Naruto Shippūden - Episode 395: Der Held von Konoha

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episode 395 / 175
Episode395.png
Deutschland.png
Titel: Der Held von Konoha
Erstausstrahlung: 29. Mai 2011
Japan.png
Kanji: 木ノ葉の英雄
Rōmaji: Konoha no Eiyū
Übersetzung: Konohas Held
Erstausstrahlung: 26. August 2010
Special: Keines
Debüts
Neue Charaktere: Keine
Neue Jutsu: Keine
Kakashi wird von Nagato ins Leben zurückgerufen

Man sieht wie Kakashi gemeinsam mit seinem Vater an einem Lagerfeuer in einem Wald sitzt. Die beiden schweigen sich anfangs nur an und starren ins Feuer. Doch schließlich fragt Kakashi, warum gerade jemand wie Konohas weißer Reißzahn statt seine Mission zu beenden lieber seine Freunde rettet. Er sagt, dass er so der Schande, die über Sakumo kam nachdem er eine Mission nicht ausgeführt sondern seine Freunde gerettet hat, entkommen wäre und er sich nicht hätte töten müssen. Sakumo hört sich an, was sein Sohn ihm zu sagen hat und sagt ihm in klarem Ton, dass er vestehen würde wie sich Kakashi gefühlt haben muss. Er sagt, dass er wohl sehr darunter gelitten haben müsste. Kakashi antwortet ihm, dass er die Entscheidung seines Vaters heute nachvollziehen könnte. Plötzlich erscheint ein grünes Licht (optisch ähnelt es dem Shōsen Jutsu), welches den erstaunten Kakashi komplett umfängt.

Inzwischen sieht man wie in Konoha überall derartige grüne Lichter erscheinen und wie Kometen auf die Umgebung hinab prasseln. Nach und nach werden so alle, die während Pains Angriff verstorben sind, wieder zum Leben erweckt. Überall stehen die Leute, die vor wenigen Sekunden noch Tod waren, auf und alle in der Umgebung (einschließlich ihnen selbst) sind über das Geschehene verwundert. Einigen wird klar das wohl Naruto die Ursache für das "Aufwecken der Toten" sein muss. Man sieht Naruto, der sehr verwundert ist, vor einem extrem gealterten Nagato stehen. Katsuyu berichtet Naruto, dass alle in Konoha zum Leben wiederauferstehen. Nagato sagt, dass das das Mindeste sei, was er tun könnte. Man sieht wieder den verwunderten Kakashi und seinen Vater, welcher ihm sagt, dass seine Zeit noch nicht gekommen sei und er sich darüber freue, dass Kakashi ihm verziehen hat. Nun kehrt Kakashi zurück ins Leben, worüber sich Chōji sehr freut. Nun hält Nagato seine letzten Worte vor seinem Tod, die von Krieg, Hass und Schmerz handeln, aber er sagt auch, dass Naruto etwas Besonderes sei. Dann stirbt er. Konan wickelt Yahiko und Nagato in Papier-Blätter ein und sagt Naruto, dass sie Akatsuki verlassen würde, da ohne Nagato kein Grund mehr für eine Mitgliedschaft bestehe. Desweiteren spricht sie über Narutos Mut, der in ihren Augen etwas Wertvolles ist, das er nicht verlieren darf. Zum Abschluss erschafft sie einen Blumenstrauß aus Blättern und überreicht ihn Naruto. Man sieht Naruto, wie er den Blumenstrauß an das Grab seines Meisters Jiraiya legt und ihm die letzte Ehre erweist. Auf dem Weg aus dem Wald bricht Naruto geschwächt zusammen, doch er wird von Kakashi aufgefangen und aus dem Wald getragen wird, wo eine große Menschenmenge (eigentlich alle aus Konoha) stehen und ihm zujubeln, weil sie alles, was geschehen ist, von Katsuyu erfahren haben. Sie rennen auf ihn zu und löchern ihn mit Fragen. Auch Sakura kommt auf ihn zu und schlägt ihm in den Magen, doch sie fängt ihn auf bevor er umkippt und umarmt ihn. Alle seine Bekannten loben ihn. Ebisu erinnert sich zurück, wie Naruto noch gemieden wurde und immer Streiche spielte und wie er sich mauserte und Leistungen vollbrachte, die ihm keiner zugemutet hatte. Man sieht, was für unglaubliche Taten er vollbracht hat. Er hat immer sein Bestes gegeben und die Herzen vieler Menschen verändert. Nun wird er als Held gefeiert.