Naruto Shippūden - Episode 387: Die Macht des Neunschwänzigen

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episode 387 / 167
Chibaku4.png
Deutschland.png
Titel: Die Macht des Neunschwänzigen
Erstausstrahlung: 1. Mai 2011
Japan.png
Kanji: 地爆天星
Rōmaji: Chibaku Tensei
Übersetzung: Chibaku Tensei
Erstausstrahlung: 1. Juli 2010
Special: Keines
Debüts
Neue Charaktere: Keine
Neue Jutsu: Chibaku Tensei

Narutos Wut ist nun unbändig. Als er mit eigenen Augen gesehen hat, wie Hinata, die ihm zuvor ihre Liebe gestand, von Pain aufgespießt wurde, kann er das Monster in sich nicht mehr zurückhalten. Er gibt sich und seinen Willen komplett sen des Kyūbi hin. So enstehen schlagartig vier Schweife und Naruto hat sich im Fuchsgewand gar nicht mehr unter Kontrolle. Mordlustig greift der noch nicht komplett ausgebildete Fuchs Pain an, für den es im Moment gar nicht gut aussieht. Die beiden Kontrahenten kämpfen mit allen möglichen Mitteln. Während Naruto im Fuchsgewand erst vier und dann sechs Schweife animmt, wird der Kampf heftiger. Als der Fuchsgeist im Gewand mit sechs Schweifen es auch noch schafft, die Halskette des Hokage der ersten Generation zu zerstören, ist eine komplette Katatrophe, nämlich der Ausbruch des Neunschwänzigen, nicht mehr ungewiss. Als Pain sichtliche Probleme hat, mit dem starken und vor allem schnellen »Naruto« mitzuhalten, flüchtet er. Dies tut er jedoch nur, um kurz Pause von den starken Angriffen des Fuchses zu nehmen und ein Jutsu vorzubereiten.

Yamato, der schon vor längerer Zeit bemerkt hat, dass Naruto die Kontrolle über den Kyūbi verliert, macht sich Sorgen. In der Zwischenzeit gibt es ein kurzes Gespräch zwischen Nagato und Konan, in dem Konan Nagato vor den Konsequenzen des Chibaku Tensei warnen will, doch er ist sich seiner Sache bewusst und will davon nichts hören. Nun startet Pain das Jutsu.

Langsam beginnt sich der ganze Erdboden am Himmel zu sammeln. Alles aus der Umgebung wird mit dem Kyūbi zu einer Kugel zusammengepresst. Pain schafft es sogar, Berge auseinanderzusplittern und sie dem Chibaku Tensei einzuverleiben. Langsam aber sicher entsteht eine riesige Kugel am Himmel. Mitten drin der Kyūbi.

Der bewusstlose Geist von Naruto wird vom Kyūbi kontrolliert und dieser zwingt ihn dazu das Siegel zu lösen. Es beginnen sich acht und neun Schwänze zu bilden und auch Yamato bemerkt, dass es zu spät ist. Pain ist erstaunt und fasziniert von der ungeheuren Kraft des Neunschwänzigen und will sein Jutsu und dessen Ausmaß weiterhin vergrößern. Als es der nun bereits achtschwänzige Naruto aber geschafft hat, aus der Kugel auszubrechen, besteht keine Notwendigkeit mehr dafür. Das Kyūbi ist einfach zu stark. Der Kyūbi bricht aus der riesigen Kugel aus. Zum ersten Mal sieht man das Ausmaß der Kraft des Neunschwänzigen. Als Naruto bereits acht Schwänze entwickelt hat, bilden sich Muskeln aus dem Fuchsgewand und er ist dazu in der Lage, durch bloßes Atmen Feuer zu speien. Nachdem »Naruto« es geschafft hat, dem Chibaku Tensei zu entkommen, speit er Feuer, dass wie ein Meteorit auf den Boden fällt. Naruto ist dabei das Siegel zu lösen, doch es erscheint plötzlich der vierte Hokage in Narutos Unterbewusstsein, der Naruto wieder klar denken lässt und ihn daran hindert das Siegel zu lösen. Er steht komplett unter der Kontrolle des Neunschwänzigen. Narutos sonst blaue Augen sind rot und seine Pupille ist schlitzförmig. Nach und nach tritt er dem Siegel näher. Der Neunschwänzige schickt einen Wasserstrudel zu Naruto, um ihn auf die Höhe des Siehels zu befödern. Fest entschlossen hält Naruto das Siegel mit seiner Hand fest, rissbereit. Gerade, als man das Zucken in Narutos Arm sieht, womit er das Siegel entfernen wollte, erscheint eine weiß gekleidete Gestalt mit blonden Haaren. Narutos Augen werden wieder blau und seine Pupille wird wieder rund. Er ist sehr erstaunt über das Erscheinen dieser Person in seinen innigsten Gedanken. Der wutentbrannte Fuchs hingegen, brüllt die Person an und fordert sie auf, zu ihm zu kommen, damit er sie in Stücke reißen kann. Diesem »Angebot« geht die Person daher nicht nach.

Trivia

  • Bei dieser Episode lag eine Rekordanzahl an Beschwerden wegen schlechter Animationsqualität vor.
  • Im deutschen Anime heißt das Shinra Tensei "Jutsu der (göttlichen) Druckwelle". Das Chibaku Tensei wird ebenfalls "Jutsu der (göttlichen) Druckwelle" genannt.