Shikamaru Nara

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shikamaru Nara

Nara-shikamaru.png

Profil

Manga Anime

Gesamt

Manga Anime

▲ Alle anzeigen ▲

Name
Persönliche Daten
Allgemeines
Ninja-Info
Manga und Anime

Shikamaru Nara ist ein Chūnin, welcher dem Nara-Clan angehört, und befindet sich zusammen mit Ino Yamanaka sowie Chōji Akimichi unter der Leitung von Asuma Sarutobi in Team 10. Shikamaru ist der faulste, aber auch intelligenteste Schüler seines Jahrgangs. Obwohl er so faul ist, hat er einen IQ von über 200. Im Erwachsenenalter heiratet er Temari und bekommt mit ihr einen Sohn namens Shikadai, der ihm stark ähnelt.

Persönlichkeit

Shikamaru ist ein sehr fauler Mensch. Er guckt sich lieber die Wolken an, als dass er arbeiten würde, und wenn er dann mal arbeiten muss, bezeichnet er alles als "lästig". Außerdem spielt er gerne mit seinem Vater und Asuma Shōgi. Dies schließt auf seine hohe Gelassenheit und Klugheit. Die Missionen, die ihm zugeteilt werden, nimmt er jedoch aber sehr ernst und versucht alles, um sie zu erfüllen. Er wird als Erster aus seiner Generation Chūnin und stellt sich nach dem Tod von Asuma selbst die Aufgabe, dessen Kind zu erziehen. Weiterhin hat er keinen guten Draht zu Frauen, da ihn die meisten Frauen in seiner Umgebung nerven. Er denkt sehr stark in Stereotypen, so ist er beispielsweise der Meinung, dass ein Mann sich nicht von einer Frau retten lassen dürfe. Vor seiner "angsteinflößenden Mutter" hat er allerdings Respekt. Ferner ist es ihm egal, was andere über ihn denken. Er und Naruto befreunden sich als Einzige mit dem übergewichtigen Chōji. Obwohl zunächst alle über ihn lachen, wird Chōji Shikamarus bester Freund. Außerdem teilt er voll und ganz die Ideologie seines Senseis, da er sogar bereit gewesen wäre, Naruto zu töten, um die neue Generation zu schützen. Desweiteren fällt es ihm schwer, seine Gefühle anderen Menschen zu zeigen. Dies wird deutlich, als sein Vater ihm erklärt, dass er Asumas Tod richtig verkraften müsse. Daraufhin zertrümmert dieser das Shōgi-Brett und fängt an zu weinen.

Biographie

Kindheit und Beginn der Ninjalaufbahn

Shikamaru ist während seiner Kindheit Chōjis bester Freund gewesen. Shikamaru ist schon früher sehr faul gewesen, was perfekt mit dem ebenfalls faulen Chōji harmonierte. Weiterhin sind er, Naruto und Kiba ebenfalls Freunde geworden und von Iruka des Öfteren für ihre Streiche oder fürs Schlafen im Unterricht getadelt worden - doch dies hat sie nie wirklich gestört. Später, während der Zeit auf der Ninja Akademie, verschläft Shikamaru sehr häufig den Unterricht. Er beendet die Akademie und wird ein Team mit Ino und Chōji. Als Team 10 nehmen sie an der Chūnin-Auswahlprüfung teil.

Chūnin-Auswahlprüfung

Shikamaru besiegt Kin mit Leichtigkeit

Siehe hier: Shikamaru Nara vs Kin Tsuchi

Den ersten Teil der Prüfung bestehen sie, was für Shikamaru dank seines hohen IQs kein Problem darstellte. Während des zweiten Teils der Prüfung stoßen sie zuerst auf Neji, der sie jedoch abblitzen lässt und sie erleichtert zurücklässt. Kurz darauf greifen sie in den Kampf von Sakura und dem Team Orochimaru ein. Shikamaru schafft es durch sein Kage Mane no Jutsu Dosu kurzzeitig zu lähmen, doch sein Jutsu endet sehr schnell und nur Sasukes Erwachen kann sie retten. Diesen Teil der Prüfung bestehen sie trotzdem, und während der Ausscheidungskämpfe zeigt Shikamaru zum ersten Mal sein taktisches Können. Er kämpft gegen Kin und besiegt sie durch ihre eigene Unaufmerksamkeit.

