Die Narutopedia wird weder administriert noch kontrolliert.
Es gibt keine Gewähr für die Korrektheit oder Aktualität der Informationen.
Für News zu Naruto schaut am besten auf Twitter vorbei.

Susanoo

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Susanoo [1]
Susanoo.png
Daten
Art: Ninjutsu
Spezielle Art: Kekkei Genkai
ItachiMS.png Dōjutsu
Seishitsuhenka: Keine vorhanden
Typ: Offensiv
Defensiv
Rang: Keiner vorhanden
Reichweite: Nah bis fern
Fingerzeichen: Keine vorhanden
Anwender: Indora
Itachi Uchiha
Kakashi Hatake
Madara Uchiha
Sasuke Uchiha
Ersterscheinung: Band 43
Kapitel 391
Episode 358

Susanoo (須佐能乎 bzw. スサノオ) ist eines der Dōjutsu, die mit dem Mangekyō Sharingan angewendet werden können.

Diese dritte Kraft erwacht nur in den Augen derjenigen, die beide Mangekyō Sharingan gemeistert haben. Laut Tobi kommt es nur selten vor, dass ein Sharingan-Nutzer Susanoo erweckt. Das Jutsu erschafft einen geisterhaften Krieger aus dem Chakra des Anwenders, weshalb sich Aussehen und Farbe des Kriegers von Anwender zu Anwender unterscheidet. Während er als Schutzgeist für den Anwender wirkt, konsumiert der Krieger gleichzeitig auch dessen Lebenskraft. Wie andere Jutsu der Mangekyō Sharingan belastet auch Susanoo die Augen des Anwenders. Weiterhin beschreibt Sasuke Uchiha den Effekt der andauernden Anwendung als einen Schmerz in jeder Zelle seines Körpers.

Um dem Anwender zu schaden, muss ein Ninja zunächst Susanoo durchdringen, was äußerst schwer ist, da dieses aus mehreren Schichten besteht. Erst wenn diese von dem Angreifer zerstört worden sind, kann er den Anwender selbst angreifen. Wie Danzō in seinem Kampf mit Sasuke zeigt, reichen starke Angriffe aus, um den von Susanoo gegebenen Schutz zu durchbrechen. Eine andere Möglichkeit ist, den Anwender aus Susanoo herauszuziehen, wie es Gaara mit Madara tat.[2] Weiterhin kann man den Anwender mit lautem Schall, der von Susanoo nicht reflektiert werden kann, am Einsatz der Technik hindern.[3]

Bildung des Kriegers

Der Brustkorb des Kriegers

Nachdem Susanoo angewendet werden kann, durchläuft es mehrere Stufen bis zur kompletten Entfaltung des Kriegers. In seiner ersten Form besteht es nur aus einem Skelett, dessen Teile der Anwender benutzen kann, um sich vor Angriffen zu schützen. Obwohl Sasuke sein Susanoo als noch stärkere Verteidigung als Gaaras Sand bezeichnet, können die Knochen zerstört werden. Sasuke bildet außerdem einen einzelnen Skelettarm, um Karin zu retten. Da das Skelett den Anwender nicht komplett umgibt, kann er sich freier bewegen als später, wenn das Susanoo in die zweite Form übergeht. Dann bilden sich zunächst Muskeln und eine Haut, über die sich anschließend eine Rüstung legt. Für Gegner wird es so nahezu unmöglich, dem Anwender physischen Schaden zuzufügen, da sie dazu durch drei Schichten dringen müssen. Außerdem kann der Krieger noch von einer weiteren Rüstung umgeben werden, die ihm das Aussehen eines WP.png Shugenja gibt. Susanoo kann zudem je nach Benutzer eine Anzahl unterschiedlicher Waffen anwenden.

Einige Anwender, die perfekte Kontrolle über Susanoo erlangt haben, können dessen Chakra stabilisieren. Dabei geht Susanoo in eine kolossale, vollendete Form über, die Kanseitai – Susanoo genannt wird. Diese Variante lässt sich auch als Rüstung für ein Bijū verwenden.

