Onmyōton

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Onmyōton / In’yōton
BanbutsuSozo.png
Daten
Art: Ninjutsu
Seishitsuhenka: Inton.png Inton
Yoton.png Yōton
Rang: Keiner vorhanden
Reichweite: Keine vorhanden
Fingerzeichen: Keine vorhanden
Anwender: Hagoromo Ōtsutsuki
Kaguya Ōtsutsuki
Madara Uchiha
Obito Uchiha

Onmyōton oder In’yōton (陰陽遁, "Yin-Yangfreisetzung") ist die Seishitsuhenka mit Onmyō bzw. In’yō (陰陽), der WP.png Yin-Yang-Natur. Sie wird durch die gleichzeitige Verwendung von Inton und Yōton gebildet.

Hagoromo Ōtsutsuki hat Onmyōton in dem Ninjutsu Banbutsu Sōzō benutzt, um aus dem Chakra des Jūbi die neun Bijū zu erschaffen. Zudem scheinen Yin und Yang auch im Fūinjutsu, mit dem der Rikudō Sennin das Jūbi versiegelte, involviert zu sein. So sagt Sasuke, dass Kaguya nur mit einer Kombination dieser Kräfte versiegelt werden kann. Kuro Zetsu erwähnt desweiteren eine besondere Resonanz, die zwischen den Yin- und Yang-Kräften des Rikudō Sennin besteht. Was er damit genau meint, ist noch unbekannt.

Auch Madara Uchiha war in der Lage, diese Seishitsuhenka anzuwenden. So deutete er an, dass In’yōton in der Erschaffung der weißen Zetsu involviert war. Zudem lehrte er Obito Uchiha In’yōton-Techniken. Ein weiterer Nutzer von Onmyōton ist vermutlich Nagato, der es dank der Rinnegan schon im Alter von zehn Jahren gemeinsam mit den anderen Naturen gemeistert haben soll. Aufgrund widersprüchlicher Aussagen hierzu ist jedoch unklar, ob er Onmyōton wirklich beherrscht.

Onmyōton besitzt die Eigenschaft, alle Ninjutsu aufzulösen. Anwender der Rikudō Senjutsu besitzen schwarze, Gudōdama genannte Kugeln, die in Verbindung mit Onmyōton und vier weiteren Chakranaturen angewendet werden können. Die genauen Zusammenhänge zwischen Onmyōton und Senjutsu liegen jedoch noch im Dunkeln.

Es scheint, als wird Onmyōton auch für die Bildung der Bijūdama verwendet. So besteht laut Gyūki das Chakra der Bijū aus schwarzem und weißem Chakra, womit wahrscheinlich Yin und Yang gemeint sind. Dieses Chakra wird im Verhältnis 8:2 für die Bijūdama verwendet.

Trivia

  • Für die Kanji 陰遁 gibt es zwei verschiedene Arten, sie zu lesen und auszusprechen. Die Lesung In’yō ist die normale japanische Lesung, wird aber im Naruto-Manga nur einmal von Madara Uchiha benutzt. Onmyō hingegen wird in Japan seltener benutzt, im Manga ist es hingegen die normale Lesung. Wieso Madara das Wort anders ausspricht, ist nicht bekannt.