Chūnin-Auswahlprüfung Endrunde

Shikamaru gegen viele andere Ninja

Siehe hier: Siehe hier: Shikamaru Nara vs Temari

Nach den Ausscheidungskämpfen trainiert Shikamaru mit Chōji, um sein Chakra und seine Schattenjutsu auszubauen. Im letzten Teil der Chūnin-Auswahlprüfung trifft Shikamaru dann auf Temari und zeigt wiedermal sein enormes Maß an Geschick. Er nutzt sowohl die Sonne, seine Kleidung als auch das zerstörte Kampffeld, um Temari nach drei Fallen endgültig zu fesseln. Trotzdem endet sein Plan mit einer Niederlage, da er angeblich kein Chakra mehr für den weiteren Kampf besitzt und deshalb aufgibt. Danach beginnt der Angriff auf Konoha und Shikamaru wird als Teamleiter von Kakashi auf eine A-Rang Mission geschickt. Er, Sakura und Naruto sollen Sasuke bei der Verfolgung von Gaara unterstützten. Shikamaru trennt sich aber von seinem Team, um die Oto-Ninja, von denen sie verfolgt werden, zu bekämpfen. Es gelingt Shikamaru, seine Gegner in eine Falle zu locken, er hat sich jedoch noch nicht von seinem Kampf mit Temari erholt und nur das Erscheinen Asumas kann ihn retten. Dennoch wird er anschließend aufgrund seines strategisch-geschicktem Vorgehens, während der Belagerung von Konohagakure, zum Chūnin nachnominiert. Dies geschieht vor allem auf Wunsch des zu diesem Zeitpunkt erst kürzlich verstorbenen Sandaime Hokage, Hiruzen Sarutobi.

Auf der Suche nach Sasuke

Shikamaru bekämpft Tayuya

Siehe hier: Siehe hier: Shikamaru Nara und Temari vs Tayuya

In seinem Kampf mit Temari hat er aufgrund seiner Taktik die Herrscher der Länder überzeugt und wird nach dem Eintritt von Tsunade in das Amt des Hokages zum Chūnin ernannt. Seine erste Mission beginnt schon bald nach der Feier mit seinen Freunden: Er soll Sasuke zurück nach Konoha bringen. Innerhalb einer halben Stunde stellt Shikamaru ein Team zusammen, welches er selbst als "Eiserne Wand" bezeichnet. Mit Naruto, Neji, Kiba und Chōji beginnt seine Mission. Das Team wird mit der Zeit immer kleiner, denn nach und nach bleibt ein Mitglied des Teams zurück, um je ein Mitglied des Oto-Quartetts, das Sasuke beschützen soll, auszuhalten. Shikamaru bekommt es schlussendlich mit Tayuya zu tun. Nach einem seiner gut durchdachten Pläne schafft er es, die Doki von Tayuya zu fesseln und wagt einen Angriff, der von Tayuya abgewehrt wird und diese auf die zweite Stufe ihres Juin bringt. Shikamaru wendet ein neues Jutsu an und schafft es, sich mit Tayuya zu fesseln. Shikamaru muss sein Jutsu jedoch lösen, da er kein Chakra mehr hat. Kurz vor Tayuyas letztem Angriff schreitet Temari in den Kampf ein und tötet Tayuya.

