Naruto Shippūden - Episode 349: Das Dorf des ewigen Regens

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episode 349 / 129
Ameskyline.png
Deutschland.png
Titel: Das Dorf des ewigen Regens
Erstausstrahlung: 22. Oktober 2010
Japan.png
Kanji: 潜入!雨隠れの里
Rōmaji: Senyū! Amegakure no Sato
Übersetzung: Infiltrierung! Das Dorf Amegakure
Erstausstrahlung: 08. Oktober 2009
Special: 〜雨隠れ潜入! 自来也の決意〜
~Amegakures Infiltrierung! Jiraiyas Entschluss~
Debüts
Neue Charaktere: Ryūsui
Ugatsu
Yūdachi
Neue Jutsu: Gamagakure no Jutsu
Kuchiyose: Gama Mise no Jutsu
Ninpō: Kaeru Kaeru no Jutsu
Shikigami no Mai
Ukojizai no Jutsu

Es regnet stark, und Jiraiya ist derweil mithilfe von Gamagakure no Jutsu in Amegakure angekommen. Pain bemerkt dies, und Konan fragt, was los sei. Er antwortet, dass eine Person mit sehr starkem Chakra seinen Regen stört. Jiraiya dringt in das Dorf ein und fragt sich, wo er anfangen soll zu suchen. Vorher kauft er sich etwas zum Essen. Die Verkäuferin, eine alte Frau, erwähnt dabei, dass sie Jiraiya hier noch nie gesehen hat. Er antwortet, dass er ein Schriftsteller sei und für ein Magazin für Küchenprodukte berichtet. Sie fragt, ob ihm ihre Nahrung schmeckt, was Jiraiya bejaht und hinzufügt, dass er schon von ihr gehört hat. Ebenfalls fragt er, ob er sie in seinem Magazin vorstellen kann. Jiraiya schaut sich kurz um und sagt, dass die Gegend ganz schön ruhig sei. Sie meint daraufhin, dass es dank dem neuen Herrscher von Amegakure, Pain, keine Kriege mehr geben würde. Jiraiya fragt sich was mit Hanzō geschehen ist und flüstert es ihr ins Ohr, doch er bemerkt, dass er von den anderen Leuten angestarrt wird. Er bedankt sich bei der alten Frau und geht weiter.

Wenig später macht er Rast in einem Dango-Laden. Er sieht einen aus Papier gemachten Engel hängen und fragt die Bedienung, was das sei. Sie antwortet, dass dies ein Symbol für die Frau ist, die gemeinsam mit Pain über Amegakure wacht und dass es Glück bringt, einen aus Papier gemachten Engel vor dem Laden zu hängen. Jiraiya sagt in Gedanken, dass das Land nicht zwiegespalten ist und dass das Land einen Anführer namens Hanzō hatte. Jiraiya nimmt sich vor, die Gegend gründlich zu untersuchen, bis er eine besondere Kneipe sieht, bei der er nicht widerstehen kann. In der Kneipe leistet ihm eine hübsch aussehende Frau namens Tezuna Gesellschaft. Er sieht sich die Brüste der Dame an und trinkt Alkohol. Dabei sagt sie, dass Jiraiya einen guten Geschmack habe, wenn er sich sie ausgesucht hat. Er antwortet daraufhin dass er sie an jemanden erinnere und er nicht widerstehen konnte. Ausserdem erwähnt er dass es für ihn als Söldner Arbeit geben würde. Als er Hanzō erwähnt, sagt Tezuna, dass er nicht über solche Sachen reden soll, da alle, die zu Hanzō gehören, umgebracht werden. Sie erwähnt, dass der neue Anführer streng sei und dass sie verheiratet sei, was für Jiraiya überraschend kommt. Ihr Ehemann soll gesagt haben, dass der Regen durch Pains Jutsu entsteht, worauf Jiraiya weiß, dass Pain ihn schon im Visier hat. Tezuna bekommt währenddessen Luftpost und Jiraiya findet heraus wer ihr Mann ist, um ihn über Pain auszufragen.