Itachis Susanoo

Itachis Susanoo

Itachis Version von Susanoo ist im Anime purpurfarben, im Manga jedoch goldgelb.[4] Es hat, genau wie Sasukes Susanoo, sechs Finger an jeder seiner vier Hände. Das Wesen ist in der Lage, das Totsuka no Tsurugi zu verwenden, ein sehr mächtiges Geisterschwert mit der Fähigkeit, sein Ziel in einer Traumwelt zu versiegeln, sobald es dieses durchstößt. Weiterhin besitzt es den Yata no Kagami, einen Schild mit der Fähigkeit, jegliche auf Naturchakra basierenden Angriffe zu negieren, da der Schild selbst alle fünf Naturen annehmen kann. Allerdings scheinen diese Waffen erst der vollendeten Form Susanoos zur Verfügung zu stehen. Laut Zetsu machen diese Waffen Susanoo nahezu unbesiegbar, weshalb es auch "Yūbu no Aragami" (勇武の荒神, "Wilder Gott der Tapferkeit") genannt wird. Für Fernangriffe besitzt es den Yasaka no Magatama, welcher jedoch schon in der Form ohne Shugenja-Rüstung benutzt werden kann. Daneben scheint Susanoo im einarmigen Stadium eine Art Dolch zu besitzen.[5] Ähnlich wie Madara kann Itachi sein Susanoo mit komplett deaktiviertem Sharingan einsetzen.

Sasukes Susanoo

Sasukes Susanoo
Mit Shugenja-Rüstung

Auch Sasuke beherrscht Susanoo, jedoch ist sein Krieger im Manga blau [6] und im Anime violett und von anderer Gestalt als Itachis. Durch spitze Zähne und einem Paar Hörnern bekommt Sasukes Susanoo ein dämonisches Aussehen. Wie auch das Susanoo von Itachi bildet es sich in drei Stufen aus. Susanoo wächst außerdem jedes Mal, wenn Sasuke durch Worte oder Taten seiner Gegenüber Hass und Zorn spürt. Schließlich erreicht es die dritte Form im Kampf gegen Danzō, als dieser herablassend über Itachi redet und Sasukes Zorn so ins Unermessliche treibt. Die zweite Rüstung wächst Sasukes Susanoo während seines Schlagabtausches mit Kakashi. Auch hier sind Gefühle der Auslöser für die Veränderung. Jedoch kann der geschwächte Sasuke sie nur wenige Sekunden lang aufrecht erhalten.

In der Skelett-Form besitzt das Susanoo eine Art Chakraschwert, den es in der zweiten Form gegen einen Bogen auf dem Handrücken der linken Hand eintauscht. Mit diesem kann es extrem schnelle Pfeile aus Chakra verschießen. Die Shugenja-Form wird im Manga und Anime unterschiedlich dargestellt. Der Manga zeigt Sasukes Susanoo mit einer schwarzen Chakrakugel in einer der rechten Hände. In der linken ist der Rand eines Schildes zu sehen, dessen Rest jedoch von einer Sprechblase verdeckt wird. Im Anime kann dieselbe Szene genauer dargestellt werden. Dort wird gezeigt, dass auch Sasukes Susanoo in dieser Form den Kürbis des Totsuka und ein Schild ähnlich dem von Itachis Susanoo trägt. Außerdem hat es dort nur fünf Finger und nicht sechs, wie es im Manga der Fall ist.

Nachdem Sasuke sein ewiges Mangekyō Sharingan erhalten hat, ändert sich das Aussehen seines kompletten Susanoos abermals. Nun hat es an der Rüstungsöffnung eine Art verdrehten Schnabel. Zudem sehen die rechten Arme und Hände abgeblättert aus. Seine Chakrakugel ist nun mit Amaterasu oder Enton umhüllt, was sich auch auf die Pfeile auswirkt.[7] Zudem kann Susanoo aus der Kugel Geschosse abfeuern, die das Ziel in Brand setzen.[8] Nachdem Sasuke in seinem inneren auf Hagoromo Ōtsutsuki getroffen ist und etwas von seiner Kraft bekommen hat, somit auch das Rinnegan auf einem Auge hat, kann er ebenfalls das vollendete Susanoo anwenden. Es unterscheidet sich von Madaras, da es statt zwei weiteren Armen zwei Flügel hat.


Madaras Susanoo

Madaras Susanoo
Madaras vollendetes Susanoo

Als einer der ersten Besitzer des Mangekyō Sharingan ist auch Madara Uchiha in der Lage, Susanoo zu benutzen. Jedoch unterscheidet sich dieses von den bisher gesehenen Versionen. Es besteht eigentlich aus zwei Kriegern, die an der Wirbelsäule verschmolzen sind und über jeweils ein Gesicht und zwei Arme verfügen. Das eine Gesicht hat zwei Hörner an seinem Kinn und spitze Eckzähne im Unterkiefer, während das andere Gesicht nur ein Horn hat, welches sich auf der Stirn befindet. Zudem sind dort die oberen Eckzähne spitz. Wie die anderen Susanoo hat auch Madaras Version sechs Finger pro Hand. In den jeweils rechten Händen hält Susanoo ein welliges Schwert. Außerdem kann Madaras Susanoo ihn bei Jutsu unterstützen, indem es Fingerzeichen formt.[2] Wie Itachis Susanoo ist auch Madaras in der Lage Yasaka no Magatama zu benutzen.[9] Jedoch hat Madaras Susanoo im Gegensatz zu den anderen Susanoo sogar Beine, die seine Fortbewegung verbessern.[10]

