagakure um Unterstützung für das Team. Zwar schafft es das Team mit der Unterstützung der Sunanin die Otogakure no Shinobi Yonin Shū zu besiegen, doch Sasuke können sie nicht mehr retten. Chōji Akimichi wird schwerverletzt, doch Tsunade gelingt es ihn zu heilen. Nachdem Sakura Naruto im Krankenhaus besucht und erfährt, dass Sasuke nicht zurückgeholt werden konnte, bittet sie aus Frust über ihre Schwäche und Ohnmacht Tsunade darum, ihr Iryōninjutsu beizubringen.


Später, während Naruto und Jiraiya auf Trainingsreise sind, nimmt Tsunade Sakura als ihre Schülerin an und lehrt sie Iryōnintechniken und Taijutsu. Ansonsten entspricht die Schreibtischarbeit die zu den Aufgaben eines Hokage gehören, nicht gerade Tsunades Geschmack und Shizune muss sie oft zur Disziplin bitten, damit sie all den Papierkram erledigt. Auch wird während dieser Zeit ihr Antlitz auf das Hokage-Monument gemeißelt.
Nach dem Naruto und Jiraiya von ihrer Trainigsreise zurückkehren, beauftragt sie Team Kakashi, damit den von Akatsuki entführten Kazekage Gaara zurückzubringen, trotz des Risikos welche von der Organisation ausgeht. Später ist sei in einem Gespräch mit den beiden Ältesten, welche Tsunade davon überreden wollen Naruto nicht auf die Mission zu schicken, welche beinhaltet Orochimarus Ziele zu erfahren und dabei auch noch Sasuke zu finden, da dies viel zu gefährlich sei, da Akatsuki auf Naruto lauert, dennoch schafft Tsunade es die beiden zu überzeugen, doch taucht plötzlich Danzō Shimura auf, so wird Team 7 ein neues Teammitglied zugeteilt, nämlich Sai aus dem Anbu Ne. Da Kakashi verhindert ist, teilt sie dem Team noch einen Anbu namens Yamato zu. Nachdem ein Ninsō Tsunade berichtet, dass das Hi no Tera von zwei Akatsuki zerstört wurde, Chiriku dabei getötet wurde und die beiden sich nun in Hi no Kuni aufhalten, beschließt Tsunade zu handeln und das neugegründete Nijū Shōtai auf die beiden Akatsuki anzusetzen. Nach dem Kampf von Naruto gegen Kakuzu und Hidan, untersucht sie Kakuzus Leiche, dabei entdeckt sie schwere Verletzungen auf mikrozelullärer Ebene durch Narutos Fūton: Rasen Shuriken, welche auch an Narutos Arm auftreten. Deswegen verbietet sie die Anwendung dieser Technik und verlangt, dass Kakashi und Yamato Naruto dies mitteilen.

Die Jagd nach dem Akatsukianführer

Ihr letztes Treffen

Jiraiya besucht seine alte Teamkameradin, da er neue Informationen über Akatsuki habe, Tsunade will sofort alle Informationen wissen, jedoch lädt er sie zu einem Drink im Shushuya ein um es ihr da zu erzählen. Dem kann sie nicht wiederstehen und so reden sie ausgelassen über ihre Vergangenheit und ihr Leben, dadurch merkt man wie nahe sich die beiden stehen. Auch Tsunade scheint Narutos Eltern gekannt zu haben.

Tsunade ist von ihrer Trauer überwältigt
Sie versucht auch Jiraiya den gefährlichen Plan auszureden den Anführer von Akatsuki ausfindig zu machen, da sie befürchtet er würde nicht lebend zurückkehren, doch er beruhigt sie und schlägt eine Wette vor, dass sie darauf wettet, dass er stirbt und er dagegen und meint, dass sie sich keine Sorgen muss, da sie noch nie eine Wette gewonnen hat. Tsunade ist es, die mit Fukasaku Naruto später vom Tod Jiraiyas berichtet. Sie wirkt anfangs sehr gefasst, selbst als Naruto ihr vorwirft Jiraiyas Tod fahrlässig in Kauf genommen zu haben. Sie leitet sofort Maßnahmen ein, um den von Jiraiya auf Fukasakus Rücken hinterlassenen Code zu lösen. Später bröckelt auch ihre Fassade und in Gedanken an die Vergangenheit mit ihrem Team-Kamerad bricht sie in Tränen aus.


