Naruto Shippūden - Episode 441: Kontrolle über den Fuchsgeist

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episode 441 / 221
NarutoSiegel.png
Deutschland.png
Titel: Kontrolle über den Fuchsgeist
Erstausstrahlung: 05. August 2012
Japan.png
Kanji: 蔵入り
Rōmaji: Kurairi
Übersetzung: Aufbewahrung
Erstausstrahlung: 28. Juli 2011
Special: 〜第四次忍界大戦へ! 五影の決断〜
~Zum Vierten Großen Ninjaweltkrieg! Die Entscheidung der fünf Kage~
Debüts
Neue Charaktere: Keine
Neue Jutsu: Keine
Kabuto tritt in Aktion

Zu Beginn der Folge fliehen drei Taki-Ninja vor einer gewissen Person. Kurz darauf töten drei weiße Schlangen die drei Ninja. Die Schlangen stammen von Kabuto, der Orochimaru immer ähnlicher wird. Währenddessen am Myōbokuzan ist sich Naruto noch unsicher, ob er den sogenannten Einlagerungsvertrag mit Gerotora unterschreibt. Dann erklärt Gerotora, was es mit dem Kyūbi auf sich hat. Zu Beginn erklärt er, dass das Kyubi seine Kraft aus zwei Komponenten schöpft. Zum einen aus seinem Chakra und zum anderen aus seinem Willen. Außerdem erwähnt er, dass man bei der Kontrolle der Kraft des Kyūbi nur sein Chakra in den Körper aufnehmen darf. Denn wenn man auch den Willen des Kyūbi aufnimmt, übernimmt dieser seinen eigenen Willen und somit hat das Kyūbi die Kontrolle über die ganze Person. Jedoch ist es nicht einfach, den Willen und das Chakra des Kyūbis zu trennen. Um die volle Kontrolle über das Kyūbi zu erlangen, muss man das Chakra und den Willen aus dem Kyūbi entziehen, aber Kyūbis Willen durch seine eigene Willenskraft von seinem Körper trennen. Des Weiteren hat Gerotoras Schlüssel die volle Kontrolle über Kyūbis Kraft. Auf die Frage Fukasakus, ob der Schlüssel schon mal benutzt worden ist, antwortet Gerotora, dass Jiraiya ihn einst nutzte, als das Siegel schwächer wurde.

Etwas später benutzte Jiraiya erneut den Schlüssel, um für das Training das Siegel zu lockern. Dabei eskalierte die Situation und Jiraiya wurde schwer verletzt. Dann sagt Naruto, dass er nie Kyūbis Kraft kontrollieren wollte, da im Kyūbizustand seine Freunde verletzt hat. Aber er braucht dessen Kraft, um gegen Sasuke zu kämpfen. Dann unterschreibt Naruto den Vertrag mit Gerotora und letzterer nistet sich in Naruto ein. Nun möchte Fukasaku Naruto wieder nach Konoha bringen, da er ja laut Ōgamasennins Prophezeihung einen Oktopus treffen wird. Aber Naruto möchte mehr Informationen zu dieser Begegnung. Jedoch kann ihm Ōgamasennin keine weiteren Information vorhersagen, außer, dass Naruto den Oktopus auf einer abgelegenen Insel sehen wird und das ihm der Oktopus helfen wird.

Die Akatsuki-Mitglieder kehren zurück

Zur selben Zeit findet das Team von Anko, bestehend aus Tokuma Hyūga, Muta Aburame und Ranka, die Leichen der Takigakure-Ninja, die Kabuto tötete. Parallel dazu begegnet Kabuto Madara. Madara ist überrascht, dass Kabuto ihn ausfindig machen konnte. Er greift ihn an, nachdem er sagt, das Kabuto Sasoris ehemaliger Spion war und somit ein Verräter Akatsukis ist. Kabuto jedoch benutzt Kuchiyose: Edo Tensei und beschwört Itachi, Sasori, Deidara, Kakuzu und Nagato, um Madara seine Stärke zu beweisen und meint, er wolle nicht kämpfen. Kabuto schlägt Madara ein Bündnis vor, im Zuge dessen er Madara während des Krieges unterstützt, indem er die beschworenen Akatsuki für ihn kämpfen lässt. Als Gegenleistung verlangt er, dass er Sasuke nach dem Ende des Krieges für seine Experimente erhält. Als Madara andeutet, dass er ablehnen wolle, beschwört Kabuto eine weitere Person, vor der sich Tobi zu fürchten scheint und deshalb dem Bündnis zustimmt. Team Anko findet erneut eine Takigakure-Leiche. Als Tokuma mit dem Byakugan den Wald absucht, sieht er Madara und Kabuto, während sie in Madaras Versteck gehen. Zuletzt vermutet Anko, dass Kabuto mit den Leichen eine Spur hinterlassen hat, sodass das Team weiß, wo Madaras Versteck ist.