Naruto Shippūden - Episode 381: Ein kleiner Held mit großem Mut

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episode 381 / 161
Naruto shippuuden 428 2.png
Deutschland.png
Titel: Ein kleiner Held mit großem Mut
Erstausstrahlung: 3. Dezember 2010
Japan.png
Kanji: 姓は猿飛、名は木ノ葉丸
Rōmaji: Sei wa Sarutobi, Na wa Konohamaru
Übersetzung: Mein Nachname ist Sarutobi, mein Vorname Konohamaru
Erstausstrahlung: 20. Mai 2010
Special: Keines
Debüts
Neue Charaktere: Keine
Neue Jutsu: Keine
Konohamaru, Moegi und Udon mitten im Angriff.

Die Zerstörung von Konoha nimmt weiterhin ihren Lauf, während Konohamaru, Moegi und Udon beschließen gegen die Beschwörungen zu kämpfen. Konohamaru meint er hätte ein neues Jutsu von Naruto gelernt, mit dem er sie einfach wegblasen könne. Er erinnert sich an ein Gespräch mit Naruto, der ihm ein neues Jutsu beibringen möchte, weil er Dinge weitergeben will, bevor er sich verabschiedet. Konohamaru hofft es handelt sich um ein noch perverseres Ninjutsu und als Naruto beginnt von der Drehbewegung zu sprechen, stellt sich Konohamaru freudig eine Frau vor, die sich um eine Stange dreht. Die nächste Stufe sei die Energie als letztes käme die Beherrschung und bei alldem spielen sich in Konohamarus Kopf nur anzügliche Dinge ab. Wieder in der Wirklichkeit erklärt Konohamaru, dass er zunächst auch dachte es handle sich um ein weiteres perverses Jutsu, aber es sei anders gewesen. Angestachelt meint er, dass man mit diesem Jutsu auf hochrangige Missionen gehen könne, doch Udon entgegnet, dass es momentan ihre Aufgabe sei die Dorfbewohner zu evakuieren. Moegi möchte sich Block C und Udon Block E vornehmen und schließlich stimmt Konohamaru zu Block B zu übernehmen. Konohamaru rennt zwischen den zerstörten Häusern umher und findet schließlich eine alte, eingeklemmte Frau, die er befreit.

In der Froschwelt beteuert Naruto unterdessen, dass sie keine Chance hätten Naturenergie zu sammeln, während er sich bewegt, wenn sie nicht fusionieren können. Fukasaku meint er hätte es auch nie für möglich gehalten, dass es nicht klappt, nachdem sie schon so weit gekommen waren. Naruto versucht trotzdem weiterhin im Laufen Energie zu sammeln, auch wenn Pa sagt es sei unmöglich. Er sagt die Nachricht auf Pas Rücken sei nicht nur ein Tipp gewesen, damit er weiß wie er gegen Pain gewinnen kann, sie soll ihm auch Mut machen niemals aufzugeben.

