Rikudō no Jutsu

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rikudō no Jutsu
Nicht vorhanden.jpg
Daten
Art: Ninjutsu
Spezielle Art: Kekkei Genkai
Rinnegan.png Dōjutsu
Typ: Unterstützung
Rang: Keiner vorhanden
Fingerzeichen: Keine vorhanden
Anwender: Hagoromo Ōtsutsuki
Madara Uchiha
Nagato
Obito Uchiha
Sasuke Uchiha
Ersterscheinung: Band 41
Kapitel 379
Episode 352

Das Rikudō no Jutsu (六道の術, "Technik der sechs Pfade") ist eine Technik des Rinnegan und Ursprung der sieben Fähigkeiten, auf die der Anwender Zugriff erhält. Diese sind

  • Chikushōdō – Diese Fähigkeit erlaubt dem Anwender, eine Reihe an Kreaturen zu beschwören.
  • Gakidō – Diese Fähigkeit erlaubt dem Anwender, Chakra zu absorbieren.
  • Gedō – Diese Fähigkeit erlaubt dem Anwender, über Leben und Tod zu herrschen.
  • Jigokudō – Diese Fähigkeit erlaubt dem Anwender, eine mystische Kreatur zu beschwören, mit der er Menschen verhören kann.
  • Ningendō – Diese Fähigkeit erlaubt dem Anwender, die Gedanken eines Menschen zu lesen und seine Seele zu entziehen.
  • Shuradō – Diese Fähigkeit erlaubt dem Anwender, seinen Körper wie einen Cyborg mit Waffen und zusätzlichen Extremitäten auszurüsten.
  • Tendō – Diese Fähigkeit erlaubt dem Anwender, Gravitation zu manipulieren.

Jede dieser Fähigkeiten beherbergt eine Anzahl weiterer Techniken, wie beispielsweise Shinra Tensei oder Kaiwan no Hiya.

Nagato, der aufgrund seiner körperlichen Einschränkungen nicht selbst am Kampf teilnehmen kann, überträgt sechs dieser Fähigkeiten mit dem Gedō no Jutsu auf ebenso viele Leichen, die er selbst als Pain Rikudō bezeichnet. Er selbst behält Gedō, die siebte Fähigkeit, um die Leichen zu steuern und durch sie Jutsu zu wirken. Obito Uchiha, der dieses Jutsu von Madara Uchiha erlernte, benutzt es wie auch Nagato, um aus den mit Edo Tensei beschworenen Jinchūriki seine eigenen Pain Rikudō zu erschaffen.