Naruto Shippūden - Episode 337: Das nördliche Versteck

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episode 337 / 117
Unbekannter auf Stufe 2.png
Deutschland.png
Titel: Das nördliche Versteck
Erstausstrahlung: 14. Oktober 2010
Japan.png
Kanji: 北アジトの重吾
Rōmaji: Kita ajito no Jūgo
Übersetzung: Jūgo aus dem Nordversteck
Erstausstrahlung: 09. Juli 2009
Special: Keines
Debüts
Neue Charaktere: Ahiko
Guren
Takishi
Tsukushi
Neue Jutsu: Kassokuken
Zankō
Karin, Sasuke und Suigetsu machen auf ihrem Weg zum nördlichen Versteck an einem felsigen Ufer eine Pause, weil Suigetsu sich über den weiten Weg beklagt und keine Kraft mehr hat.

Aus diesem Grund zweifelt Karin an seinen Fähigkeiten und erzählt ihm vom nördlichen Versteck und dass dieses ein Testgelände voller "Monster" sei. Daraufhin wird Jūgo in seiner Zelle sichtbar, der sich anscheinend aus Langeweile fragt, ob er lieber einen Mann oder eine Frau töten sollte. Zur gleichen Zeit wird in Konohagakure Naruto von Sakura beim Frühstück gestört, weil Tsunade die beiden zu sich bestellt hat. Derweil machen Suigetsu, Karin und Sasuke erneut eine Pause, in der Suigetsu von Karin wissen will, warum sie ihn und Sasuke überhaupt begleitet. Daraufhin wird Karin aggressiv und brüllt, dass sie etwas im nördlichen Versteck zu tun habe. Zwischenzeitlich erinnert sich Jūgo an Kimimaro, dabei lässt sich erkennen, dass Kimimaro Jūgo kontrollieren konnte und dass Jūgo sehr unter dessen Tod leidet.

Jūgo auf Stufe eins

Suigetsu setzt das Gespräch mit Karin fort und erzählt ihr stolz, dass auch er ein Ziel habe, das er schneller erreichen könne, indem er sich Sasuke anschließe. Dann unterhalten er und Karin sich über Jūgo, und Suigetsu erklärt, dass er diesen nicht leiden könne, weil er ihn nicht einschätzen könne. Karin berichtet von Jūgos besonderer Fähigkeit und davon, dass Orochimaru aus seinem Blut das Mal des Fluches entwickelt habe. Sakura und Naruto sind nun endlich in Tsunades Büro angekommen, in dem außer Tsunade auch Jiraiya auf sie gewartet hat. Tsunade ist wütend, weil Sakura und Naruto so spät kommen, doch Jiraiya beschwichtigt sie und beginnt ein Gespräch mit Naruto. Eine Weile tauschen die beiden Neuigkeiten aus, doch als sie schließlich zu Ichiraku essen gehen wollen, verprügeln Sakura und Tsunade beide. Sasuke, Karin und Suigetsu haben indessen den Wachturm des nördlichen Versteckes erreicht und Suigetsu lässt sich erschöpft zu Boden fallen. Sasuke bemerkt, dass sich niemand auf dem Wachturm aufhält und wundert sich. Plötzlich stolpert hinter ihm und Karin ein Mitglied der Wachmannschaft aus der Felswand hervor und bricht vor den Augen der drei Ninja zusammen. Stockend berichtet er ihnen von den chaotischen Zuständen im nördlichen Versteck und bittet Sasuke, die Wachleute vor den Gefangenen zu retten. Dann stirbt der Mann. Schließlich springt einer der Insassen, der das Juin auf Stufe zwei aktiviert hat, von einem Felsvorsprung herunter, doch Sasuke tötet ihn mit einem gezielten Hieb seines Kusanagis. Danach gehen er und Karin in Richtung Eingang, während Suigestsu noch einen Augenblick den Toten betrachtet. Gleichzeitig entscheidet sich Jūgo in seiner Zelle dafür, die nächste Frau, die seine Zelle betritt, zu töten, und aktiviert sein Juin auf Stufe eins. Karin, Sasuke und Suigetsu stehen derweil am Eingang und Suigetsu spricht das Problem an, wie sie herausfinden sollen, welcher der Insassen Jūgo ist. Schließlich wendet Karin Kagura Shingan an, doch spürt Jūgos Chakra nicht. Daraufhin wirft Suigetsu Sasuke vor, zu weich zu sein und schlägt mit dem Kubikiribōchō auf die sich versammelnden Gefangenen ein, wird aber von Sasuke ermahnt, sie am Leben zu lassen. Gleichzeitig streckt dieser mehrere Personen mit einem Schlag nieder. Während sie alle Gefangenen außer Gefecht gesetzt haben, hat Karin die Schlüssel geholt und die drei begeben sich weiter ins Innere des Verstecks. Schließlich täuscht sie vor, den Weg nicht zu kennen und schickt Suigetsu absichtlich in die falsche Richtung, um seine Gesellschaft nicht mehr ertragen zu müssen. Sie geht zusammen mit Sasuke in die richtige Richtung. Suigetsu lässt sich über das Mal des Fluches aus, bemerkt dabei jedoch, dass Sasuke und Karin verschwunden sind. Er verdächtigt Karin sofort. Inzwischen sind die beiden vor Jūgos Tür angekommen. Dieser weiß um ihre Anwesenheit und nimmt sich vor, sofort zuzuschlagen. Karin zückt den Schlüssel und ist im Begriff, die Tür zu öffnen, doch im letzten Moment ergreift Sasuke selbst die Klinke und öffnet die Tür. Augenblicklich stürzt Jūgo auf ihn zu und geht teilweise auf Stufe zwei, doch Sasuke ist darauf gefasst gewesen und tut dasselbe. Suigetsu ist währenddessen im Kreis gelaufen und wird von einem am Boden liegenden Gefangenen auf seine Ziele angesprochen. Als Suigetsu sie ihm preisgibt, zweifelt der Mann seine Erfolgsaussichten an, woraufhin Suigetsu ihn tötet. In Konoha unterrichten Tsunade und Jiraiya Sakura und Naruto von Orochimarus Tod durch Sasuke, doch auch davon, dass dieser nicht gewillt ist, zurückzukehren. Jūgo bewundert Sasukes gute Kontrolle über sein Juin, da dieser sich teilweise verwandeln kann, und Sasuke kann auf Stufe zwei seine Schläge abwehren. Nachdem dieses Geschehen ist, erklärt er Jūgo, dass er gekommen sei, um ihm einen Vorschlag zu unterbreiten.