Hiruzen Sarutobi vs Orochimaru

Aus Narutopedia
(Weitergeleitet von Sarutobi vs Orochimaru)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorgeschichte

Die Tribüne wird gesprengt
Der Hokage wird vom Kazekage bedroht

Die Endrunde der Chūnin-Auswahlprüfung ist im vollen Gange. Als Ehrengast ist der Yondaime Kazekage aus Sunagakure eingeladen. Er und der Sandaime Hokage sitzen oben auf einer Tribüne und schauen sich die Kämpfe an. Der letzte Kampf wird von einer Explosion in der Tribüne, in der der Hokage und der Kazekage sind, unterbrochen. Die Suna-Nin fangen an, die Konoha-Nin und auch das Dorf Konoha an sich anzugreifen. Ohne zu überlegen kämpfen die Konohanin gegen die Sunanin. Im ganzen Dorf herrscht eine Art Krieg. Gaara, der bis zu diesem Moment gegen Sasuke Uchiha gekämpft hat, flieht mit Temari und Kankurō in die Wälder, während Sasuke die Verfolgung aufnimmt. Die Einwohner werden evakuiert und alle Ninja kämpfen. Einige Anbu eilen zu der Explosionsstelle, um nach dem Hokage zu sehen. Der Kazekage bedroht den Hokage mit einem Kunai hinter seinem Rücken. Hinter der Maske des Kazekage verbirgt sich überraschenderweise Orochimaru. Orochimaru und der Hokage werden von Sakon, Tayuya, Jirōbō und Kidōmaru mit Ninpō: Shishi Enjin auf dem Dach des Aussichtsturms eingesperrt. Keiner kann mehr hinaus oder hinein. Der Hokage trennt sich von Orochimaru und macht sich kampfbereit. Nun stehen sich der Hokage und Orochimaru gegenüber.

Sensei gegen Schüler

Sandaime vertreibt Orochimaru im Schlamm

Orochimaru und der Hokage laufen aufeinander zu. Der Hokage aktiviert Ninpō: Kawara Shuriken. Mehrere Dachziegel von dem Dach, auf dem die zwei kämpfen, fliegen auf Orochimaru zu. Orochimaru springt, um den Dachziegeln auszuweichen, und aktiviert in der Luft Sen’ei Jashu. Seine Zunge verwandelt sich zu einer Schlange, die sich zu Sarutobi schlängelt und ihn beißt. Orochimaru denkt, ihn getroffen zu haben, doch dies ist eine Täuschung. Sarutobi wird zu Schlamm und sinkt in den Boden, er wendet Tsuchi Bunshin no Jutsu an. Orochimaru zieht seine Zunge wieder ein und hinter ihm aktiviert der Hokage Doton: Doryū Taiga. Orochimaru versinkt in einem kleinen Schlammsumpf und wird davongespült. Er formt Fingerzeichen und parallel auch Sarutobi. Der Hokage beendet seine Fingerzeichen vor Orochimaru und aktiviert Doton: Doryūdan. Ein Erddrache entsteht aus dem Sumpf, den der Hokage vorher erschaffen hat. Der Drache spuckt Erdbomben, die Sarutobi dann mit Katon: Karyūdan anzündet. Die Flammenbomben treffen Orochimaru, der anfängt zu brennen. Als der Schlamm verschwindet und die Flammen ersticken lässt, sieht man Orochimaru aus dem Boden hochsteigen. Er rettete sich mit seinem Hiru Bansho: Boka no Jutsu.

Sandaime geht in die Offensive

Orochimaru schlägt vor, Ernst zu machen und Sarutobi stimmt zu. Der Hokage legt seine Robe ab und unter ihr kommt sein Kampfanzug zum Vorschein. Auch Orochimaru legt die Robe des Kazekage ab. Bei ihm sieht man nun den üblichen Kampfanzug, den er immer trägt. Beide konzentrieren sich auf ihr Chakra. Bei beiden ist es so stark, dass die Dachziegel abbrechen und wegsplittern. Sie beenden das Konzentrieren des Chakras gleichzeitig und rennen aufeinander zu. Sarutobi nimmt sich im Laufen ein Shuriken in die Hand, wirft es und formt Fingerzeichen. Auch Orochimaru formt Fingerzichen. Der Hokage beendet die Fingerzeichen und aktiviert Shuriken Kage Bunshin no Jutsu. Aus dem einen Shuriken, den der Hokage zuvor geworfen hatte, werden mehrere und alle fliegen auf Oochimaru zu. Auch Orochimaru beendet seine Fingerzeichen und aktiviert Kuchiyose: Edo Tensei.

