Naruto Shippūden - Episode 319: Der unheimliche See

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die in diesem Artikel beschriebenen Sachverhalte, Personen, Orte etc. kommen ausschließlich im Anime vor.

Episode 319 / 99
Naruto-Ship-099-2.png
Deutschland.png
Titel: Der unheimliche See
Erstausstrahlung: 04. Mai 2010
Japan.png
Kanji: 荒れ狂う尾獣
Rōmaji: Arekurū Bijū
Übersetzung: Das Bijū ist wütend
Erstausstrahlung: 05. März 2009
Special: Keines
Debüts
Neue Charaktere: Keine
Neue Jutsu: Keine
Tobi freut sich

Yūkimarus Chakra entweicht immernoch und Sanbi taucht mehr und mehr auf. Tobi und Deidara laufen einen kleinen Hügel in einem Wald hoch und finden dort einen kleiners Dango Restaurant. Tobi und Deidara bestellen sich einige der Dango und reden dreweil übder die Bijū. Als eine alte Dame den beiden ihre Dango bringt, hofft Deidara Tobis Gesicht zu sehen, jedoch dreht sich diese weg und schlingt seine Dango herunter. Nachdem Tobi seine Dango gegessen hat, dreht er sich um und sieht in dem laden ein kleines Tonschwein stehen. Er meint daraufhin, dass das eines von Deidaras "Kunstwerken" sei. Sofort sprengt Deidara den flüchteden Tobi in die Luft und lässt ihn in hohem Bogen davonfliegen. Mittlerweile ist Sanbi soweit aufgetaucht, dass man das Chakra der Schildkröte spüren kann. Rinji ist davon überzeugt, dass es nicht von den Konohaninja kommt, die das gleiche Chakra spühren, da sie sie Feldermaus soweit verfolgt haben, dass sie nah genug an dem See des Sanbi sind, um sein großes Chakra zu spühren. Kakashi gibt seinem Team den Befehl von jetzt an wachsam zu sein und nicht voreilig zu handeln. Naruto ignoriert diese Warnung und springt von einem Baum einen Hügel hinter direkt in einen Baum, der von Fldermäusen besetzt ist. Die Fledermaus, die sie verfolgt haben, kommt bei Rinji an und teilt ihm die Verfolger mit. Daraufhin lässt Rinji Kihō eine Rauchwolke eerschaffen, die eine Falle darstellen soll.

Naruto beschwört erneut die beiden Frösche

Kakashi bemerkt die Rauchwolke und sein Team stoppt weit vor der Wolke. Kakashi schickt Naruto allein los, da dieser sich sowieso besser allein durchschlagen könne. Shino schickt einen Mushi Bunshin in den Rauch. Als niemand den Dooeplgänger angreift, begibt sich das ganze Team in den Rauch und Shino lässt den Doppelgänger verschwinden. Naruto hat sich derweil einen Weg um die Rauchwolke herum gebahnt und springt nun in den dichten Nebel des Sees und fällt natürlich ins Wasser. Er taucht auf und liegt auf dem Rücken von Gamatatsu, den er zusammen mit Gamakichi erneut beschworen hat. Gamakichi ist äußerst erbost, doch verspricht Naruto ihnen eine Belohnung und dann bemerkt auch er das unglaubliche Chakra tief im Nebel. Er wird neugirieg und die beiden Frösche schwimmen etwas schneller.

Das Boot verliert seine Passagiere

Sanbi taucht mit einer großen Flutwelle vollkommen aus dem See auf und befindet sich zwsichen den Kristallsäulen. Yūkimaru beginnt aus der Nase und den Ohren zu bluten, wodurch Kabuto erkennt, dass er am Ende seiner Kräfte ist. Yūkimarus Chakra stoppt auszubrechen und er bricht zusammen. Den Schrei des Sanbi, den es ausstößt, hören selbst Kakashi und Yamato noch. Das Sanbi verfällt in Rage und schlägt mit seinen Schweifen umsich. Hohe Wellen schleudern das Boot durch die Luft und alle Mitfahrer fallen raus. Kabuto rettet sich und Yūkimaru mit einem Salto und landet anschließend auf dem Wasser, was auch Guren nach einigen Schrauben in der Luft tut. Nur Gozu fällt ins Wasser. Guren soll nun gegen das Sanbi kämpfen.

Das Shōton versagt gegen Sanbis Haut

Die Shōton-Jutsu von Guren prallen auf den extram harten Körper des Sanbi und dessen enorme physische Kraft. Guren schafft es zwar den Sanbi in einem riesigen Kristall einzuschließen, jedoch ist es noch nicht vorbei. Das Team von Kakashi wird in der Rauchwolke von Rinji, Kihō, Kigiri und Nurariangegriffen. Obwohl der Angriff durch das Einschreiten von Sai und Sakura fehlschlägt, geben die vier Ninja nicht auf. Dann taucht [Hinata]] auf und durch ihr Byakugan kann sie ihre Gegner trotz des Rauches erkennen. Als Rinji Hinata sieht, flieht er schnellstmöglich. Gozu findet das Boot wieder und legt es richtig auf ins Wasser. Kabuto legt Yūkimaru in das Boot und schaut den riesiegen Kristall an.

Der Kristall zerbricht

Naruto kommt mit seinem Fröschen an der Schildkröte an, welche Naruto sieht und den Kristall zerbricht. Kabuto verschwindet mit dem Shunshin no Jutsu und Guren soll mit Yūkimaru fliehen. Guren übergibt den Schtuz von Yūkimaru aber an Gozu und will danach wieder mit dem Sanbi kämpfen. Gurens Jutsu prallen an dem Sanbi ab und hinteralssen keinen Kratzer. Als Guren von dem Sanbi ins Wasser geschlagen wird, entsteht ein Riss in Yūkimarus kristalisierter Kamelie. Naruto entdeckt Yūkimaru auf dem Boot und bemerkt, dass Guren scheinbar Yūkimarus Heimat sein soll. Yūkimaru entfacht seine Kraft und kann so den Sanbi kurzezitig stoppen, doch hält dies nicht lang und der Sanbi erschafft durch einen Schrei eine riesen Welle die alle Ninja auf dem See in die Teife reißt und Kakashi und sein Team am Rand des Sees fast mitreißt.

Guren und Yūkimaru auf der Kristallsäule

Unter der Wasseroberfläche entsteht ein Strudel, der in die Welt des Sanbi führt. Gozu wird von einer andere Stromüng davongerissen und auch Naruto treibt von der Welt weg, Yūkimaru aber befindet sich mitten in dem Studel und kann nur schwer dagegen ankämpfen. Guren schwimmt mit aller Kraft zu ihm hin und verushct seine Hand zu greifen. Kurz bevor der Trudel Guren und Yūkimaru noch tiefer zum Eingang der Dimension reißt, schafft Guren es Yūkimarus Hand zu fassen und erschafft mit all ihrem Chakra eine riesige Kristallsäule, die sie und Yūkimaru aus dem Wasser hebt. Oben auf der Säulen liegen die Beiden und halten sich fest im Arm. Dann zerbricht die Säule. Etwas später wacht Guren in dem Wald am See auf.