Nach dem Scheitern der Mission wird Shikamarus Team im Krankenhaus von Konoha behandelt. Neji muss von einer ganzen Truppe von Iryōnin behandelt werden und Chōji, der eine eigentlich tödliche Pille genommen hat, kann nur durch Tsunades immense Heilkräfte gerettet werden. Shikamaru will nach dieser gescheiterten Mission kein Ninja mehr sein, da er sein Team eh niemals zum Sieg führen könnte. Sein Vater redet ihm diesen Gedanken aus und so bleibt er ein Ninja, der innerhalb der nächsten zweieinhalb Jahre viele Mission erfolgreich beendet, viel stärker und einen Hauch weniger faul wird.


In Naruto Shippūden

Shikamaru und Naruto bekämpfen Sai

In Naruto Shippūden ist Shikamaru einer der Vorbereiter der Chūnin-Auswahlprüfung. Er fungiert zusätzlich als Leibwächter von Temari, während sie in Konoha unterwegs ist. Später trifft er zusammen mit Chōji und Naruto auf Sai und kämpft gegen diesen. Sai flieht, bevor Shikamaru ihn mit seinem Schatten erreichen kann.

Kakuzu und Hidan Teil I

Asuma überlebt den Kampf mit Hidan nicht

Siehe hier: Asuma Sarutobi, Shikamaru Nara, Izumo Kamizuki und Kotetsu Hagane vs Hidan und Kakuzu

Seine erste große Handlung beginnt mit dem Auftauchen von Hidan und Kakuzu. Er wird ein Teil von Nijū Shōtai und findet Hidan und Kakuzu bei einem der Austauschpunkte. Ein großer Kampf entbrennt ,in dem Shikamaru noch als Hilfe für Asuma dient. Er hält Hidan mit seinem Ninpō: Kage Nui no Jutsu in Schach, wodurch Asuma ihn etwas ungehinderter angreifen kann. Als Asuma von Hidans Fluch getroffen wird, plant Shikamaru den Tod von Hidan, indem er diesen aus seinem Siegelkreis zieht und dann fesselt. Obwohl dieser Plan erfolgreich ist, stirbt Asuma an den Folgen von Hidans Fluch. Kurz vor seinem Tod sagt Asuma Shikamaru, dass er auf Kurenai und ihr ungeborenes Kind aufpassen soll. Shikamaru stimmt zu, und überbringt Kurenai anschliessend auch die schlechte Nachricht von Asumas Tod.

Kakuzu und Hidan Teil II

Shikamaru rächt sich an Hidan

Siehe hier: Chōji Akimichi, Ino Yamanaka, Kakashi Hatake, Shikamaru Nara, Naruto Uzumaki und Yamato vs Hidan und Kakuzu

Nach Asumas Beerdigung will Shikamaru Hidan und Kakuzu allein verfolgen. Ino und Chōji begleiten ihn dennoch gegen seinen ersten Willen, und Kakashi wird als Teamführer hinzugefügt, unter dem Vorwand Tsunade gegenüber, Kakashi könne dann auf sie aufpassen. Als sie Hidan und Kakuzu finden, führt Shikamaru seinen ersten Plan aus: Er nutzt Asumas Chakramesser, um Hidan und Kakuzu bewegungsunfähig zu machen. Aufgrund von Kakuzus Fähigkeiten scheitert jedoch der Versuch, Hidan zum Mord von Kakuzu zu bringen. Der Kampf verläuft daraufhin weitgehend ausgeglichen zwischen beiden Teams, doch dann trennt Shikamaru Hidan von Kakuzu und ein weiterer Plan Shikamarus beginnt. In einem kleinen Waldstück bekämpft er Hidan und schafft es, Hidans Fluch auf Kakuzu zu lenken, weshalb Kakuzu eines seiner Herzen verliert und Shikamaru Hidan von hinten angreifen und schließlich mit einem weiteren neuen Jutsu und unzähligen Briefbomben in einem Loch begraben kann.

Nach diesem Kampf besucht Shikamaru Hidans Grab erneut, und beginnt in Gedanken an seinen Sensei zu rauchen.

