Oni Kyōdai

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Dämonenbrüder

Die Oni Kyōdai (鬼兄弟, "Dämonenbrüder") sind Nukenin aus Kirigakure und - wie der Name schon sagt - zwei Brüder. Der Ältere heißt Gōzu und der Jüngere Meizu. Beide sind ehemalige Chūnin und dienten Zabuza Momochi, der ihnen die Ziele vorgab, die sie für zahlende Klienten umbringen mussten. Beide tragen einen großen metallenen Handschuh mit vergifteten Klauen. Miteinander verbunden werden sie durch eine Kette, an der sich Stacheln befinden. Haben sie mit ihr einen Gegner gefangen, sind sie in der Lage, diesen in Stücke zu reißen.

Auftritt

Sie sind die Ersten, die versuchen, Tazuna, der von Team 7 beschützt wird, zu töten und somit die ersten Gegner in der Geschichte. Naruto Uzumaki war starr vor Angst. Sie hätten ihn fast getötet, aber er wurde von Sasuke Uchiha und Kakashi Hatake gerettet, erleidete aber dennoch eine Verletztung an der Hand. Kakashi Hatake sagte ihm, dass er wohl sterben müsse. Kakashi will daraufhin Narutos Hand verarzten, sieht aber, dass die Wunde bereits durch die Kraft des Kyūbi zu verheilen beginnt. Nachdem Kakashi gesehen hatte, wer eigentlich ihr Hauptziel ist, besiegte er beide ohne größeren Aufwand und fesselt sie an einen Baum.

Mitglieder

Team Mitglied Bild Details
Gōzu
Gouzu.png
Gōzu ist der ältere der beiden Brüder und kommt aus Kirigakure. Er diente Zabuza und kämpft mit einer vergifteten Klaue, die durch eine Kette mit der seines Bruder verbunden ist.
Meizu
Meizu.png
Meizu ist der jüngere der beiden Brüder und auch er kommt aus Kirigakure. Er diente ebenfalls Zabuza und des Weiteren kämpft auch er mit einer vergifteten Klaue, die durch eine Kette mit der Klaue seines Bruder verbunden ist.

Techniken

Die Dämonenbrüder wenden bei ihren Angriffen nur eine Technik an:

Weitere Techniken sind nicht bekannt. Allerdings können sie sich als Regenpfütze tarnen, was das aber für eine Art Technik ist, ist nicht bekannt.