Jiraiya verhört die Ame-Nin

Gleichzeitig versucht Pain den Regen zu stoppen, damit Konan den Eindringling ausfindig machen kann. Man sieht Tezunas Mann und einen weiteren Ninja, die in Amegakure unterwegs sind. Sie suchen eine Kneipe zum Schutz vor dem Regen, und finden auch eine. Sie verlangen Sake von einem etwas seltsam aussehenden Herr. Sie setzen sich hin und unterhalten sich über Pain, als der Kellner dazwischen funkt. Er sagt, dass dies deren Glückstag sei und es wegen der Neueröffnung des Lokals ein Sonderangebot gibt. Er offenbart seine wahre Identität: Es ist Jiraiya! Die zwei Ninja schrecken zurück und fragen wer er ist. Jiraiya antwortet selbstsicher dass er hier die Fragen stellt und eines der Ninja wirft eine Rauchbombe und versuchen zu fliehen, was sie jedoch nicht können, da die Tür verriegelt ist. Es stellt sich jedoch heraus, dass das Lokal ein Froschmagen ist, der sich verkleinert. Der Frosch springt ins Wasser samt Jiraiya und den zwei Ame-Ninjas.

Währenddessen hat Pain den Regen gestoppt. Konan benutzt Shikigami no Mai, und es entstehen lauter kleiner Schmetterlinge, die den Eindringling ausfindig machen sollen. Die zwei Ninja sitzen im Froschmagen fest und Jiraiya schlussfolgert, dass sie niedrigrangige Ninjas seien. Er sieht sich deren Stirnbänder an und fragt, ob sie Pain loyal sind. Die zwei Ninjas fragen sich wo sie sind, was Jiraiya ihnen gerne beantwortet und er sagt ausserdem, dass es für sie keinen Ausweg mehr gibt. Er zieht eine Feder aus seiner Tasche und will die zwei Genin zu Tode kitzeln, damit er Informationen bekommt. Er fängt an den ersten zu kitzeln und will alles über Pain wissen. Er ist jedoch stur und Jiraiya droht, dass er sie zu Fröschen verwandeln wird, wenn sie nicht mit der Sprache rausrücken. Was Jiraiya als überraschend und cool fand, war jedoch eine Blamage, denn die Ninjas guckten in die Leere. Er kitzelt weiter, und der andere Ame-Ninja fragt, was er von ihnen wolle. Ebenfalls sagt er dass sie ihre Kameraden nicht verraten werden. Jiraiya sagt, dass er keine Wahl hat und setzt Ninpō: Kaeru Kaeru no Jutsu bei einem der Ame-Ninjas ein, der sich auch kurz darauf zu einem Frosch verwandelt. Der andere bricht sein Schweigen und sagt, dass sich Pain im höchsten Turm im Westen aufhält. Jiraiya guckt entzückt und sagt dass er sich schnell gegen Pain gewendet hat.

Der Ninja wurde verwandelt

Der Ame-Ninja fügt hinzu, dass niemand wirklich viel über Pain weiß. Er soll vom Fūma-Clan abstammen, aber wie er wirklich aussieht, weiß niemand. Jiraiya unterbricht ihn und äußert, dass ihn jeder in der Stadt verehren würde. Er soll in dieser Stadt ein Gott sein und soll immer über die Bewohner wachen. Er fragt nochmal wer er ist, da Jiraiya nicht aus dem alten Amegakure stammt. Jiraiya antwortet, dass es keine Rolle spielt, wer er sei und fragt, was mit dem alten Amegakure geschehen ist. Dieser erzählt dass die alten Ninja von Amegakure die Stadt infiltriert haben, dass der Bürgerkrieg schon lange beendet wurde und dass Pain im Alleingang das alte Amegakure zerstört hat. Jiraiya glaubt dies nicht und erwähnt, dass der damalige Anführer Hanzō war und dass er rund um die Uhr bewacht wurde. Jiraiya fragt was für Fähigkeiten Pain besitzt, dieser hat jedoch keine Ahnung.

Jiraiya erinnert sich zurück als er mit Tsunade und Orochimaru Hanzō hervorstanden, und er sie am Leben ließ. Hanzō gab ihnen den Namen "Sannin von Konoha". Jiraiya kann es immer noch nicht fassen, dass Pain Hanzō im Alleingang getötet hat. Der Ame-Ninja sagt, falls jemand seine Ideale nicht vertritt, skrupellos getötet wird. Pain hat ausserdem alle, die in Verbindung mit Hanzō gestanden haben, gnadenlos umgebracht. Jiraiya fragt was Pain damit erreichen will, der Ame-Ninja weiß jedoch nichts. Man sieht Pain, wie er sich in eine Maschine hinlegt, und wie er seine Augen schließt. Gleichzeitig steigt jemand aus einer anderen Maschine und sagt in Gedanken, dass der Eindringling erledigt werden soll.