Naruto Shippūden - Episode 285: Die Versiegelung der Dunkelheit

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die in diesem Artikel beschriebenen Sachverhalte, Personen, Orte etc. kommen ausschließlich im Anime vor.

Episode 285 / 65
285 1.jpg
Deutschland.png
Titel: Die Versiegelung der Dunkelheit
Erstausstrahlung: 09. April 2010
Japan.png
Kanji: 暗黒の施錠
Rōmaji: Ankoku no Sejō
Übersetzung: Versiegelung der Dunkelheit
Erstausstrahlung: 03. Juli 2008
Special: 木ノ葉, 完全閉鎖! 厳戒態勢
Konoha komplett abgeriegelt! Höchste Alarmbereitschaft
Debüts
Neue Charaktere: Keine
Neue Jutsu: Kekkaimon Gofūjutsu: Hachimon Heijō
Während Sakura Sai sucht, sieht sie, wie Naruto Sora verfolgt. Im selben Moment bricht die Stromversorgung Konohas zusammen. Asuma beobachtet derweil aus der Ferne, wie die Lichter nach und nach erlöschen.
Die Shinobi stürzen in die Tiefe

Er, Yamato und die anderen Ninja versammeln sich vor dem Sitz des Hokage, um von Tsunade Anweisungen entgegen zu nehmen. Tsunade ruft die zweite Alarmstufe aus. Sie teilt die Ninja in drei Gruppen. Die dritte Gruppe geht zum östlichen, nördlichen und westlichen Tor. Gruppe zwei sichert das große Tor und Gruppe eins soll sich zum Kraftwerk begeben, um dort nach Informationen zu suchen. Tsunade erklärt Asuma, dass es Sora war, der sie angegriffen hat, und dass Sora ihn suchen wird. Asuma bekommt den Auftrag, ihn schnell ausfindig zu machen. Die Wachen am Haupttor Konohas bemerken, dass sich im Wald etwas bewegt. Eine Gruppe, die sich vor dem Tor befindet, sieht vier Personen, die lange schwarze Mäntel tragen. Es sind Furido, Fudō, Fuen und Fūka. Als einer der Konoha-Nin ihnen erklärt, dass zurzeit kein Reisender das Dorf betreten dürfe, wird er von einem Felsbrocken erschlagen. Fudō erschafft durch ein Fingerzeichen einen Riss im Erdboden, in den die restlichen Mitglieder der Gruppe geworfen werden, um dort durch den sich schließenden Riss zerquetscht zu werden. Einer der Ninja konnte zuvor noch ein Signal mit seiner Taschenlampe zum Haupttor schicken. Die Angreifer bewegen sich auf das Haupttor zu. Auf ihrem Weg versuchen mehrere Gruppen von Konoha-Nins sie aufzuhalten. Alle Jutsus verschiedener Elemente, die sie benutzen, werden von einer Steinwand aufgehalten. Als noch mehr Ninja zur Hilfe herbeieilen, entstehen fünf Risse im Erdboden, die zum Grab der Ninja werden.

Naruto verfolgt Sora weiter und versucht ihn zur Rede zu stellen. Dieser sagt, dass Naruto ihn in Ruhe lassen solle. Währenddessen wendet Fuen Kekkaimon Gofū Jutsu: Hachimon Heijō an, um die Einwohner Konohas an der Flucht zu hindern. Später erfährt man, dass Furido vorhat, jeden in Konoha zu töten. Tsunade ändert die Alarmstufe und entsendet alle verfügbaren Shinobi zum Haupttor. Außerdem lässt sie Shikamaru rufen, damit dieser einen Verteidigungsplan erstellt.

Naruto verfolgt Sora

Die Shinobi, die hinter dem Haupttor in Stellung gegangen sind, sehen ein weißes Licht und hören Furidos Stimme. Einen Augenblick später steht er mit seinen drei Gefolgsleuten vor den Shinobi und erklärt, dass es nur einen König geben kann und dass der Hokage nicht mehr benötigt werde. Als die Ninja von Konoha nicht aufgeben wollen, lässt er Fudō Doton: Uitenpen anwenden. Ein riesiger Erdhügel erhebt sich sogleich und bewegt sich ein Stück in Richtung Zentrum. Nachdem der Erdhügel zum Stillstand gekommen ist, kriechen aus ihm die Körper toter Shinobi. Fuurido erklärt, dass es die Shinobi von Chikamane sind, dem Dorf, das sie überfallen hatten und dem das Jutsu zur Kontrolle von toten Körpern dient.

Die wiederbelebten Shinobi kämpfen

Naruto verfolgt Sora immer noch und fragt ihn was er getan hätte, darauf dreht sich Sora um, greift Naruto an und meint, dass Konoha ihn töten wolle. Naruto kann nicht glauben, dass Tsunade so etwas tun würde. In dem Moment taucht Asuma auf. Er fragt Sora warum er Tsunade angegriffen hat, eigentlich möchte er doch an ihm, Asuma, Rache nehmen. Sora erwidert, dass er den König töten will, den Asuma so sehr schützen wollte, dass er Soras Vater umbrachte. Asuma erinnert sich an das was Furido über die zwei Könige gesagt hatte. Außerdem erinnert er sich an die Befragung von Danzō und Tatsuji: Nicht Amegakure, sondern Furido, Fudō, Fuen und Fūka waren für den Angriff auf das Dorf verantwortlich. Sie hatten es auf Sora abgesehen. Asuma denkt kurz an den Kampf der Zwölf Elitewächter zurück, dann sagt er, dass sich der Zustand des Dorfes erheblich verschlechtern wird.

Die vier Särge werden aufgeladen

Es folgen Szenen, die die Lage Konohas widerspiegeln: Konoha-Ninjas kämpfen gegen die Wiederbelebten Shinobi von Chikamane, Sakura behandelt zusammen mit anderen Iryōnin die Verletzten und Konohamaru evakuiert zusammen mit seinem Team die Zivilisten.

Asuma vermutet, dass es Furidos Ziel ist, alle im Dorf zu töten. Sora ist geschockt. Asuma erklärt weiter, dass sie es auf die Gräber abgesehen haben, damit die Vier ein Jutsu anwenden können, welches das ganze Dorf auf einmal zerstören wird. Naruto fragt Sora ob das wirklich stimmt, dass alle sterben sollen. Sora meint, er würde nichts davon wissen, und flüchtet erneut. Asuma sagt Naruto, dass er ihm weiter allein verfolgen soll, da er selbst das Jutsu aufhalten muss. Als Asuma auf dem Weg zum Kraftwerk ist, wird ihm klar, dass derjenige, der damals den Staatsstreich angeführt hat, wieder da ist. Auf dem Dach des Kraftwerks sieht man die vier Särge stehen. Eine Stimme sagt, dass das Laden abgeschloßen sei.