Naruto Shippūden - Episode 293: Eile geboten!

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episode 293 / 73
073.1.png
Deutschland.png
Titel: Eile geboten!
Erstausstrahlung: 15. April 2010
Japan.png
Kanji: “暁”侵攻
Rōmaji: Akatsuki shinkō
Übersetzung: Akatsukis Einfall
Erstausstrahlung: 28. August 2008
Special: Keines
Debüts
Neue Charaktere: Keine
Neue Jutsu: Doton: Domu
Raigō: Senjusatsu
Tajū Kage Bunshin no Jutsu

Hidan und Kakuzu haben Yugito Nii besiegt. Plötzlich taucht Zetsu aus dem Boden auf und nach einem kleinen Streit mit Hidan und Kakuzu nimmt er Yugito Nii mit. In Konoha nimmt Naruto sein Training, welches durch die Geschehnisse um Sora und einem anschließenden Krankenhaus-Aufenthalt unterbrochen wurde, wieder auf. Kakashi sagt, Naruto soll nochmal die Grundlagen des neuen Jutsus wiederholen doch dieser will endlich ein neues Jutsu wie das "Ultra Super Deluxe Rasengan" oder das "Naruto Special Uzumaki Rasengan", doch Kakashi und Yamato können ihn davon überzeugen, an dem Punkt weiterzumachen, an dem Naruto damals das Training unterbrechen musste.

Naruto setzt daher Tajū Kage Bunshin no Jutsu ein und fängt wieder an, mithilfe des Windelements Blätter zu zerschneiden, was ihm auch nach kurzer Zeit gelingt. Die Schattendoppelgänger lösen sich auf und der echte Naruto kippt vor Erschöpfung um. Kakashi, der ihn noch rechtzeitig auffangen konnte, legt Naruto unter einen Baum, wo er mit einem Grinsen im Gesicht schläft.

Hidan und Kakuzu sind in den Bergen

Hidan und Kakuzu gehen derweil durch die Berge des Feuerreichs. Hidan beschwert sich über die Beschaffenheit des Weges und dass sie schon wieder Treppen steigen müssen, aber Kakuzu ist das weitestgehend egal, er meint nur, dass wenn Hidan nicht endlich still ist, er ihn töten wird. Naruto ist währenddessen wieder wach geworden. Kakashi sagt ihm, dass er sich noch ein wenig ausruhen soll. Dann erklären er und Yamato den nächsten Schritt, welcher das Zerschneiden eines Wasserfalls ist. Naruto soll seine Hände an den Wasserfall halten und mithilfe des Wind-Chakras teilen. Diese Aufgabe erfordert, dass Naruto seine Naturmanipulation mit viel mehr Chakra als bisher benutzt. Wenn er das nicht kann, wird er niemals den Wasserfall zerschneiden können. Der Sinn dieser Aufgabe ist es, dass Naruto nach dem Bestehen dieser Aufgabe das Wind-Chakra in einem richtigen Kampf benutzen kann.

Der Trainigsplatz

Dann gehts mit dem Training weiter. Yamato lässt mit seinem Mokuton eine Art Brücke vor dem Wasserfall entstehen, auf der Naruto beim Zerschneiden des Wasserfalls stehen soll. Als dieser voller Tatendrang zum Wasserfall rennt, sagt Kakashi dass Naruto warten soll, da Yamato sein Hokage Shiki Jijun Jutsu: Kakuan Nitten Suishu noch anwenden muss. Als das getan ist, fängt Naruto mit der Stufe 2 des Trainings an. Er entledigt sich seiner Sachen und wendet Tajū Kage Bunshin no Jutsu an, um mit den Doppelgängern den Wasserfall zu zerschneiden. Währenddessen sind Sakura und Sai vorbeigekommen und beobachten Naruto bei seinem Training. Dann geht Sakura in Konohas Apotheke einkaufen, um ihre "speziellen Soldatenpillen" herzustellen, die Naruto bei seinem Training helfen sollen. Auf dem Rückweg denkt sie über Naruto und sein Training nach und dass sie ihn unterstützen muss. Es fängt an zu regnen, doch das ist kein Grund für Naruto, mit dem Training aufzuhören. Selbst als es schon längst wieder sonnig ist, steht Naruto mit seinen Doppelgängern noch am Wasserfall und versucht, das Wasser zu spalten, was ihm allerdings bisher noch nicht wirklich gelingt.

