Naruto Shippūden - Episode 350: Mensch oder Gott

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episode 350 / 130
Kamiumou2.png
Deutschland.png
Titel: Mensch oder Gott
Erstausstrahlung: 25. Oktober 2010
Japan.png
Kanji: 神となった男
Rōmaji: Kami to natta Otoko
Übersetzung: Der Mann, der zum Gott wurde
Erstausstrahlung: 08. Oktober 2009
Special: 〜雨隠れ潜入! 自来也の決意〜
~Amegakures Infiltrierung! Jiraiyas Entschluss~
Debüts
Neue Charaktere: Gamaken
Gerotora
Nagatos Chamäleon
Nagatos Krebs
Neue Jutsu: Chikushōdō
Gamadaira Kage Ayatsuri no Jutsu
Gamayudan
Kami Umō
Katon: Endan
Ranjishigami no Jutsu
Suiton: Hōmatsurappa
Jiraiya fährt mit der Verhörung der Ame-Nin fort und droht, sie in Frösche zu verwandeln, sollten sie seine Fragen nicht beantworten. Jiraiya wendet sich zuerst Ryūsui zu, da dieser aber dem Verhör trotzt, verwandelt Jiraiya seinen Mitstreiter Yūdachi in einen Frosch. Nun gibt auch der Riyūsui nach und berichtet Jiraiya von "Gott Pain" und dessen Taten. Mehr will er aber nicht preisgeben, weshalb Jiraiya das Verhör beendet.

Schließlich verlässt Jiraiya den Magen des Frosches, um nach Pain zu suchen. Ohne weitere Verzögerung beschwört er Gerotora aus seinem Mund und erklärt ihm, dass er gegen einen starken Gegner kämpfen werde und ihn deshalb rufe. Danach hinterlässt er auf einer Schriftrolle einen Abdruck seiner Fingerkuppeln als Einverständnis für die Auflösung des Hakke no Fūin Shiki an Naruto und äußert den Wunsch, dass Gerotora, falls ihm selbst etwas zustoßen sollte, in Naruto verwahrt werden solle, worauf Gerotora aber mit Unverständnis reagiert. Schließlich führt Jiraiya das Argument an, dass Minato Namikaze seinerzeit nur das Ying-Chakra des Kyūbi mit dem Fūinjutsu: Shiki Fūjin versiegelt habe, das Yang-Chakra hingegen in Naruto. Er äußert ferner den Verdacht, dass das Erscheinen des Kyūbi in Konoha keine natürliche Ursache gehabt hätte sondern von Madara Uchiha beschworen worden sein könnte. Daraufhin lacht Gerotora und hält ihm vor, dass Madara Uchiha damals nicht mehr am Leben hätte sein können. Jiraiya stimmt ihm zu, doch sein Verdacht bleibt bestehen.

Kurze Zeit später taucht Jiraiya in der Gestalt des Ame-Ninjas mit Hilfe des Gamagakure no Jutsu wieder in Amegakure auf und trägt dem Frosch auf, Ibiki aufzusuchen, der Riyūsui ebenfalls verhören soll. Während Jiraiya seine Suche fortsetzt, beobachtet Konan ihn heimlich und kehrt mithilfe von Shikigami no Mai zu Pain zurück. Sie teilt ihm mit, dass es sich bei dem Eindringling um Jiraiya handelt. Pain nimmt das zur Kenntnis und beschließt, ihn zu töten. Konan verspricht, Jiraiya bis zu Pains Ankunft zu beschäftigen.

Jiraiya schlendert inzwischen im Dorf umher, wird jedoch sofort von Konan mit Shikigami no Mai angegriffen. Daraufhin entzieht sich Jiraiya ihrem Jutsu mit Gamadaira Kage Ayatsuri no Jutsu und taucht in seiner wahren Gestalt auf, dann kontert er mit Katon: Endan. Schließlich erkennt er Konan. Da der Ame-Ninja sie als "Botschafterin" seines Gottes bezeichnet hatte, erkundigt sich Jiraiya, was das zu bedeuten habe und wer Pain sei. Sie verweigert jegliche Auskunft und wendet Kami Umō an. Es folgt ein kurzer Schlagabtausch, der damit endet, dass Jiraiya Gamayudan verwendet und sie anschließend fesselt. Er fragt sie nach Nagato und Yahiko, doch sie fragt ihn stattdessen nach seiner Absicht. Jiraiya antwortet, dass er nicht nach Amegakure gekommen wäre, wenn Pain und sie keine Akatsuki- Mitglieder wären. Er fügt hinzu, dass er es nicht bereut, sie am Leben gelassen zu haben, betont jedoch, dass er über die Art des Empfangs enttäuscht sei. Wenig später betritt Pain die Bühne des Geschehens und stellt klar, dass er die Entscheidung getroffen habe, für Akatsuki zu arbeiten. Sofort erkennt Jiraiya das Rinnegan von Nagato. Nach einigen Vorwürfen von Jiraiyas Seite beschwört Pain einen Krebs, der das Öl von Konan abwäscht. Jiraiya verwendet danach Ranjishigami no Jutsu und fragt Pain nach Yahiko. Pain antwortet, dass Yahiko durch den Krieg vor langer Zeit gestorben sei. Er erklärt Jiraiya auch, dass er durch den Schmerz zum Gott gerworden sei und auf Jiraiyas Frage hin entschlüsselt er, dass er mithilfe der Bijus ein neues verbotenes Jutsu entwickeln werde, dass ein ganzes Land innerhalb eines Augenblickes zerstören könne.

Er werde zudem jedem Land einen Biju geben, dessen Kraft es zwangsläufig einsetzen müsse, woraufhin die Menschen Angst bekämen und herausfänden, was Schmerz ist, was einen Wandel der Welt zur Folge hätte. Schließlich befreit sich Pain mithilfe des Jutsus des Tausches aus Jiraiyas Klammergriff und beschwört ein Chamäleon. Jiraiya beschwört als Antwort Gamaken.