Orochimaru schützt sich mit zwei Särgen

Aus dem Boden steigt ein Sarg, der die vielen Shuriken abwehrt. Auf diesem ist das Zeichen 初 ("Hatsu", "Erster"). Nun steigt noch ein zweiter Sarg mit dem Zeichen 二 ("Ni", "Zweiter") heraus und stellt sich ebenfalls vor Orochimau. Als dann der Dritte mit der Aufschrift 四 ("Yon" bzw. "Shi", "Vier") kommt, verhindert der Dritte dessen Erscheinen mit seinem Neutralisationsjutsu. Der dritte Sarg sinkt wieder in den Boden zurück. Die Zwei, die komplett erschienen sind, öffnen sich langsam. Die Türen der Särge fallen um und wirbeln Staub auf. Hinter dem Staub sieht man nun den Shodai Hokage und den Nidaime Hokage. Sarutobi ist entsetzt, seine verstorbenen Lehrmeister als Gegner zu haben. Die beiden Vorgänger des Hokage der dritten Generation kommen aus ihren Särgen herausgelaufen. Auch die Anbu, die außerhalb des Schildes, in dem Orochimaru und Sarutobi sind, stehen, sind über das Auftauchen der letzten beiden Hokage schockiert. Orochimaru geht vor und hält in jeder Hand ein Kunai mit einem Schriftzeichen am Ende. Er steckt die beiden Kunai in die Hinterköpfe des Ersten und Zweiten Hokage. Die beiden Hokage fangen an zu dampfen. Die Kunai bewirken, dass die Person, die das Kunai im Kopf trägt, gefühlslos wird und ähnlich wie eine Maschine.

Der Kampf der Hokage

Von Orochimaru beschworene Hokage
Die Sensei des Sandaime laufen auf ihn zu. Sie halten kurz an und fangen gleich daraufhin an zu rennen. Der Zweite Hokage rennt auf die Spitze des Daches und der Erste Hokage direkt auf den Sandaime zu. Der Erste Hokage erreicht den Dritten Hokage als erster. Beide kämpfen im Taijutsu gegeneinander. Jetzt kommt auch der Zweite Hokage dazu und tritt zusammen mit dem Ersten Hokage gegen Sarutobi an. Nidaime versucht, Sandaime zu treten. Sandaime aber blockt, indem er das Bein vom Nidaime festhält und diesen wegschleudert. Er wirft ihn in die Richtung des Shodai. Nidaime schafft es, auf den Beinen neben dem Shodai zu landen. Der Sandaime aktiviert sein Katon: Karyū Endan. Die Flammen hüllen die Sensei des Sandaime bereits ein, werden dann aber von Nidaimes Suiton: Suijinheki unterbrochen.
Shodai erschafft Leben mit Chakra
Er aktiviert sofort sein nächstes Jutsu, das Suiton: Suishōha (im Manga wendet er Suiton: Suiryūdan no Jutsu an, wobei allerdings kein Drache entsteht).

Dabei erschafft er einen Wassertornado und schleudert die Wasermenge auf den Sandaime. Der Sandaime schafft es, sich vor der Wassermenge zu schützen, indem er sein Doton: Doryu Heki aktiviert. Das Wasser fließt an der Erdwand vorbei, hinter dem sich der Sandaime versteckt. Auf dem Kampfplatz entsteht ein kleiner See, auf dem der Shodai steht und zum Sandaime surft. Der Sandaime versucht, ihn mit ein paar Flammenstößen wegzuhalten, doch diese kann der Shodai ohne weiteres mit seinen Händen blocken. Er springt in die Luft und kommt mit einer hohen Geschwindigkeit genau vor dem Sandaime auf dem Boden auf. Er schleudert mit seinen Füßen etwas Wasser auf den Sandaime, um ihn abzulenken, und tritt ihn dann mit Kraft ins Gesicht. Er tritt ihn wieder und schlägt so auf sein Gesicht, dass der Sandaime beinahe zu Boden geht. Der Sandaime wird vom Shodai ein letztes Mal in Folge getreten und fliegt dabei nach hinten.