Jiraiyas Tod

Die schwangere Kurenai

Nach Jiraiyas Tod bittet Kakashi Shikamaru, sich um Naruto zu kümmern, da dieser immer noch sehr verbittert über den Tod seines Meisters ist. Er geht zu Naruto und erzählt ihm, dass er auch seinen Sensei verloren hat. Am Anfang war er natürlich auch sehr betrübt darüber, aber dann hat er versucht weiter mit dieser Sorge zu leben. Sie gingen zu der schwangeren Kurenai, die vor dem Krankenaus stand, und Naruto fragt ihn, wieso sie hier sind. Dieser zeigt auf ihren Bauch und erklärt ihm, dass dies sein neuer Schüler sei und dass es Zeit wäre, dass Naruto und die anderen Sensei genannt werden sollten. Naruto versteht, was Shikamaru sagen wollte und bringt Konohamaru das Rasengan bei.

Pain vs Konoha

Shikamaru beschützt Kurenai

Siehe hier: Naruto Uzumaki vs Pain

Während des Angriffes von Pain auf Konoha arbeitet Shikamaru im Informationsbüro und untersucht Pains Fähigkeiten. Er kommt mithilfe einiger anderer auf die Lösung und kann so Naruto zum Sieg über Pain helfen. Als die drei Tausendfüßler, das Dorf angreifen, rennt Shikamaru sofort zu Kurenai, um sie zu beschützen. Als er ankommt, greift einer der drei Kurenai bereits an, doch Shikamaru kann ihn rechtzeitig mit seinem Ninpō: Kage Nui no Jutsu aufspießen und ihn dann mit Kibakufuda in die Luft jagen.


Treffen der Kage

Siehe hier: Gokage Kaidan

Shikamaru trifft sich mit den anderen Teams. Sie besprechen, wie sie mit Sasuke umgehen sollen. Shikamaru setzt sich dafür ein, Naruto mitzunehmen, da er der Meinung ist, dass dieser der einzige sei, auf den Sasuke vielleicht hört - Er fügt dann aber hinzu, dass wenn Sasuke stur bleibt, er ihn töten werde.

Vierter Ninjaweltkrieg

Siehe hier: Vierter Ninjaweltkrieg

Im Vierten Ninjaweltkrieg kämpft er als Teil der Shinobi-Allianz. Diese steht im Krieg mit Madara Uchiha, dessen Armee aus Zetsu-Klonen und Kabuto Yakushi. Dort wird er Vierten Division der Fernkämpfer unter Gaara zugeteilt. Er übernimmt die Rolle des stellvertretenden Kommandanten des Divisionsteils, der der Ersten Division zur Schlacht im Kaminari no Kuni zur Hilfe kommt.

Zusammen mit seinen Teamkameraden bildet er Team Ino Shika Chō und kann mithelfen, den verwandelten Kinkaku im Kohaku no Jōhei zu versiegeln. Danach muss er schweren Herzens gegen seinen eigenen Sensei kämpfen, der durch Kuchiyose: Edo Tensei wiederbelebt wurde. Während des sowohl physisch, als auch psychisch Kampfes kann das Team schließlich siegen. Asuma lobt seine Schüler für perfekte Teamarbeit, bevor er versiegelt wird.

Shikamaru ist dabei, als das von Madara beschworene Gedō Mazō unzählige Allianz-Shinobi tötet. Dabei versteht er etwas über das Ungeheuer, was selbst Madara beachtsam nennt.


Epilog

Shikamaru im Epilog

Nach dem Vierten Ninjaweltkrieg hat Shikamaru Temari geheiratet, wohnt mit ihr zusammen und ist der Vater eines Jungens namens Shikadai. Mittlerweile hat Shikamaru sich einen Bart wachsen lassen und arbeitet als Berater des Nanadaime Hokage, nämlich Naruto Uzumaki. Diese Tätigkeit spannt ihn derart ein, dass er nicht zum geplanten Treffen mit Ino, Sai, Chōji, Karui und deren Kindern kommen kann.

