Naruto Shippūden - Episode 286: Blitze über Konoha

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die in diesem Artikel beschriebenen Sachverhalte, Personen, Orte etc. kommen ausschließlich im Anime vor.

Episode 286 / 66
286 2.jpg
Deutschland.png
Titel: Blitze über Konoha
Erstausstrahlung: 09. April 2010
Japan.png
Kanji: 黄泉がえる魂
Rōmaji: Yomigaeru tamashii
Übersetzung: Geraubte Seele aus dem Totenreich
Erstausstrahlung: 10. Juli 2008
Special: Keines
Debüts
Neue Charaktere: Keine
Neue Jutsu: Keine
Asuma steht den vier auferstandenen Toten gegenüber

Asuma sieht keine Zweifel mehr, dass derjenige der den Feudalherren stürzen wollte, sich in ganz in der Nähe befinden muss. Währendessen versammeln sich einige Konoha-Nin, um gegen die toten Ninja zu kämpfen. Genma schickt Ino los, damit diese den Iryōnin hilft. Diese und Chōji entdecken mittlerweile das Zeichen des Kohaku-Clans auf dem Arm eines Ninja. Daraufhin stellen sie fest, dass diese Ninja Tote aus ihrem Dorf sind, und ein Kampf gegen die Toten entbrennt, bei dem sogar ein paar Ninja umkommen. Furido, Fuen, Fūka und Fudō beobachten das Geschehen von einem entfernten Dach aus. Asuma trifft mittlerweile auf Konohamaru, Moegi und Udon, die von ihm aufgeklärt werden, dass das Dorf in Gefahr ist. Asuma geht weiter, und entdeckt einen am Boden liegenden Ninja. Dahinter stehen vier Särge, die zu leuchten beginnen. Plötzlich fallen die Deckel der Särge ab, und Seito, Tōu, Nauma und Kitane kommen zum Vorschein. Kitane spricht Asuma daraufhin an, ob das hier ein Dorf sei, Asuma jedoch bittet sie darum wieder zurückzukehren. Naruto verfolgt mittlerweile Sora bis auf ein Dach, auf dem er dann auf ihn springt, und ihn am Dach festklammert. Sora dreht sich jedoch, und klammert Naruto fest. Er erzählt daraufhin Naruto, dass Asuma der Befehl gegeben worden ist, Kazuma zu töten. Nach einem kleinen Wortgefecht rappelt sich Sora auf, und schlägt Naruto mit seiner Waffe, von der ein Teil abbricht, da Naruto mit einem Kunai, welches mit Chakra voll gepumpt war, pariert.

Sora flieht plötzlich, worauf Naruto ihm folgen will. Dies kriegt er aber nicht mehr zustande, da plötzlich Fūka vor ihm erscheint. Wieder zurück bei Asuma sieht man, dass Seito, Tō'u und Nauma fliehen. Kitane bleibt zurück, und greift Asuma an. Sakura und Yamato erscheinen dann hinter Asuma, welcher ihnen erklärt, was sich eben abgespielt hat. Er erwähnt dass die vier ein Jutsu anwenden wollen, das alles zerstören kann, womit er Limelight meint. Asuma beschließt alleine gegen Kitane zu kämpfen, und schickt Sakura und Yamato weg. Kitane rennt daraufhin auf Asuma zu, und greift ihn mit seinem Stab an. Es folgt ein Sichtwechsel zu Naruto, der es momentan mit Fūka aufnehmen muss. Diese beschießt ihn zuerst mit Katon: Hōsenka no Jutsu und wendet dann Suiton: Ja no Kuchi an.

Shikamaru klärt Tsunade über die Situation auf

Naruto hat schwer zu kämpfen, und wird von der Wasserwelle an den Rand des Hauses, auf dem die beiden gerade kämpfen, gespült. Fūka leitet dann ihr Raiton Chakra in das Wasser, woraufhin Naruto einen Stromschlag abbekommt und hinunter fällt. Sakura und Yamato treffen unterdessen auf Tō'u, Naoma und Seito, die sich schon für Limelight vorbereiten. Ino, Chōji und andere Ninja haben schwer mit den Zombies zu kämpfen, woraufhin Kiba erwähnt dass Shikamaru jetzt vonnöten wäre. Dieser klärt Tsunade in Konohagakure gerade über die jetzige Situation auf. Yamato trifft währenddessen auf Fudō, der ihm mit seinen Doton-Jutsu schwer zu schaffen macht. Schnell liegt Yamato am Boden. Sakura begegnet Fuen, mit der sie sich gleich ein hitziges Gefecht liefert. Fuen sperrt Sakura in einen Erdwall ein, und meint dass sie Mädchen hasst. Naruto hat unterdessen mit Fūka zu kämpfen, gegen die er sich nicht wehren kann. Asuma kämpft unterdessen immer noch mit Kitane, der ihm ebenfalles schwer zu schaffen macht. Die Lage scheint aussichtslos. Es folgt ein Sichtwechsel zu Sora, der auf Furido trifft. Er zeigt ihm, dass von verschieden Stellen drei Lichter kommen. Furido verrät Sora seinen Plan, und dass er mit Limelight Konoha verbrennen will.