Naruto Shippūden - Episode 363: Sasuke gegen den Achtschwänzigen

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episode 363 / 143
Kirabi-Schwerter.png
Deutschland.png
Titel: Sasuke gegen den Achtschwänzigen
Erstausstrahlung: 22. November 2010
Japan.png
Kanji: 八尾対サスケ
Rōmaji: Hachibi tai Sasuke
Übersetzung: Hachibi gegen Sasuke
Erstausstrahlung: 07. Januar 2010
Special: Keines
Debüts
Neue Charaktere: J
Hachibi
Neue Jutsu: Karins Heilungstechnik
Rariatto
Suiton: Tate Eboshi

Zu Beginn der Folge fordert Suigetsu Sasuke auf, Killer B schnell zu besiegen. Sasuke stimmt Suigetsu zu. Im selben Moment rennt Sasuke auf Killer B zu und greift diesen mit seinem Schwert an. Doch dieser schützt sich im letzten Moment mit dem Schwert, das er Suigetsu abgenommen hat. Die Klinge des Kubikiribōchō rast auf Sasuke zu, doch dieser kann in die Luft ausweichen und sein Kusanagi durch das Loch im Kubikiribōchō in den Boden rammen. Sasuke springt auf sein Schwert und tritt Killer B genau gegen den Hals, was diesem scheinbar nichts ausmacht. Kurz darauf lässt Killer B sein Schwert fallen und nimmt sich sein Rap-Buch aus seiner Seitentasche. Währenddessen schleudert mit seinem Kusanagi Suigetsu sein Schwert zurück. Nachdem Killer B seinen Reim in sein sog. Rap-Buch übertragen hatte, erwidert dieser, dass er sich an Sasuke für den Tritt rächen werde, indem er mit ihm ein kleines bisschen spielen werde. Gleich darauf wirft Killer B sieben Schwerter in die Luft, woraufhin Suigetsu brüllt, dass Killer B kein gewöhnlicher Ninja mit Erfahrung in Sachen Schwertkunst sei. Kurz darauf fängt Killer B seine sieben Schwerter mit verschiedenen Körperteilen und dreht sich kopfüber auf Sasuke zu, so dass ihm die Spitzen der Schwerter gefährlich nahe kommen. Wie ein Igel rollt Killer B auf Sasuke zu, der nur ausweichen kann. Zwar kann er mit seinem Sharingan die Angriffe von Killer B vorhersehen, aber er ist dennoch nicht schnell genug, um richtig auszuweichen. Killer B schleudert daraufhin blitzschnell eines seiner Schwerter auf Sasuke, der nur leicht verletzt zu sein scheint, aber trotzdem umso mehr erstaunt von den erstaunlichen Fähigkeiten des Jinchūriki des Hachibi ist. Auch Suigetsu scheint überrascht. So einen Meister der Schwertkunst hat er noch nie zuvor gesehen. Nachdem Sasuke wieder aufgestanden war, aktiviert er das Chidori und rennt auf Killer B zu, wobei er nach seinem Kusanagi greift und in dieses sein Chidori leitet. Als Sasuke mit seinem Rai-Chakra geladenem Schwert Killer B angreift, pariert Killer B diese Attacke ebenfalls mit einem Rai-Chakra geladenem Schwert, weswegen das gesamte Team Taka schockiert ist. Nun sticht Killer B mit sechs Schwertern in Sasukes Körper, welcher nach diesem Angriff zu Boden geht.