Pains Angriff auf Konoha

Tsunade beobachtet die Zerstörung des Dorfes

Als sie erfährt das Akatsukis Anführer Pain Konoha invasiert, scheint sie dies, nach Jiraiyas Tod, schon zu erwarten. Als sie das Bild der Verwüstung sieht ruft sie den Notzustand aus. In Gedanken an Fukasakus Worte über das Kind der Prophezeiung will sie Naruto vom Myōbokuzan zuzurückrufen lassen. Die Ältesten von Konoha sprechen sich jedoch gegen diese Maßnahme Tsunades, um Akatsuki nicht die Möglichkeit zu geben, den Kyūbi in ihre Finger zu bekommen. Tsunade ist allerdings wütend darüber, dass sie der nächsten Generation des Dorfes wohl immernoch nicht vertrauten. Tsunade aber hat Vertrauen in Narutos Kräfte und meint zu Homura Mitokado und Koharu Utatane, dass Naruto keine Waffe des Dorfes sei und sie Vertrauen haben müssen. Sie selbst beschließt Konohagakure, wie ihre Vorgänger, mit all ihrer Kraft zu verteidigen. Sie begibt sich auf das Dach der Hokage Residenz und beschwört Katsuyu, welche sich aufteilt um gemeinsam mit Tsunade die Dorfbewohner zu heilen. Als sie von Kakashis Tod erfährt, verliert sie für kurze Zeit die Beherrschung und zerstört eine Säule des Hokagesitzes. Als Chōji auftaucht um ihr neue Informationen über Pain Fähigkeiten und Aussehen zu übermitteln, gewinnt sie ihre Fassung sofort wieder und teilt ihm mit dass, das Leben seines Vaters noch zu retten ist, wenn er sich beeile ihn ins Krankenhaus zu bringen.

Gemeinsam mit Katsuyu heilt Tsunade die Dorfbewohner

Danauch taucht plötzlich Pain in Tendōs Gestalt auf, die Anbu bemerken an seinem Äußeres sofort dass es sich um den Feind handelt. Pain erinnert sich an Tsunade und meint sie hätten sich lange nicht mehr gesehen. Auch Tsunade erinnert sich und identifiziert ihn als einer der drei Waisen aus Amegakure, er fragt sofort nach Naruto, doch Tsunade gibt ihm darauf keine Antwort, als er Tsunade seinen Plan erklärt, wie er Frieden schaffen will, wird sie wütend und fährt ihn an, er solle den fünften Hokage nicht unterschätzen und meint dass, Akatsuki nichts weiter als ein Pakt von Terroristen sei. Pain unterbricht sie jedoch und antwortet sie soll nicht so überheblich sein und dass ihr Frieden nur durch das Leiden anderer möglich sei. Tsunade gibt zu, dass Konoha nicht immer gerecht gehandelt hat aber, dies allerdings nicht sein Weg rechtfertigt und sie ihn weiterbekämpfen werde und dass Pain Naruto nie bekommen wird, als er entgegnet, dass die Konohanins Naruto nicht ewig beschützen können, meint sie das sei auch nicht nötig, da Naruto nun stark ist. Doch plötzlich versinkt Pain in Gedanken und meint, dass Naruto nicht hier sondern in Myōbokuzan sei. Als Tsunade dies hört ist sie zutiefst erschrocken. Pain meint nun, es gibt keinen Grund mehr in Konoha zu bleiben und verlässt das Dach des Gebäude, doch davor bemerkt er, dass ihre Versuche sich vor seiner allmächtigen Kraft zu schützen, nutzlos sind und meint weiter, dass sie denken sie seien die einzigen auf die es ankommt, jedoch hat der Frieden sie töricht und leichtsinnig werden lassen. Er ignoriert Tsunades Einwände und meint nur wenn er ihnen den wahren Schmerz beibringt, werden sie verstehen was wahrer Frieden sei. Danach fliegt er davon, Tsunade und die Anbu verfolgen ihn, doch hält er plötzlich mitten über Konoha an und benutzt ein vernichtendes Shinra Tensei, welches das gesamte Dorf zerstört. Das einzige was Tsunade tun konnte ist ihr Siegel durch Infūin: Kai zu lösen und all ihr Chakra zu Katsuyu zu senden, welche es verwendet um die Dorfbewohner zu schützen und die Verletzten zu heilen.

