Naruto Shippūden - Episode 444: Die Insel der heilenden Kräuter

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die in diesem Artikel beschriebenen Sachverhalte, Personen, Orte etc. kommen ausschließlich im Anime vor.

Episode 444 / 224
Episode444.png
Deutschland.png
Titel: Die Insel der heilenden Kräuter
Erstausstrahlung: 26. August 2012
Japan.png
Kanji: 紅州の商忍
Rōmaji: Benisu no Shōnin
Übersetzung: Die Geschäftsninja von Benisu
Erstausstrahlung: 11. August 2011
Special: Keines
Debüts
Neue Charaktere: Bandō
Kiji
Sada
Neue Jutsu: Keine
Might Guy leidet an WP.png Kinetose und daher entschließt sich das Team um Naruto, die auf einer Geheimmission sind, an einer Insel anzulegen, bis es dem Jōnin besser geht. Sie liegt angeblich auf neutralem Gebiet und scheint unbewohnt. Dort trifft Naruto auf Sakura, die zusammen mit Chōji und Ino von Tsunade auf die Mission geschickt worden sind, verschiedene natürliche Heilmittel für den Vierten Ninjaweltkrieg zu besorgen. Naruto schließt sich den dreien an. Das Team begibt sich auf die Suche, muss aber feststellen, dass sie fast keine Kräuter von denen, die sie suchen, finden. Als Chōji schließlich doch Ginseng findet, begegnet das Team drei Shinobi von der südlich gelegenen Inselgruppe Benisu. Es stellt sich heraus, dass diese schneller waren, als das Team aus Konoha. Nun verlangen die Geschäftsninja Geld für die Heilmittel, da sich ihr Dorf auf diese Weise finanziert. Das Team um Sakura ist nicht bereit, auf diesen Handel einzugehen und Naruto schlägt vor, auf einem anderen Teil der Insel zu suchen. Die Geschäftsninja kommen ihnen jedoch immer zuvor und hindern die Konoha- Nin mit Fallen noch dazu daran, weiter vorwärts zu kommen. Dass Naruto durch das versehentliche Probieren von Giftplanzen am Einsetzen seiner Jutsu gehindert wird, macht es auch nicht viel leichter. Ihre letzte Möglichkeit, Heilmittel zu finden, ist, ins Höllental zu gehen, um sich dort Heilschlamm zu besorgen. Dort treten giftige Gase aus und der Schlamm ist kochend heiß, sodass nicht einmal Naruto mit seinem Kage Bunshin no Jutsu das Heilmittel beschaffen kann. Kurz darauf tauchen wieder die Benisu- Ninja auf und fahren mit ihren Abakus- Skateboards um die gefährlichen Stellen herum, die Naruto ihnen bereits unbewusst durch seinen Versuch gezeigt hat. Bevor sie den Schlamm jedoch mit Eimern einsammeln können, taucht eine riesige Echse auf, die sie angreift. Naruto kann die Shinobi doch mit Kagebunshin no Jutsu und Ōdama Rasengan vor der Bedrohung retten.
Nachdem die Shinobi aus Konoha sich zum Aufbruch bereit gemacht haben, schenken Bandōs Team ihnen als Dank die Heilkräuter und den Heilschlamm. Dies sei ihr Beitrag zur Unterstützung der Shinobi-Allianz. Die Mission ist erfüllt und die Shinobi gehen wieder ihre getrennten Wege.

Am Ende stellt sich heraus, dass Bandō ihnen nur geholfen hat, weil die Shinobi-Allianz nun in Benisus Schuld ständen, man müsse investieren, um Gewinn zu machen.