Ninshū

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rikudō Sennin verteilt das Chakra

Die Ninshū (忍宗, "Shinobi-Sekte") war eine Glaubensrichtung, die vom Rikudō Sennin Hagoromo Ōtsutsuki begründet wurde und als Ursprung der heutigen Ninjutsu gilt. Die Lehren der Ninshū zielten auf ein friedfertiges Miteinander aller Menschen ab, ohne Konflikte und Kriege. Dazu verteilte Hagoromo Ōtsutsuki sein Chakra, mit dem die Menschen ihre spirituellen Energien verbinden und so die Gefühle ihrer Mitmenschen verstehen sollten, ohne miteinander zu kommunizieren.

Doch die Pläne des Sennin gingen nicht auf, denn die Menschen nutzten das Chakra, um ihre spirituelle Energie mit der physischen Energie in ihrem Körper zu verbinden und so eigenes Chakra zu schmieden. Sie missbrauchten es als Waffen in der Form von Ninjutsu und endeten so wieder auf demselben Pfad, den schon Kaguya Ōtsutsuki beschritt.