Tsunade will sich Pain entgegenstellen

Als sie das Ausmaß der Zerstörung erblickt ist sie zunächst sprachlos, doch sie schwört danach, dass sie Pain dies niemals vergeben wird. Obwohl Naruto eintrifft und sie sehr erschöpft ist, stellt sie sich noch Pain entgegen um das Dorf noch als Godaime Hokage zu verteidigen und schreit ihn an, dass sie es ihm niemals vergeben wird, dass er den Schatz und die Träume der vorherigen Generationen so mit Füßen tritt und meint sie werde ihn als Hokage hier und jetzt besiegen. Pain hat jedoch kein Interesse mehr an ihr und lässt Shuradō sie angreifen, doch beschützt Naruto sie, indem er den Körper mit einem Schlag zerstört und meint sie könne sich ausruhen, da er den Kampf gegen Pain jetzt aufnehme. Sie gibt Naruto noch Katsuyu mit und wird daraufhin von Gamakichi in Sicherheit gebracht. Nachdem sie alles getan hat, was sie konnte, fällt sie in ein tiefes Koma, welches nicht lebensgefährlich zu sein scheint.

Kriegsvorbereitungen und Festsetzung der Jinchūriki

Tsunade erwacht aus dem Koma

Naruto kann den Kampf gegen Pain für sich entscheiden, nachdem er mit Nagato gesprochen hat, belebt dieser alle von ihn getöteten Dorfbewohner. Jedoch liegt Tsunade immer noch im Koma. Deshalb wird bei einem Treffen mit dem Daimyō von Hi no Kuni ein neuer Hokage gewählt. Kakashi Hatake wird vorgeschlagen, jedoch kann Danzō den Feudalherren überzeugen, ihn als Rokudaime Hokage zu nominieren. Nachdem Danzō beim Kagetreffen das Misstrauen der anderen Kage weckt und die Flucht ergreift, suchen die anderen Länder nach einer Verbindungsperson, es scheint das diese in Kakashi gefunden ist. Danzō unterliegt währenddessen im Kampf gegen Sasuke Uchiha und begeht Selbstmord um das Dorf zu retten. Da Tobi den Krieg erklärt hat muss Kakashi bei seiner Heimkehr schnellstens zum neuen Hokage ernannt werden um Konoha zu vertreten, doch davor erwacht Tsunade überraschenderweise aus ihrem Koma und wird wieder in das Amt eingesetzt. Unmittelbar nachdem sie aufwacht nimmt sie Unmengen an Nahrung zu sich, da sie meint ihr Chakralevel sei noch nicht wieder normal und sie sonst sogar wieder ihr wirkliches Aussehen annehme. So isst sie den kompletten Vorrat der Hokageresidenz auf. Nachdem sie geendet hat, kommt Kakashi und klärt sie über die aktuelle Lage in der Shinobiwelt auf, Tsunade ist überrascht, dass eine Shinobi-Allianz unter Einstimmung des Raikage, sowie Tsuchikage entstehen konnte. Auch, dass Madara Uchiha noch lebt, kann sie nicht glauben. Sie ist wenig begeistert von dem anstehenden viertem Ninjaweltkrieg und meint, das Schiksal der Uchiha würde sie jetzt alle betreffen und ruft eine Sitzung ein.

Die Kage treffen sich erneut

Zusammen mit Shikaku bricht sie nach Kumogakure auf, zum erneuten Treffen der Kage. Ōnoki meint sie wäre eigentlich schon zu alt dafür und sollte einen jüngeren Platz machen, doch sie entgegnet darauf, dass er diesbezüglich nicht besser ist. Mifune ist der Ansicht, dass sie erstmal Informationen über die Stärke des Gegners brauchen, Tsunade antwortet darauf das einer ihrer Teams ein Versteck ausfindig gemacht haben, es sich aber auch um eine Falle handeln könnte. Als der Tsuchikage fragt wo sie Hachibi und Kyūbi verstecken, gerät Tsunade vollkommen in Rage und meint sie brauchen die Stärke von B und Naruto, statt sie zu verstecken und dass es sich beim Gegner schließlich um Madara Uchiha handelt und sie so jede Kraft gebrauchen, die sie haben, doch Gaara entgegnet darauf, dass es ein zu großes Risiko wäre, wenn auch seine Freunde darin involviert werden. Da die anderen Kage anscheinend damit übereinstimmen und auch Shikaku, dies so sieht, stimmt auch Tsunade wiederwillih ein, der Raikage hat auch schon ein Ort im Gedanken, nämlich hier in Kumogakure, da kein Akatsuki aus Kumo kommt. Als sie die Informationen erhalten, dass ihre geheime Aktion, die Inhaftierung der Jinchūriki aufgeflogen ist und Akatsuki davon mitbekommen hat, ist Tsunade sehr besorgt und meint dass Akatsuki ganz sicher die Initiative ergreifen werden, da Naruto und B die Hauptziele sind. Allerdings entschließt Ōnoki zu gehen, um die Lage dort zu sichern. Die Kage treffen sich das letzte Mal vor dem Krieg um die Lage nochmal zu besprechen. Sie sprechen ab welche Einheiten, es noch geben soll. Tsunade spricht sich dafür aus, dass es eine Medizin- und Logistik-Einheit, sowie eine Aufklärungs-Einheit geben sollte, danach stellt Mifune ihnen sein selbstentworfener Stirnschutz vor, auf dem das Zeichen der Shinobi-Allianz prangt, um die Einheit aller Nationen in diesem Krieg zu verdeutlichen. Als alle Einheiten zum Kampf ausrücken, bleiben sie, Ōnoki und A zurück in Kumogakure, entschlossen diesen Krieg zu gewinnen.

