Yama no Kuni

Aus Narutopedia
(Weitergeleitet von Reich der Berge)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die in diesem Artikel beschriebenen Sachverhalte, Personen, Orte etc. kommen ausschließlich im Anime vor.

Yama no Kuni
Nicht vorhanden.jpg
Daten
Name: Yama no Kuni
Klassifizierung: Land
Kana: 山の国
Rōmaji: Yama no Kuni
Bedeutung: Land der Berge
Ninjadörfer: Kagerō no Sato

Yama no Kuni ist eines der wenigen Reiche, welches vor Ninja geschützt ist. Der genaue Standpunkt dieses Reiches ist unbekannt, es ist aber mit hunderten von Bergen übersät, was ihm einen großen Schutz bietet.

Für eine bestimmte Zeit hat es noch den Namen "Kagero no Sato" getragen. Nach einem langwährenden Krieg mit Konohagakure vor 30 Jahren, ist das Reich sehr geschwächt worden. Obwohl sie später Frieden mit Konohagakure geschlossen haben, sind Ninja aus dem Ausland in das Reich der Berge eingedrungen und haben es komplett zerstört. Es scheint so, als ob nur ein einziges Dorf im Reich der Berge existiert hat.

Das Staatsoberhaupt ist unbekannt, wahrscheinlich ist es aber ein Daimyō.

Geschichte

Das Dorf nach dem Angriff

Das Dorf hinter den Bergen ist ein niederes Shinobidorf gewesen. Es ist am Krieg gegen Konohagakure beteiligt gewesen und ist dadurch etwas später, drei Monate lang, in der Falle gelegen. Während dieser Zeit wird Gennō damit beauftragt, in ganz Konohagakure, versteckte Briefbomben zu hinterlassen.

Er ist dort zweieinhalb Monate lang gewesen und hat auf Unterstützung von seinem Reich gewartet, die jedoch nie eingetroffen ist. Nachdem schließlich doch eine Friedensverhandlung zwischen den beiden Feinden stattgefunden hat, ist das Dorf jedoch überraschenderweise einige Tage danach, von Takigakure attackiert und dabei zerstört worden. Gennō ist der letzte Überlebende gewesen.

Dorfleiter

Der Dorfleiter hat Widerstand gegen Konohagakure ausgeübt und ist derjenige gewesen, der Gennō den Befehl gegeben hat, in Konohagakure Briefbomben zu platzieren, indem dieser sich als Zimmermann ausgegeben hat. Deren Verwendung hätte ihnen entgegenkommen können, da sie eine Vergeltungsinvasion geplant haben.

Unglücklicherweise ist der Dorfleiter kurz vor Ausführung dieses Plans gestorben und ein neuer hat zwischen den beiden Reichen einen Waffenstillstand ausgehängt. Dieser hat jedoch nur kurze Zeit bestanden, da das Dorf einige Zeit später zerstört worden ist.