Auch seine Mokuton Bunshin können eigene, obgleich schwächere Versionen von Susanoo anwenden.Referenzfehler: Ungültige Verwendung von <ref>: Der Parameter „name“ darf kein reiner Zahlenwert sein. Benutze einen beschreibenden Namen. Im Kampf gegen die fünf Kage präsentiert Madara schließlich sein vollendetes Susanoo. Dieses hat offenbar nur ein Gesicht, allerdings weiterhin vier Arme und Hände, von denen zwei die typischen Chakraschwerter halten. Von Susanoos Kopf fällt eine Art Mantel über seinen Rücken. Zudem ist es sehr groß, so überragt es sogar Ōnokis Jinton: Genkai Hakuri no Jutsu.Referenzfehler: Ungültige Verwendung von <ref>: Der Parameter „name“ darf kein reiner Zahlenwert sein. Benutze einen beschreibenden Namen. Wenn Madara das Chakra stabilisiert, bildet auch sein Susanoo die typische Shugenja-Rüstung. In zwei Händen trägt es nun jeweils ein Schwert, die es mit den anderen Händen verwendet. Durch einen Schlag mit einem dieser Schwerter wird ein ganzer Landstrich verwüstet. Madara selbst sagt, dass nur Bijū einer Stärke wie dieser gleichkommen.[11] Diese Form des Susanoo kann Madara auch als Rüstung verwenden, um Entitäten wie Kurama zu umgeben und sie vor gegnerischen Angriffen zu schützen. Weiterhn beherrscht Madara dieses Jutsu soweit, dass er es auch ohne seine Augen anwenden kann.[12]


Indoras Susanoo

Indoras Susanoo

Als der Urvater des Uchiha Clans und erster Besitzer des Mangekyō Sharingan ist auch Indora in der Lage es zu benutzen. Man sieht es nur ein einziges Mal in einer Rückblende von Hagoromo, es hat sehr Große ähnlichkeit mit Madaras vollendetem Susanoo.

Kakashis Susanoo

Nachdem Kakashi das Sharingan auf beiden Augen von Obito transferiert bekam, ist er sofort in der Lage, das vollendete Susanoo zu erschaffen. Es ähnelt vom Aussehen her dem vollendeten Susanoo von Sasuke, der Kopf sieht jedoch Kakashi ähnlich (Haare, Stirnband, Narbe am linken Auge). Es kann ebenso fliegen.


Shisuis Susanoo

Shisuis Susanoo

Shisuis Version von Susanoo ist im Anime grünfarben. Es hat fünf Finger an jeder seiner vier Hände und kann eine Hand zu einem Bohrer umformen. Außerdem ist es in der Lage, Chakrasenbon aus seinem Brustkorb abzufeuern.

Trivia

Itachis Susanoo im Manga
Madaras Susanoo im Manga
  • Susanoo ist, wie die anderen Jutsu des Mangekyō Sharingan, nach einem WP.png Kami benannt.
  • Obito meint, selbst für einen Besitzer des Mangekyō Sharingan sei es eine herausragende Leistung, Susanoo einsetzen zu können.
  • Man braucht zwei gleiche Augen für das Mangekyō Sharingan.
  • 須佐能乎 lässt sich ungefähr mit "[Der mit der] Fähigkeit, auf jeden Fall zu helfen" übersetzen.
  • Der Helm von Susanoos Shugenja-Rüstung erinnert an den Kopf eines WP.png Tengu. Madaras Susanoo sieht dagegen vollkommen wie ein Konoha Tengu aus.[11]
  • Anders als Gaaras Sand folgt Susanoo seinem Anwender nicht überall mit hin. Dies offenbart sich, wenn der Anwender sich schneller bewegt, als Susanoo ihm folgen kann.[2]


Einzelnachweise
  1. Naruto: Die Schriften des Sha, Seite 274–275
  2. 2,0 2,1 2,2 Naruto Manga 59: Kapitel 560
  3. Naruto Manga 61: Kapitel 580
  4. Cover Band 58: Itachis Susanoo im Manga.
  5. Naruto Manga 61: Kapitel 585
  6. Cover Band 51
  7. Naruto Manga 58: Kapitel 553
  8. Naruto Manga 60: Kapitel 574
  9. Naruto Manga 59: Kapitel 563
  10. Naruto Manga 60: Kapitel 575
  11. 11,0 11,1 Naruto Manga 62: Kapitel 589
  12. Naruto Manga 69: Kapitel 658