Hidan und Kakuzu vorm Feuertempel

Hidan und Kakuzu sind derweil beim Feuertempel angekommen. Kakuzu erhärtet seine Hand und schlägt die großen Türen ein. Natürlich bleibt das nicht unbemerkt und die Mönche des Tempels holen Chiriku, der sich den Akatsuki-Mitgliedern in den Weg stellt. Die laufen auf ihren Gegenüber zu, welcher Raigō Senjusatsu einsetzt und erst Kakuzu und dann Hidan zu Boden gehen lässt. Hidan fragt seinen Partner, ob Chiriku nun wirklich kein Jinchūriki ist. Kakuzu bejaht dies und nachdem beide aufgestanden sind, sagt Hidan, dass er Chiriku abschlachten wird und dass Kakuzu sich nicht einmischen soll. Dann rennt er los. Chiriku benutzt abermals Raigō Senjusatsu, was ihm aber nicht viel nützt. Er verliert und die Akatsuki-Mitglieder zerstören den ganzen Tempel und töten die Mönche. Hidan muss wieder das Ritual der Jashin-Sekte vollbringen und Kakuzu sagt, dass sie als Erstes den Mönch wegbringen, um das Kopfgeld zu kassieren und dann zum nächsten Ort gehen, wo sie einen Jinchūriki vermuten. Ein Mönch, welcher während des Massakers nicht im Tempel war, beobachtet die Szenerie und begibt sich nach Konoha, um Hilfe zu holen. Auch die Akatsuki-Mitglieder machen sich nun auf den Weg.

Naruto auf der Holzbrücke

In Konoha ist Naruto weiterhin mit seinem Training beschäftigt, während Kakashi auf einer Bank unter einem Baum liegt und das Flirtparadies liest. Naruto kommt mit seinem Training jedoch nicht so recht vorran, weshalb er Kakashi fragt, ob er eventuell mehr Klone braucht. Sein Sensei verneint dies jedoch mit der Begründung, dass er sein Chakra braucht, um den Wasserfall zu schneiden und dass die Schattendoppelgänger weniger Chakra kriegen, wenn mehr von ihnen da sind. Außerdem ist der Wasserfall zu schmall, weshalb nur zehn Narutos davor stehen und trainieren können. Naruto und seine Klone beschweren sich natürlich und verlangen, dass Kakashi ihnen einen Tipp gibt. Dieser sagt daraufhin, dass Naruto sein Chakra nicht lange genug in seinem Körper behält und dass er sich dafür mehr Zeit nehmen soll. Naruto meint, dass er in einem Kampf nicht genug Zeit für so etwas hätte.

Der vergrößerte Wasserfall

Kakashi und Yamato können Naruto doch beruhigen, indem sie ihm sagen, dass er etwas in wenigen Stunden geschafft hätte, was normalerweise Jahre dauern würde und dass überhaupt kein Grund bestehe, sich so zu beeilen. Außerdem erwähnt Kakashi noch sein Training mit Sasuke. Naruto sagt, dass er zu seinem Freund und Rivalen aufholen muss und Kakashi und Yamato lächeln. Anschließend geht Kakashi zu Yamato und flüstert diesem ins Ohr, dass er den Wasserfall und die Holzbrücke davor vergrößern soll. Yamato tut wie ihm gesagt und ist danach sehr erschöpft. Naruto ist zufrieden und wendet das Tajū Kage Bunshin no Jutsu an, um mit ihnen weiter zu trainieren.