Pain kämpft gegen Ebisu.
Während Konoha weiterhin brennt, hat Konohamaru es geschafft die alte Frau versorgen zu lassen. Er entdeckt den Jigokudō-Pain, der Ninja bekämpft und sie nach Naruto fragt. Da sie ihm jedoch nichts sagen tötet er sie mithilfe einer Statue. Konohamaru bekommt Angst und versucht zu fliehen, wird jedoch durch eine Unachtsamkeit von dem Pain bemerkt, der nun auf ihn zu geht. Bevor er Konohamaru erreicht stellt sich ihm Ebisu entgegen, damit er flüchten kann. Ebisu greift den Jigokudō-Pain mit Kunai an, hat jedoch keine Chance und wird von ihm weggetreten. Während der Pain ausschau nach dem Geräusch hält, was er wahrgenommen hatte, weist der angeschlagene Ebisu ihn darauf hin, dass es mehr braucht, um ihn zu töten. Er versucht weiter Konohamaru Zeit zu verschaffen, damit dieser verschwinden kann und greift Pain erneut mit Kunais an, doch dieser wehrt sie einfach mit einem Kokushin ab. Ebisu denkt Konohamaru sei entkommen, da bekommt er auch schon von Pain sein Knie in das Gesicht getreten und zu Boden geschleudert. Pain hebt ihn hoch und fragt ihn nach Naruto, der daraufhin entgegnet Naruto sei sein Schüler gewesen, den er anfangs nur als lästig angesehen hat, weil er Konohamarus Aufstieg zum Hokage entgegen steht. Da Konohamaru jedoch nie aufgegeben hat zu versuchen Naruto zu übertreffen, hat er gemerkt, dass Naruto ihm die wichtigste Lektion beigebracht hat, was er als sein Lehrer nicht geschafft hat: nie aufzugeben. Pain fragt ihn ein letztes mal danach, wo Naruto ist und meint er würde ihn töten, wenn er nicht antworte und Ebisu erzählt daraufhin, dass Naruto das Vermächtnis des 4. Hokage weiterführen und alle Dorfbewohner noch sehr viel lehren würde und niemals in seinem Leben würde er ihn verraten. Konohamaru, der alles beobachtet und mit angehört hat erinnert sich daran, wie er mit Naruto über seinen Traum Hokage zu werden geredet hat und sie beschlossen haben freundschaftliche Rivalen zu sein. Der Pain will Ebisu gerade töten, da wirft Konohamaru Kunais auf ihn, sodass er Ebisu loslässt. Ebisu ist entsetzt, dass Konohamaru nicht geflohen ist, doch der meint er hat durch Naruto gelernt niemals wegzulaufen und kündigt mutig an gegen Pain zu kämpfen. Pain attakiert Konohamaru mit einem Kokushin, der kann immer wieder ausweichen kann, doch wird er dann doch weggeschleudert. Pain stürzt sich auf ihn, wodurch er wieder zur Seite kracht, doch kann er dann wieder ausweichen und stellt fest, dass er tot ist, sobald Pain ihn fängt. Konohamaru weicht zurück und als er hinter sich eine Wand berührt nutzt Pain sofort die Chance, packt ihn am Hals und hebt ihn hoch. Pain beschwört seine Statue als Ebisu versucht Konohamaru zu beschützen, doch Pain tritt ihn einfach weg. Der Pain fragt schließlich Konohamaru, ob er weiß wo Naruto ist, doch weil er antwortet er wüsste nichts versucht Pain ihn zu töten. Konohamaru denkt wieder daran, wie Naruto ihm ein neues Jutsu beigebracht hat und Pain will ihm gerade den Rest geben, da stellt Konohamaru sich als Schattendoppelgänger heraus. Der wahre Konohamaru greift ihn sofort mit einem Schattendoppelgänger von hinten mit einem Rasengan an und scheint den Jigokudō-Pain zu besiegen.

Pa und Naruto trainieren derweil im Lande der Frösche weiter und Fukasaku erinnert sich, wie er zu Naruto sagte, dass nicht jeder dieses Training absolvieren könne. Um genau zu sein könnten das nur er und Jiraiya, weil sie beide eine enorme Menge Chakra in sich haben, die Naturnergie würde einen sonst sofort überwältigen. Man bräuchte außerdem den Mut niemals aufzugeben, damit man eine solche Art von Menschen sei, die Weiser werden könne. Pa stellt fest, dass Naruto wirklich sehr hartnäckig ist und versucht trotzdem ihn zu überreden eine Pause einzulegen. Es ist ein sehr hartes Training und es sei eigentlich unmöglich sich zu bewegen und gleichzeitig Naturenergie zu sammeln, das sei als versuche man gleichzeitig nach links und nach rechts zu schauen. Das erinnert Naruto an eine Situation vor einiger Zeit und es scheint als hätte er nun die Lösung gefunden.