Hiruzen ist in den Bäumen gefangen

Er liegt auf der Oberfläche des Sees. Kaum steht der Sandaime auf, wird er schon vom Wasser angezogen. Unter Wasser hält der Nidaime den Hokage in seinem Griff. Der Sandaime schafft es, sich zu befreien und springt sofort aus dem Wasser heraus. Er stellt sich auf die Erdwand, die er zuvor erschaffen hatte. Zwei Wasserstrahle zertrümmern die Wand, die dann einstürzt. Der See zieht sich zurück und fließt vom Dach herunter. Nachdem das gesamte Wasser weggespült worden ist, aktiviert der Shodai sein einzigartiges Mokuton Hijutsu: Jukai Kotan. Aus dem Boden kommen Pflanzen und Bäume. Es entsteht ein Urwald.

Enkō Ō: Enma erscheint

Einige Pflanzen halten den Sandaime fest. Der Sandaime schafft es nicht, sich ganz zu befreien, da er einen Arm nicht bewegen kann. Er bringt seinen Daumen am Finger zum Bluten und legt ihn auf einen Baumstamm. Jetzt aktiviert er das Kuchiyose no Jutsu und beschwört Enkō Ō: Enma, den König der Affen. Enma tritt vor und sieht Orochimaru. Er weist Sarutobi darauf hin, dass er ihn gewarnt hatte, dass er Orochimaru erledigen sollte, als er noch die Chance dazu hatte, damit er in Zukunft kein Problem wird. Sarutobi fordert Enma auf, sich in den Donnerkeil-Priesterstab zu verwandeln. Orochimaru versucht das zu verhindern und schickt den Nidaime und den Shodai auf Enma los. Enma wartet auf die beiden und schlägt den Nidaime dann zu Boden und den Shodai nach hinten. Er springt auf einen Baumstamm und verwandelt sich in den Donnerkeil-Priesterstab. In seiner neuen Form befreit er den Sandaime, indem er die Baumstämme zerschneidet. Sarutobi schnappt sich den Donnerkeil-Priesterstab und geht mit ihm in Angriffsposition. Orochimaru würgt aus seinem Hals auch eine Waffe heraus. Es ist das Schwert Kusanagi.

Stab gegen Schwert - Enmas Verwandlung

Kusanagi gegen Donnerkeil-Priesterstab

Der Sadaime rennt auf Orochimaru zu und springt hoch. Von oben aus verlängert er den Stab und stößt es auf Orochimaru zu. Orochimaru springt zu Seite und Sandaime landet genau vor ihm. Wieder attakiert der Sandaime zuerst. Der Stab schmettert gegen das Kusanagi und Sarutobi drängt Orochimaru immer weiter weg. Orochimaru springt auf einen Baumstamm über ihm und stößt sich von dort aus in Sandaimes Richtung. Sandaime kontert, indem er wieder den Stab auf Orochimaru stößt. Wieder kann Orochimaru ausweichen. Er landet auf dem Boden und wird wieder von Sandaime gedrängt. Es kommt zu einem Kräftemessen, bei dem Orochimaru mit seinem Kusanagi den Angriff Sandaimes mit dem Donnerkeil-Priesterstab blockt. Sandaime drückt mit voller Kraft gegen das Kusanagi Orochimarus. Sandaime bemerkt, dass Shodai von hinten auf ihn zugerannt kommt. Sandaime springt zu Seite und in der Luft heftet er ein Kibakufuda an das Bein von Shodai. Jetzt wird Sandaime von Nidaime angegriffen. Nidaime schlägt den Stab aus den Händen Sandaimes und tritt ihn weg. Auch an Nidaime wird ein Kibakufuda, bei ihm an seinen Unterarm, geheftet.

Sandaime lässt die Kibakufuda explodieren

Hiruzen fällt zu Boden und wird von Orochimaru, noch bevor er auf dem Boden ankommt, geschlagen und endgütlig auf den Boden getreten. Orochimaru stellt sich über Sandaime und provoziert ihn, wird dann aber von Sandaime nach hinten gedrängt, wo er von Enmas Hand, die aus dem Donnerkeil-Priesterstab kommt, gewürgt wird. Kurz bevor Enma Orochimarus Genick bricht, benutzt Orochimaru Tsuchi Bunshin no Jutsu und entsteht dann aus dem Schlamm neu. Kaum neu auferstanden, wird er von Sandaime erneut nach hinten getreten.