Vierter Ninjaweltkrieg

Ausbruch des Krieges

Tsunade und A treffen auf Naruto und B

Gemeinsam mit dem Raikage und dem Tsuchikage sitzt Tsunade im Hauptquartier bei der Aufklärungseinheit und koordiniert das Geschehen von da aus, als sie von all den für den Krieg wiederbelebten Personen erfährt, ist sie bestürzt, da ihr ehemaliger Verlobter Dan darunter sein könnte. Shikaku erarbeitet währenddessen eine Strategie wie sie dieser Streitmacht entgegentreten. Ōnoki meint, dass die Strategie bis auf einen Punkt perfekt sei, Shikaku ist erstaunt. Tsunade antwortet, dass der beschworen Nidaime Tsuchikage kein gewöhnlicher Shinobi sei und es nur Sandaime Tsuchikage mit ihm aufnehmen könne. Danach bricht der Tsuchikage auf, um Gaaras Division im Kampf zu unterstützen. Der Raikage erwägt ebenfalls zum Schlachtfeld aufzubrechen, als er erfährt, dass die Kingin Kyōdai gesichtet wurden. Tsunade mahnt den Raikage zur Ruhe, da er schließlich der General der Allianz sei, doch er meint, dass sie nur so ruhig sein kann, da sie nicht die ganze Geschichte der Kingin Kyōdai kenne, nachdem A sie über die Besonderheit der beiden aufklärt, kann sie das Gehörte nicht glauben. Ein wenig später erfehren sie, dass Kinkaku in das Kyūbi no Koromo transformiert ist. Als die Nachricht sie ereilt, dass Naruto und B, von Shimagame entflohen sind, beschließt A sofort aufzubrechen und fordert Tsunade dazu auf mitzukommen. Als sie auf B und Naruto treffen, ist sie beeindruckt von Narutos neuem Kyūbi-Chakramodus und das unglaubliche Chakra welches er nun ausstrahlt. Es entbrennt nun ein Streit zwischen Naruto und dem Raikage. Dieser ist entschlossen Naruto aufzuhalten, als Naruto Tsunade fragt, ob sie ihn verstehe und durchlässt, antwortet sie ihm, dass sie als Anführerin der Shinobi-Allianz hier sei und keine individuellen Entscheidungen als Hokage treffen kann. Daraufhin versucht Naruto weiter an A vorbeizukommen, dieser will Naruto um jeden Preis aufhalten, selbst wenn er Naruto dafür umbringen muss. Tsunade, welche erschrocken über die Entscheidung des Raikages ist, versucht ihn aufzuhalten, doch B kommt ihr zuvor und hält seinen Bruder auf. Sie meint darauf, dass wenn er Naruto umbringen will auch das Hachibi umbringen muss. Als A sie auffordert ihm zu helfen, weigert sie sich und stellt sich schützend vor den beiden. Sie begründet es damit, dass es niemanden sonst gelingen würde, ein Bijū so gut zu kontrollieren. Doch Naruto und B schaffen es alleine, auch ohne ihre Hilfe an dem Leiter der Shinobi-Allianz vorbei. Danach kehren sie und A ins Hauptquartier zurück, dort erfahren sie von den Überfällen der Zetsu auf die Shinobi-Allianz und dass diese aus den Zellen ihres Großvaters bestehen. So erscheint die Lage immer hoffnungloser. Doch durch Narutos Eingreifen kann die Lage stabilisiert werden.

