Shinten Kugutsu Juin no Jutsu

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shinten Kugutsu Juin no Jutsu [1]
Shintenkugutsujuinnojutsu.png
Daten
Art: Ninjutsu
Spezielle Art: Hiden
Juinjutsu
Typ: Offensiv
Unterstützung
Rang: Keiner vorhanden
Reichweite: Selbst
Fingerzeichen: Keine vorhanden
Anwender: Fū Yamanaka
Ersterscheinung: Band 50
Kapitel 469
Episode 427
Der Feind sieht sich selbst durch die Augen der Puppe

Shinten Kugutsu Juin no Jutsu (心転傀儡呪印の術, "Technik des Marionettenfluchsiegels des umgedrehten Herzes") ist ein kompliziertes Jutsu, bei dem als erstes ein Ninja seine Seele in den Körper einer Puppe transferiert und sie so bewegen kann, um z. B. mit ihr zu kämpfen. Wenn nun ein feindlicher Ninja diese Puppe angreift, aktiviert sich der Fluch und die Seele des Anwenders tauscht den Körper mit der Seele des Angreifers.

So kann der Anwender die Kontrolle über den feindlichen Körper übernehmen, während die Seele des Feindes in der nun nutzlosen Puppe gefangen ist. Dabei erleidet der Körper des Anwenders die selben Verletzungen die dem übernommenen Körper zugefügt werden. Wird dieses Jutsu vom Anwender aufgelöst, gelangt dieser zurück zu seinem eigenen Körper genauso wie derjenige der in der Puppe gefangen ist.

Im deutschen Anime wird diese Technik mit "Mentales Transferjutsu des Marionettenfluches" übersetzt.

Trivia

  • Das Zeichen auf der Stirn bedeutet "Fluch" (呪, "Noroi")


Einzelnachweise
  1. Naruto: Die Schriften des Jin, Seite 258