Beziehungen

Asuma

Asuma war neben Chōji der wichtigste Mensch in Shikamarus Leben. Er verbrachte sehr viel Zeit mit ihm und versuchte, aus ihm zu lernen. Die beiden diskutierten oft über verschieden Dinge. Ihre Lieblingsbeschäftigung war Shōgi. Asuma war derjenige, der Shikamaru Shōgi beigebracht hat, er hat aber trotzdem nie gegen ihn gewonnen. Als Asuma stirbt, vertraut dieser ihm sein Kind an, was beweist, wieviel Vertrauen sein Sensei in ihn hatte. Am Anfang hat er den Tod von Asuma nicht verkraftet, bis er beschließt Rache auszuüben. Das führt schlussendlich dazu, dass er in Erinnerung an seinem Sensei rauchte. Außerdem übernimmt er Asumas Ansichten der Welt.

Chōji und Ino

Seit seiner Kindheit sind Chōji Akimichi und Shikamaru Nara beste Freunde. Die anderen Kinder haben immer über Chōji gelacht, weil er sehr fettleibig ist, doch Shikamaru hat das wenig interessiert. Die beiden haben ein sehr harmonisches Verhältnis. Shikamaru rettete ihm das Leben, was Chōji auch für ihn tun würde. Obwohl Ino Shikamaru manchmal nervt, haben die beiden - wohl vor allem, weil sie lange in einem Team waren - ein gutes Verhältnis miteinander. Ino meckert immer über seine Faulheit und er beschimpft sie als "Sasuke-Idiotin", aber trotzdem würden beide alles füreinander tun.

Familie

Shikamaru ist ein Mensch, der seine Familie sehr zu schätzen scheint. Sein Vater ist für ihn, nach Asuma, sein größtes Vorbild und lehrt ihn alle Jutsu des Clans. Von ihm hat Shikamaru seine Abneigung gegenüber Frauen, da auch sein Vater seiner Mutter lieber aus dem Weg geht. Obwohl Shikamaru einen IQ von über 200 hat, hat er es noch nie geschafft, seinen Vater im Shōgi zu besiegen. Seine Mutter ist für Shikamaru die Strafe der Familie. Sie kommandiert ihn und seinen Vater nur herum, weshalb für Shikamaru scheinbar so gut wie alle Frauen herrisch und gemein sind.

Naruto

Naruto und Shikamaru scheinen bereits seit ihrer Kindheit befreundet zu sein. Shikamaru ist somit einer der wenigen Menschen in Konoha, die sich nicht um Narutos Geschichte sorgen. Shikamaru wünscht sich in einigen Situationen Narutos Enthusiasmus, doch andere Male wiederum hasst er Naruto auch einfach nur für seine lautstarke Art zu leben. Ihr enges Verhältnis wird deutlich, als Shikamaru Naruto tröstet, weil dieser über Jiraiya trauerte.

Alle Kämpfe

Siehe hier: Liste der Kämpfe von Shikamaru Nara

Fähigkeiten

Siehe für Shikamarus Jutsu hier: Shikamaru Naras Jutsu

Shikamarus Gedankengänge während eines Kampfes

Aufgrund von Shikamarus hohem IQ ist es ihm möglich, die komplexesten Pläne in wenigen Sekunden zu durchdenken. Shikamaru geht bei solchen Gedanken in die Hocke und legt seine Fingerspitzen aneinander. Nimmt Shikamaru diese Pose ein, wendet sich jeder Kampf in wenigen Minuten zu seinem Vorteil. Shikamaru verwendet für das Durchdenken seiner Pläne ein einfaches System: Er stellt sich den Kampf als ein Shōgi-Spiel vor und teilt sich und seinen Gegner einem Stein zu. Danach platziert er die anderen Steine als seine Möglichkeiten und die des Gegners als dessen und erstellt so eine perfekte Taktik.