Kampf gegen Madara Uchiha

Tsunade und die anderen Kage treffen ein

Für eine detaillierte Beschreibung des Kampfes siehe hier
Als der beschworene Madara Uchiha die 4. Divison fast vollkommen vernichtet, macht sich Tsunade auf den Weg, den Uchiha zu bekämpfen. Schließlich wird sie durch das Tensō no Jutsu zusammen mit A auf das Schlachtfeld teleportiert, dies überlebt sie dadurch, dass sie ihr Yin-Siegel öffnet und sich mit Sōzō Saisei heilt. Dort angekommen heilt sie zuerst Ōnoki und Gaara. Auf die Aussage Madaras, Tsunade sei schwach und er werde sie als erstes umbringen, da sie Nachfahre von Hashirama Senju sei, allerdings nicht mal annähernd an seine Kraft rankommen, antwortet sie, er soll den Hi no Ishi nicht unterschätzen. Sie setzt ihr Siegel frei und greift Madara an, wobei ihr die anderen Kage helfen. Schließlich schafft Tsunade es sogar Madara zu treffen, worauf dieser von Gaara versiegelt wird. Tsunade gratuliert den Kage zum Sieg, jedoch stellt sich heraus, dass das nur ein Mokuton Bunshin war und wird vom aufgetauchten Madara mit einem der Schwerter Susanoos durchbohrt. Dank Byakugō no Jutsu überlebt sie aber und führt den Kampf fort.

Tsunade schafft es Madara zu treffen

Madara merkt an, dass das die Kraft des Shodai Hokages sei. Tsunade fragt Madara provozierend, warum er nicht Moku Bunshin einsetzt um in der Überzahl zu sein, was jedoch heißen würde er hat kein Vertrauen darauf, dass er sich selbst verteidigen kann. Darauf antwortet Madara, dass sie zu fünft seien während er ein einzelner ist, Mei entgegnet ihm jedoch, dass sie über die Stärke ihres Gegenüber im Bilde sind und dass daran nichts verächtliches sei. Madara stimmt Mei zu und meint, dass fünf gegen einen ist eine perfekte Zahl für ein Spiel. Daraufhin setzt er Tajū Mokuton Bunshin no Jutsu ein, für jeden Kage einen Bunshin. Er fragt noch hämisch ob die Bunshins mit oder ohne Susanoo kämpfen sollten. Nach einer gemeinsamen Initiative der Kage gelingt es ihnen alle Doppelgänger zu besiegen. Als sie kurz davor waren den legendären Uchiha zu versiegeln, zeigte er den Kage seine wahre Kraft und offenbart ihnen sein Kanseitai – Susanoo. Tsunade kann nicht glauben, dass ihr Großvater gegen soetwas kämpfen konnte.

Tsunade trifft Dan wieder

Bevor es aber seinen ersten Schlag gegen die Kage führen konnte zerfällt das Susanoo, da Edo Tensei in dem Moment durch Itachi Uchiha aufgelöst wird. Doch versucht Madara noch einen Frontalangriff auf die Kage auszuführen. Tsunade wehrt diesen mit ihren bloßen Fäusten ab, droht jedoch, von Madaras Susanoo aufgespiest zu werden, zudem hört ihr Byakugō no Jutsu in diesem Moment auf zu wirken. Jedoch konnte sie der Attacke entgehen, da Dan, der Reika no Jutsu benutzt hat sie rettet und sie wieder mit Chakra versorgt. Nun wird der Kampf gegen Madara fortgeführt, der sich nicht aufgelöst und die Kontrolle über seinen Körper erlangt hat. Trotz der zahlreichen Versuche gelingt es den fünf Kage nicht, Madara Uchiha aufzuhalten. Dieser lässt sie alle schwer verwundet zurück. Tsunade selbst liegt unter einem Baumstamm, der ihre untere Körperhälfte vom Torso getrennt hat. Jedoch bringt sie noch genug Chakra auf, um Katsuyu beschwören zu können. Diese bietet ihr sofort Hilfe an und will sie wieder zusammensetzen. Doch Tsunade lehnt ihr Angebot ab und will erst mal die restlichen Kage heilen, bevor sie sich selbst heilt.[23]

Kampf gegen das Jūbi und dessen Jinchūriki

Tsunade wird von Karin geheilt

Später wird sie von Orochimaru, welcher mit Suigetsu und Karin unterwegs ist, gefunden. Tsunade, die durch den hohen Chakraverbrauch ihre permanente Verwandlung nicht mehr Aufrecht erhalten kann, ist überhaupt nicht erfreut ihren alten Teamkameraden wieder zu sehen. Auch Katsuyu reagiert offensiv auf Orochimarus Auftreten, doch es gelingt dem Sannin das Vertrauen von Tsunade zu gewinnen, als zusätzlicher Vertrauensbeweis beauftragt er Karin und Suigetsu sie zu heilen. Nachdem der Godaime Hokage vollends genesen ist und durch Katsuyu von der aktuellen Lage auf dem Schlachtfeld erfährt, bedankt sie sich bei Orochimaru und beschließt mit den anderen Kage, welche ebenfalls geheilt sind, zum Schlachtfeld der Shinobi-Allianz aufzubrechen.[24] Auf dem Weg zum Schlachtfeld hört sie eine Stimme, die sie als die ihres Großvaters identifiziert, der mittels dem Shindenshin no Jutsu zu allen Anwesenden Shinobi spricht, um diese zum Weiterkämpfen zu animieren.[25] Später kommt sie mit den anderen Kage auf dem Schlachtfeld an, um der Shinobi-Allianz zu unterstützen. Als Erstes heilt sie den geschwächten Shikamaru, auch lobt sie ihre Schülerin für deren Handeln. Im Anschluss redet sie mit ihrem wiederbelebten Großvater, der sich bei ihr, für die Probleme, die er den nächsten Generationen vererbt hat, entschuldigt.