Das Ochsengewand
Killer B will mit seinem siebten Schwert Sasuke ein Ende bereiten. Jedoch schafft es Suigetsu im letzten Moment sein Schwert zwischen Killer B und Sasuke zu halten. Kurz drauf leitet Killer B sein Rai-Chakra in sein Schwert, so dass sein Schwert Suigetsus Kubikiribōchō durchsägt, was dazu führt, dass das Rai-Chakra ebenfalls durch Suigetsus Schwert fließt und Suigetsu paralysiert, da Suigetsu sich komplett in Wasser verwandeln kann. Sasuke, der darunter verletzt auf dem Boden liegt, leitet sein Chidori in das Kubikiribōchō, damit dieses die Kraft des Schwerts von Killer B übersteht. Plötzlich erscheint Jūgo hinter Killer B und schlägt Killer B mit voller Wucht auf den Boden. Durch Jūgos Attacke ist eine riesige Staubwolke entstanden. In der Zwischenzeit versorgt Karin Sasuke, indem sie erstmal die Schwerter aus ihm herauszieht und ihn durch ihre Heilungstechnik von den Stichwunden heilt. Nachdem Sasuke geheilt wieder aufgestanden ist, schlägt Suigetsu vor, dass das gesamte Team zusammenarbeiten soll. Killer B wehrt die Attacken von Jūgo, Suigetsu und Sasuke ab und schlägt Suigetsu in den Bauch. Durch sein Suika no Jutsu steckt Killer Bs Faust in Suigetsus Bauch und Killer B bekommt Wasser ab. Nun fordert Suigetsu Sasuke auf, dass er sie beide mit dem Chidori treffen soll, was Sasuke dann auch tut. Suigetsu, der ebenfalls vom Chidori getroffen worden ist, wird nun von Sasuke weggezogen, da Jūgo plötzlich von oben auf den paralysierten Killer B einschlägt. Der Rauch, der entsteht, verschwindet langsam, doch sieht man nur Jūgo inmitten eines riesigen Kraters stehen. Keine Spur von Killer B. Doch Karin entdeckt ihn schnell, da sie in der Lage ist, Chakra aufzuspüren. Killer B steht völlig unverletzt auf einem Berg ganz in der Nähe. Jūgo schießt Sasuke in die Richtung des Berges, woraufhin Killer B sagt, dass es Zeit für Nummer Acht ist. Nun bildet sich um Killer B das Ochsengewand mit 3 Schwänzen. Sasuke, der in Killer Bs Richtung fliegt, aktiviert nun sein Sharingan. Plötzlich taucht Killer B mit einer enormen Geschwindigkeit vor Sasuke auf und versucht ihn mit der sog. Nummer Acht zu treffen. Jedoch kann Sasuke durch das Sharingan in der Luft der Attacke ausweichen, was Killer B wundert, weil niemand außer seinem Bruder der Nummer Acht je ausweichen konnte. Killer B kümmert das nicht besonders und er geht nun auf Jūgo, Karin und Suigetsu los. Doch sein Angriff schlägt fehl, da Jūgo die anderen beiden retten kann. Er trägt sie von dem Ort, an dem sie waren, auf einen anderen Felsen. Killer B zerstört durch seinen Angriff einen Großteil der Fläche, auf der die drei vorher noch standen. Gleich darauf springt Sasuke zu seinem Team. Etwas später fordert Sasuke Karin auf, dass die Killer Bs Bewegungen überwachen soll und jede Aktion mitteilen soll.


Team Takas Ende?
Plötzlich springt Killer B auf Sasuke zu, doch Sasuke aktiviert sein Mangekyo Sharingan und versetzt Killer B in ein Genjutsu, weswegen dieser reglos zu Boden fällt. Das Genjutsu scheint zu wirken. Als Sasuke aufatmet und sich zu Killer B umdreht, erscheint Killer B vor ihm und schlägt ihm mit einer gewaltigen Kraft auf die Brust. Diese Technik heißt Rariatto. Sasuke, der durch die unglaubliche Kraft der Attacke mitgerissen wird, wird von Jūgo gefangen und in Sicherheit gebracht. Es stellt sich heraus, dass durch Rariatto Sasukes Brustkorb und Nacken zerschmettert worden sind. Karin macht ihren Oberkörper frei und fordert Sasuke auf, sie zu beißen, doch Jūgo meint, dass das nichts nütze, da sie zu wenig Chakra hätte. Jūgo will nun Sasukes Schicksal übernehmen. Jūgo plant, seinen Körper und sein Chakra mit Sasuke zu fusionieren. Währenddessen erklärt Killer B, dass man immer eine zweite Person brauche, um Genjutsu aufzulösen. Und diese zweite Person war das Hachibi. Nun verwandelt sich Killer B in das Hachibi und das Team Taka ist geschockt. Sasuke, der inzwischen von Jūgo geheilt worden ist, ist wieder aufgestanden. Jedoch hat Jūgo die Gestalt eines Kindes angenommen. Als das Hachibi sich auf das Team stürzen will, hält Suigetsu diesen mit seinem Wassermonster auf. Nachdem Hachibi gesehen hat, dass das restliche Team Taka entkommt, feuert das Hachibi einen zerstörerischen Chakrastrahl auf Suigetsu und in die Richtung des Team Takas ab. Zur selben Zeit entdecken zwei Kumo-Ninja, was dort vor sich geht. Sie meinen, dass das, was Killer B da tue, nicht in Ordnung sei, da ihm der Raikage verboten habe, sich jemals komplett zu verwandeln. Team Taka, welches bis auf Suigetsu dem Imari entkommen konnte, scheint in einer aussichtslosen Situation zu sein. Nun aktiviert Sasuke sein Mangekyō Sharingan erneut und benutzt Amaterasu gegen das Hachibi. Wegen den Schmerzen schlägt das Hachibi mit seinen Tentakeln um sich, wobei Karin fast von einer erschlagen worden wäre. Jedoch Sasuke rettet sie, indem er mit Chidori den Schweif des Bijū abschneidet, der drohte, Karin zu erschlagen. Dieser brennt aber immer noch und zündet Karin an. Jūgo will ohne Karin fliehen, da er denkt, dass sie tot ist. Doch Sasuke schafft es das Amaterasu auf Karin zu löschen. Jūgo mutiert seinen Arm und zieht Karin aus der Gefahrenzone. Sasuke stoppt nun auch das Amaterasu auf den Hachibi und das Team Taka nehmen Killer B, der sich inzwischen wieder in sich selbst verwandelt hat, mit. Die zwei Kumo-Nin, die es nicht fassen können, dass Killer B besiegt worden ist, wollen dem Raikage über die Entführung Killer Bs mitteilen.