Naruto Shippūden - Episode 277: Gefangen im ewigen Schlaf

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die in diesem Artikel beschriebenen Sachverhalte, Personen, Orte etc. kommen ausschließlich im Anime vor.

Episode 277 / 57
Treppe.JPG
Deutschland.png
Titel: Gefangen im ewigen Schlaf
Erstausstrahlung: 31. März 2010
Japan.png
Kanji: 奪われた永眠り
Rōmaji: Ubawareta nemuri
Übersetzung: Des ewigen Schlafes beraubt
Erstausstrahlung: 08. Mai 2008
Special: 闇を裂く鉤爪! 烈風吹き抜ける
Die Dunkelheit zerreißende Klaue! Stürmender Wind
Debüts
Neue Charaktere: Sora
Chiriku
Neue Jutsu: Fūton: Jūha Reppū Shō
Naruto hat das Blatt zerschnitten

Am Anfang sieht man Team Kakashi, welches unterwegs auf die neue Mission ist. Während sie zum Tempel des Feuers laufen, fallen ein paar Blätter von den Bäumen. Naruto schnappt sich eines, setzt sich hin und will es zerschneiden, was ihm auch gelingt. Weil Naruto vor Freude zittert, denkt Sai, Naruto habe Angst wegen gestern und erinnert sich zurück: Naruto, Sai und Sakura sitzen am Feuer und meckern, dass Yamato nicht kommt. Plötzlich kommt er und erschreckt Naruto. Zusammen überlegen sie, was das Ziel der Feinde ist und kommen zum Schluss dazu, dass sie es auf die vier Gräber der Wächter abgesehen haben. Yamato fragt, was wäre, wenn die Gräber nicht von außen geöffnet wurden, sondern der Körper wieder auferstanden wäre. Naruto erschrickt und Yamato sagt ihm, dass es nur ein Scherz war. Sie kommen zu dem Ort, wo sie die Mönche vom Tempel des Feuers treffen sollten, die aber noch nicht da sind. Daher ruhen sie sich aus. Naruto nutzt die Gelegenheit, sich neben Sakura zu setzen. Sakura nervt es und sie schlägt ihn weg. Die Mönche sind immernoch nicht da und Yamato meint, er schaue sich ein wenig um. Sakura geht mit ihm, während Naruto mit Sai zurückgelassen wird. Kurze Zeit darauf erschrickt Naruto wieder, diesmal wegen einem Vogel. Sai, der ein guter Freund sein möchte liest in seinem Buch, was man tun muss, wenn ein Freund Angst hat. Im Buch steht, man soll die Hand auf die Schulter legen und zeigen, dass der Freund nicht allein ist. Sai macht es natürlich. Naruto nervt es, weswegen er Sai wegstößt und Sakura hinterhergeht. Nachdem Naruto ein Stück gelaufen ist, raschelt etwas ihm Gebüsch. Naruto wirft ein Shuriken, doch es ist nur ein Wildschwein. Auf einmal sieht das Tier Naruto und scheucht ihn durch den ganzen Wald. Er stolpert und das Wildschwein sprang über ihn hinüber und rennt weg. Schließlich findet sich Naruto auf einer Lichtung wieder.

Das Grab

Vor ihm liegt ein Stück Papier auf dem Barriere steht. Er schaut um sich und sieht ein Grab der Wächter. Naruto geht zu dem Grab und entdeckt den offenen Eingang, durch den er es betritt. Nachdem er ein Stückchen gelaufen ist, entdeckt er das Grab, aber ohne Sarg. Naruto fragt sich, ob er zu spät ist. Man hört Schritte und Naruto macht sich kampfbereit. Man sieht Sora, der Naruto mit Wind an die Decke befördert. Sora erzeugt einen starken Windstoß, der die Decke durchkrachen lässt. Nachdem Naruto 50 Doppelgänger erschaffen hat, werden sie kurzerhand von Soras Windjutsu vernichtet. Danach probiert es Naruto mit fünf Doppelgängern, die der Windattacke ausweichen. Dennoch besiegt Sora alle. Der echte Naruto steht grade vor dem Schlag, als Sora Fūton: Jūha Reppū Shō einsetzt. Als Soras Jutsu Narutos Schlag trifft, werden beide zurückgeworfen. Sora will gerade erneut zuschlagen, da kommen Sakura, Yamato, Sai und ein paar Mönche zu Hilfe. Sora erklärt, dass er sich Sorgen gemacht habe und dann ins Grab gegangen ist, um nachzuschauen, ob etwas passiert ist, und da habe er Naruto aufgefunden. Sora glaubt, dass Naruto einer der Grabräuber ist, dieser aber erwidert, der Sarg sei schon weggewesen, als er kam. Es entbrennt ein Streit. Sie wollen gerade wieder anfangen, sich zu schlagen, als Yamato und Chiriku die beiden aufhalten. Ein wenig später laufen Naruto und Co. eine lange Treppe zum Tempel des Feuers hinauf.

Oben angelangt erkennt Naruto den Tempel aus seinem Traum.