Gefangen im Mugen Tsukuyomi

Sie entschließen sich nun gemeinsam zu kämpfen und das Shinju zu fällen. Zusammen mit Sakura setzt sie ihr Byakugō no In frei, gemeinsam sind sie in der Lage ein Zehntel von Katsuyu aus dem Shikkotsurin auf das Schlachtfeld zu beschwören, um die kämpfenden Shinobi zu unterstützen. Die Allianz unterstützt nun Sasuke und Naruto im Kampf gegen Jūbis Jinchūriki, gemeinsam schaffen sie es Obito Uchiha zu besiegen. Als die triumphierenden Shinobi fordern Obito zu töten, gebietet Tsunade ihnen Einhalt. Nachdem das Kyūbi aus Naruto extrahiert wurde und dieser im Sterben liegt, bringt Gaara ihn zu Tsunade, da sie jedoch kein Chakra mehr hat, schickt sie Sakura um diesen zu helfen.

Madara Uchiha, der zum Jinchūriki des Jūbi geworden ist, startet das Mugen Tsukuyomi, auch Tsunade wird darin gefangen. In ihrem Traum ist Dan noch am Leben und Hokage, auch Jiraiya und ihr kleiner Bruder Nawaki sind am Leben und spaßen miteinander. Ebenso hat in ihrem Traum Orochimaru das Dorf nie verlassen. Nach dem Kampf von Naruto und Sasuke, lösen die beide das Mugen Tsukuyomi auf, womit Tsunade befreit wird.

Nach dem Ende des Krieges gibt Tsunade ihr Amt an Kakashi Hatake weiter.

Fähigkeiten und Jutsu

Siehe hier: Tsunades Jutsu

Als Mitglied der legendären Sannin und Godaime Hokage, gehört sie zu den stärksten und fähigsten Kämpfer Konohas. Sie ist eine bemerkenswerte Kämpferin und Iryōnin und wird auch als die weltweit stärkste Kunoichi betitelt.[8] Laut Jiraiya konnte sie bisher noch keiner in ihren kämpferischen oder medizinischen Fähigkeiten übertrumpfen.[26] Als Abkommen des Senju- als auch Uzumaki-Clan besitzt sie eine hohe Lebensspanne sowie eine starke Lebenskraft. Ihr Kuchiyosepartner ist die Nacktschnecke Katsuyu.

Chakrareserven und Kontrolle

Tsunade hat ihr Siegel geöffnet

Tsunade verfügt über eine enorme Menge an Chakra, welches sie perfekt kontrollieren kann, so konnte sie mithilfe von Katsuyu und einem gemeinsamen Jutsu beim Angriff von Pain auf Konoha, viele Menschen gleichzeitig heilen. [27] Auf ihrer Stirn befindet sich ein Yin-Siegel, in welchem sie durch perfekte Chakrakontrolle enorme Mengen an Chakra gespeichert hat, wenn sie das Siegel durch Infūin: Kai löst, ist sie in der Lage chakraraubende Techniken wie Sōzō Saisei oder gar die verstärkte Form Byakugō no Jutsu anzuwenden, obwohl sie selbst viel Chakra verbraucht hat, ist sie noch in der Lage Ōnoki Chakra für sein letztes Jinton: Genkai Hakuri no Jutsu zu spenden. Auch kann sie so Tensō no Jutsu so überleben, obwohl es nicht für den Transport von Menschen geeignet ist. Mithilfe ihrer herausragenden Chakrakontrolle ist es ihr noch möglich, ihre von Natur aus extrem hohe physische Kraft auf ein noch höheres Level zu bringen, womit ihre Angriffe eine noch höhere Zerstörungskraft erreicht. Dies schafft sie indem sie ihre Chakra mit einer hohem Präzision an die entsprechenden Körperstelle freigibt, somit gelingt es ihr sogar mit Gamabuntas riesigen Schwert Manda anzugreifen oder mit einem einfachen Schlag Madaras Susanooschwert zu zerschlagen.