Sandaime lässt beide Kibakufuda, die er zuvor an Nidaime und Shodai geheftet hat, explodieren. Die Pause für Sandaime währt nicht lange, denn die weggesprengten Körperteile Shodais und Nidaimes regenerieren sich und beide stehen kampfbereit wieder auf. Kurz bevor Sandaime Fūinjutsu: Shiki Fūjin aktivieren kann, wird er von Orochimarus Jutsu der Wiedergeburt schockiert. Orochimaru nimmt seine Jugendgestalt an. Nachdem sich Sandaime in eine frühere Zeit, in der Orochimaru mit seinem Jutsu der Wiedergeburt experimentierte, erninnert, wird ihm klar, dass Orochimarus Ziel das Übernehmen von Sasuke Uchihas Körper ist. Orochimaru verwandelt sich wieder in sein altes Ich und lässt Shodai das Gebiet mit Ranken bedecken.

Angeforderte Seelen, Versiegelung!

Der Totengott fordert die Seelen

Sandaime schafft es, in dem Käfig, zu welchem sich Enma verwandelt hat, Zuflucht zu finden. Wieder erinnert er sich in eine frühere Zeit, in der er mit Orochimaru konfrontiert wurde und ihn fliehen ließ. Mit der Entschlossenheit, diesen Fehler kein zweites Mal zu begehen, erschafft er zwei Kage Bunshin und aktiviert das Fūinjutsu: Shiki Fūjin. Hinter ihm und seinen Doppelgängern erscheint der Totengott. Nidaime aktiviert das Kokuangyō no Jutsu und hüllt alle ins Gewucher in Finsternis. In der Finsternis wird Sandaime attakiert, ohne zu sehen, woher oder von wem die Angriffe kommen. Nach einem Vortrag Sandaimes über Familie, Selbstlosigkeit und Opferbereitschaft benutzt er den Totengott und versiegelt Nidaime und Shodai in den Schattendoppelgängern. Die Dunkelheit verschwindet und der verblüffte Orochimaru wird enttanrnt. Die zwei Schattendoppelgänger lösen sich auf und der echte Sandaime schnappt sich Enma in Form des Donnerkeil-Priesterstabs. Hiruzen attakiert Orochimaru, doch sein Angriff wird von Orochimarus Sen’ei Jashu abgewehrt. Er stellt sich überraschend und schnell vor Orochimaru und lässt den Totengott mit der Hand in Orochimarus Körper, um dessen Seele zu versiegeln. Während Orochimaru seine Seele entrissen wird, lenkt er sein Kusanagi auf Hiruzen zu und durchbohrt ihn damit.

Sandaime reißt Orochimarus Seele hinaus

Enma schafft es, das Schwert festzuhalten, bevor es ganz in Hiruzen eindringt, doch ein Stück bohrt sich trotzdem durch den Rücken Sandaimes. Nachdem Sandaime die Hälfte der Seele Orochimarus asugerissen hat, erkennt Orochimaru die Gefahr und versucht, sein Kusanagi immer tiefer in Hiruzen zu bohren. Je tiefer das Schwert in ihn hinein gestoßen wird, desto mehr kehrt die Seele Orochimarus in seinen Körper zurück. Orochimaru hat nicht mehr viel Kontrolle über seinen Körper und schafft es nur noch knapp, seine Hände zu bewegen. Enma schafft es in seinem geschwächten Zustand nicht, der Kraft des Kusanagis standzuhalten. Die Seele Orochimarus ist bis auf seine Arme vollständig in seinen Körper zurückgekehrt. Hiruzens Kräfte schwinden und er zieht mit letzter Kraft die Arme und trennt sie von dem Rest der Seele. Orochimarus Furcht ist in seinem Ausdruck wiederzuerkennen, denn ohne seine Arme wird er keine weiteren Jutsu ausführen können. Hiruzen Sarutobi, der Sandaime Hokage, versiegelt als letzte Tat mit einem Lächeln die Arme Orochimarus und rettet so Konohagakure. Er fällt und der Kampf endet.


Kampfinformationen
Vorgekommen in Umfassende Episoden Umfassende Kapitel
Manga und Anime Episode 69-80 Kapitel 117-124, 126, 136-138