Shikamaru ist nicht nur im Schmieden von Plänen genial, er kann diese auch dank seiner Schattentechniken meistens perfekt ausführen. Jede seiner Techniken bringt ihm sein Vater bei und er vervollständigt sie eigenständig. Auch wenn Shikamaru nicht übermäßig viel Chakra zur Verfügung steht, schafft er es doch die meisten seiner Kämpfe siegreich zu beenden.

Fähigkeiten-Parameter

Shikamarus Fähigkeiten-Parameter sieht wie folgt aus:

Begleitbuch Nin
(Ninjutsu)
Tai
(Taijutsu)
Gen
(Genjutsu)
Ken
(Intelligenz)
Riki
(Kraft)
Soku
(Geschwindigkeit)
Sei
(Chakra)
In
(Fingerzeichen)
Insgesamt
Schriften des Rin[1] 2.5 1.5 2.5 5 1.5 2 1.5 2.5 19
Schriften des Tō[2] 3 1.5 3 5 2 2.5 2 2.5 21.5
Schriften des Sha[3] 3.5 2 3 5 2 2.5 3 3 24


Veränderung von Shikamaru


Zitate

  • Schlimmer als meine Mutterüber Temari, Kapitel 114
  • Wenn Frauen einen zu einem besseren Menschen machen sollen, will ich nicht wissen, wie derjenige vorher warzu Shikaku, Episode 302
  • Manchmal wünschte ich, ich wär nur eine Wolke, die herumschwebt.zu sich selber, Quelle unbekannt
  • Es wird Zeit, dass du jemanden zum Ramen einlädst, und dich einer Sensei nennt.zu Naruto, Kapitel 406
  • Ich will genau so cool werden wie sie, wie Asuma und Jiraiya.zu Naruto, Kapitel 406
  • Später möchte ich eine Frau haben, nicht zu hübsch, nicht zu hässlich. Mit der möchte ich dann zwei Kinder kriegen, erst ein Junge, und dann ein Mädchen. Wenn meine Tochter geheiratet hat und mein Sohn ein erfolgreicher Ninja geworden ist, möchte ich in den Ruhestand gehen. Ab dann möchte ich die ganze Zeit Shōgi spielen, bis ich vor meiner Frau sterben werdezu sich selbst, Episode 70
  • Sorry Papa! Sieht aus als würde ich bald bei dir sein! Sorry Mama!zu sich selber, Kapitel 647


Vollendete Missionen

Menge Rang
6 / 8 / 8 D-Rang
2 / 3 / 3 C-Rang
0 / 0 / 9 B-Rang
0 / 2 / 19 A-Rang
0 / 0 / 1 S-Rang

Stand: Vor der Chūnin-Auswahlprüfung / Nach Sasukes Flucht / Naruto Shippūden



Trivia

  • 鹿, Shika (シカ) ausgesprochen, bedeutet "Hirsch" und Maru (マル) ist eine typische Endung von Jungennamen in Japan, beispielsweise Orochimaru oder Kidōmaru.
  • Er hält nicht viel von Mädchen, hat jedoch meistens das "Pech", gegen ein Mädchen antreten zu müssen, wie einst gegen Kin, Temari oder Tayuya.
  • Er isst gerne Makrelen und Seetang, weniger jedoch gekochte Eier.
  • Masashi Kishimoto meinte, wenn er eine Frau wäre, würde er Shikamaru heiraten.
  • Er hat von Naruto den Spitznamen Guchitare-Obaka bekommen, was auf Deutsch "Mecker-Idiot" heisst.
  • Er benutzt oft den Ausdruck Mendokusē.


Einzelnachweise
  1. Naruto: Die Schriften des Rin, Seite 85
  2. Naruto: Die Schriften des Tō, Seite 116
  3. Naruto: Die Schriften des Sha, Seite 122