Ninjutsu

Tsunade beherrscht das Kuchiyose no Jutsu, ihre Beschwörung ist die Nacktschnecke Katsuyu. Ihr Kampfstil ist perfekt aufeinander abgestimmt. Mit dem Katsuyu: Mōryōjika sind sie gemeinsam in der Lage eine große Anzahl Verbündeter gleichzeitig zu heilen. Als offensive Technik, beherrscht Tsunade Ranshinshō, womit sie ein elektrisches Feld um ihre Hand erschafft, das beim Schlag gegen einen Gegner dessen Nervensystem beschädigt, wodurch dieser keine Kontrolle mehr über sein Bewegungen hat. Laut den Schriften des Jin beherrscht sie die Seishitsuhenka Raiton, Suiton, Katon und Doton. Diese hat sie im Laufe der Handlung allerdings nicht gezeigt.

Iryōninjutsu

Durch Sōzō Saisei lässt Tsunade bestimmte Zellen regenerieren

Tsunade bekanntestes Merkmal sind ihre medizinischen Fähigkeiten, sie ist weltweit für ihre Künste berühmt und sie wird auch oft als beste Iryōnin der Welt betitelt.[8] So konnte sie Kakashi und Sasuke von den Schäden des Tsukuyomi und auch Rock Lees Verletzungen, die er während des Kampfes mit Gaara erlitt, heilen. Durch die Entwicklung des Jutsus Ninpō: Sōzō Saisei ist sie in der Lage, durch Chakra ständig ihre Zellen zu regenerieren und somit jegliche Art von Verletzung zu heilen. Da Zellen sich aber nicht beliebig oft vermehren können, verkürzt Tsunade mit jedem Einsatz ihre Lebensdauer. Durch die Weiterentwicklung dieses Jutsu, kann sie Ninpō Sōzō Saisei – Byakugō no Jutsu anwenden, welches keine Fingerzeichen benötigt, jede Wunde ohne große Anstrengung heilen kann und deren Effekt anhält, solange sie über Chakra verfügt, dies bezeichnet Madara anerkennend als die Kraft des Shodai Hokage.[28] Für ihre Schülerinnen hat Tsunade auch bestimmte Regeln aufgestellt, diese lauten:

  1. Ein Iryōnin muss ihre Teammitglieder solange unterstützen, wie sie selber noch atmen können.
  2. Einem Iryōnin ist es nicht erlaubt in das Kampfgeschehen einzugreifen.
  3. Ein Iryōnin sollte in einem Team stets als Letztes sterben.
  4. Nur denjenigen dem es gelingt Ninpō Sōzō Saisei – Byakugō no Jutsu zu meistern, ist es erlaubt die drei vorangegangenen Regeln zu brechen.[29]

Taijutsu und physische Kraft

Tsunades Taijutsu in Aktion

Tsunade besitzt eine enorme physische Kraft, welches in Verbindung mit ihrer Geschwindigkeit tödlich ist. Sie ist in der Lage mit nur einem Finger den Boden zu spalten oder mit einem Schlag eine meterdicke Mauer einzuschlagen. Auch ist es für sie ein Leichtes Menschen mit einem Schlag 100 Meter durch die Luft zu schleudern.[30] Diese Stärke stellt sie auch im Kampf gegen Madara Uchiha unter Beweis, so schafft sie es den Brustkorb von Madaras Susanoo zu zertrümmern. Im weiteren Verlauf des Kampfes gelingt es ihr sogar einen kompletten Susanoo mit einem Schlag umzuwerfen. Madara selbst meint, dass Tsunades Geschwindigkeit zwar der des Raikage A unterlegen ist, doch sie stärker als er sei. Auch hat sie eine sehr hohe Reaktionsgeschwindigkeit, so konnte sie als einzige der Kage noch rechtzeitig auf Madaras Angriff reagieren und Katon: Ryūen Hōka no Jutsu mit den bloßen Armen abwehren.[31] Sie verfügt auch über eine sehr hohe Ausdauer und Lebenskraft, so kann sie sich noch bewegen obwohl ihre Muskeln zerrissen waren. Obwohl sie schwerverletzt und erschöpft ist, kämpft sie trotzdem gegen Kabuto und Orochimaru weiter. Sie überlebt auch sehr schwere Verletzungen wie Schwertstiche im Bauch oder in der Brust. Selbst im geteilten Zustand nach dem Kampf gegen Madara ist sie bei Bewusstsein um noch zu versuchen die anderen Kage zu retten. Diese Eigenschaft ist auf ihre Vorfahren, den Senju und Uzumaki zurückzuführen, da sie die hohe Lebenskraft und Vitalität geerbt hat.

