Naruto Shippūden - Episode 309: Tsunades seltsame Entdeckung

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episode 309 / 89
Naruto-Ship-089-2.png
Deutschland.png
Titel: Tsunades seltsame Entdeckung
Erstausstrahlung: 27. April 2010
Japan.png
Kanji: 力の代償
Rōmaji: Chikara no daishō
Übersetzung: Kraft als Entschädigung
Erstausstrahlung: 18. Dezember 2008
Special: Keines
Debüts
Neue Charaktere: Guren
Neue Jutsu: Keine
Ino heilt Nauto

Die Explosion des Fūton: Rasen Shurikens brennt einen Krater in den Boden. Chōji und Ino rennen sofort zu Naruto, welcher zu Boden gegangen ist. Chōji richtet Naruto auf und Ino beginnt ihn mit ihrem Shōsen Jutsu zu heilen. Chōji und Ino sagen Naruto, dass er immer stärker wird und auch Kakashi bemerkt dies. Aus seinen tiefen Gedanken wird Kakashi von Yamato erweckt, der den Befehl zum Heimweg gibt. Kakashi springt zu Kakuzu in den Krater und horcht dessen letzte Worte. Mit einem Raikiri beendet Kakashi das Leben von Kakuzu endgültig.

Wieder in Konoha angekommen spricht Tsunade mit dem ganzen Team. Sie gratuliert zu dem Sieg und zitiert Naruto sofort ins Krankenhaus. Nachdem alle den Raum verlassen haben, weißt Tsunade Shizune an die Obduktion von Kakuzu so schnell wie möglich zu beenden. Derweil trennt sich Shikamaru von seinen Teamkollegen und macht sich auf den Weg zum Friedhof. Dort angekommen trifft er auf Kurenai, die an Asumas Grab steht. Shikamaru legt Asumas Feuerzeug an seinen Grabstein und vespricht Kurenai, sie und das Kind immer zu beschützen und das Kind zu trainieren.

Shikamaru spielt mit seinem Vater Shōgi

Kurz darauf spielt Shikamaru gegen seinen Vater Shikaku Shōgi. Er verwendet die Taktik des aufsteigenden Silbers, welche Asuma sonst verwendet. Er denkt zurück an das Gespräch mit Asuma über den König von Konoha. Jetzt erkennt er wer der König Konohas ist: Es sind die ungeborenen Kinder, die die Stadt übernehmen werden. Schlussendlich verliert er gegen seinen Vater. Die Nacht bricht an und Sakura tadelt Naruto im Krankenhaus, weil er es im Kampf und im Training übertrieben hat, weswegen sein Arm kompliziert gebrochen ist. Mit ihrem Shōsen Jutsu heilt sie den Arm einwenig und verbindet ihn dann dicht. Shizune überbringt Tsunade die Ergebnisse der Obduktion von Kakuzu. Tsunade ist beunruhigt und lässt Shizune Yamato und Kakashi rufen.

An einem anderen Ort sind Trainingspuppen aufgestellt und ein Zirpen erklingt immer wieder. Sasuke hat seine Hände nahe dem Boden plaziert und erschafft mehrere Male ein Chidori. Dann richtet er sich auf und aktiviert zum Teil die erste Stufe des Juin. Das Chidori nimmt eine andere Form an und sofort sind die Trainingspuppen teilweise zerschnitten. In einem anderen Raum des Hauses mischt Kabuto für Orochimaru eine Medizin, wobei Kabuto Orochimaru erzählt, dass Hidan und Kakuzu gestorben sind. Anschließend gibt Orochimaru Kabuto den Auftrag eine bestimmte Frau zu sich zu rufen, worauf Kabuto in tiefes Staunen gerät.

Im Krankenhaus von Konoha stehen Tsunade, Kakashi und Yamato neben der Leiche von Kakuzu und Tsunade berichtet, dass das Jutsu von Naruto die Zellen von Kakuzu zerstört hat. Desweiteren berichtet Tsunade, dass sich das gleiche an Narutos Arm zugetragen hat, wodurch dieser kompliziert gebrochen ist. Tsunade macht Kakashi und Yamato darauf aufmerksam, dass sie Naruto davon abhalten müssen, das Fūton: Rasen Shuriken erneut zu verwenden, da er sonst die Fähigkeit verliert, Chakra zu manipulieren. Danach stuft sie das Fūton: Rasen Shuriken offiziell als Kinjutsu ein.

Die in diesem Abschnitt beschriebenen Sachverhalte, Personen, Orte etc. kommen ausschließlich im Anime vor.
Kabuto läuft inzwischen einen Bergpass entlang und kommt nach einem langen Weg auf den Gipfel eines Berges, wo kristallerne Säulen auf ihn herabfallen. Kabuto spricht zurück und aktiviert sein Chakura no Mesu. Noch in der Luft wird er von Shuriken aus Kristall angegriffen, die er mit seinem Chakura no Mesu abwehrt und dabei über die im Boden steckenden Kristallsäulen läuft. Als der Angriff beendet ist, erscheint aus der Dunkelheit eine Frau, die Kabuto als Guren bezeichnet.
Ende des Abschnittes