Sonstige Fähigkeiten

Tsunade ist äußerst talentiert im Umgang mit Giften, so gelang es ihr im zweiten Ninjaweltkrieg als einzige Gegengifte zu mischen, welche Chiyos Gifte neutralisiert, was auch der Grund ist, dass diese so eine Abneigung gegen Tsunade hegt. Ferner verfügt Tsunade über eine überaus hohe Intelligenz, so ist sie in der Lage Sasuke, sowie Kakashi von den psychischen Folgen Tsukuyomis zu heilen. In den Missionseinteilungen der Teams geht sie strategisch vor achtet sie auch auf eine ausgeglichene Aufstellung. Auch wenn ihr Temparament oft überhand nimmt, geht sie im Kampf doch sehr analytisch und berechnend vor.

Fähigkeiten-Parameter

Tsunades Fähigkeiten-Parameter sieht wie folgt aus:

Begleitbuch Nin
(Ninjutsu)
Tai
(Taijutsu)
Gen
(Genjutsu)
Ken
(Intelligenz)
Riki
(Kraft)
Soku
(Geschwindigkeit)
Sei
(Chakra)
In
(Fingerzeichen)
Insgesamt
Schriften des Sha[32] 5 5 3.5 5 5 3.5 4 4 35

Kämpfe

Siehe hier: Liste der Kämpfe von Tsunade

Vollendete Missionen

Menge Rang
40 D-Rang
236 C-Rang
467 B-Rang
418 A-Rang
95 S-Rang

Stand: Unverändert seit ihrem Abschied aus Konoha

Veränderung von Tsunade

Trivia

  • Sie ist der erste weibliche Kage, der in der Serie vorgestellt wurde.
  • Obwohl Tsunade eine Nachfahrin des ersten Hokage ist, beherrscht sie dessen Kekkei Genkai, das Mokuton, nicht.
  • Aufgrund ihres Kuchiyose-Partners, der Nacktschnecke Katsuyu, wird sie auch oft als "Prinzessin Tsunade, Nacktschnecke von Konoha" (木ノ葉のナメクジ綱手姫, "Konoha no Namekuji Tsunade-hime") bezeichnet.
  • Sie ist die älteste der Densetsu no Sannin.[2]
  • Bislang ist es nur ihr selbst gelungen, ihre für Iryōnin aufgestellten Regeln zu brechen.


Einzelnachweise
  1. Naruto: Die Schriften des Tō, Seite 104-109
  2. 2,0 2,1 Naruto: Die Schriften des Sha, Seite 164-165
  3. Naruto: Die Schriften des Jin, Seite 176-177
  4. nur im Anime
  5. Naruto Manga 19: Kapitel 171, Seite 11-12
  6. Naruto Manga 46: Kapitel 431
  7. Naruto Manga 44: Kapitel 406, Seite 9
  8. 8,0 8,1 8,2 Naruto Manga 20: Kapitel 172, Seite 7
  9. Naruto Manga 46: Kapitel 427, Seite 7
  10. Naruto Manga 65: Kapitel 619, Seite 4
  11. Naruto Manga 33: Kapitel 291, Seite 9
  12. 12,0 12,1 Naruto Manga 18: Kapitel 160, Seite 12-19
  13. Naruto Manga 52: Kapitel 488, Seite 16
  14. Naruto Manga 19: Kapitel 169, Seite 5
  15. Naruto Manga 40: Kapitel 367
  16. Naruto Manga 57: Kapitel 543, Seite 8-9
  17. Naruto Manga 57: Kapitel 544, Seite 9-10
  18. Naruto Manga 27: Kapitel 236, Seite 18-19
  19. Naruto Manga 68: Kapitel 649, Seite 13
  20. Naruto Manga 18: Kapitel 160, Seite 6-10
  21. Naruto Manga 40: Kapitel 369
  22. Naruto: Die Schriften des Tō, Seite 106
  23. Naruto Manga 63: Kapitel 601
  24. Naruto Manga 66: Kapitel 635
  25. Naruto Manga 67: Kapitel 646, Seite 12
  26. Naruto Manga 18: Kapitel 158
  27. Naruto Manga 46: Kapitel 424
  28. Naruto Manga 61: Kapitel 578, Seite 6
  29. Naruto Manga 61: Kapitel 577
  30. Naruto Manga 19: Kapitel 159, Seite 5
  31. Naruto Manga 62: Kapitel 591
  32. Naruto: Die Schriften des Sha