Naruto - Episode 58: Unheimliche Schritte

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Folge beginnt damit, dass Baki, Kankurō und Temari ziemlich entsetzt sind, dass Gaara aus ihrer Wohnung in Konoha verschwunden ist, weil sie alle das Schlimmste befürchten. Währenddessen ist Sakura im Blumenladen bei Ino und kauft für Lee eine weitere Narzisse. Plötzlich sieht man indirekt an seinem Schatten, dass Gaara das Krankenhaus betritt, während bei Shikamaru, der am Krankenbett des bewusstlosen Naruto sitzt und Shōgi spielt, auf einmal die Sanduhr stehen bleibt.

Gaara versucht, Lee zu töten

Naruto erlangt das Bewusstsein wieder und dreht völlig durch, als er erfährt, dass er drei Tage geschlafen hat und die Endrunde der Prüfung bereits am nächsten Tag stattfindet. Sakura ist inzwischen im Krankenhaus eingetroffen und wird vom unheimlichen Schatten Gaaras verfolgt. Nachdem sie Lee die Blume gebracht und sein Zimmer verlassen hat, steht plötzlich Gaara an Lees Bett und erlebt unter Schmerzen noch einmal die Erinnerungen an seinen Kampf mit ihm und seine Kindheit. Sand strömt aus seiner Kürbisflasche und windet sich schlangengleich um den schlafenden Lee. Als Gaara jedoch Lee töten will, kann er sich seltsamerweise nicht mehr bewegen.

Gaara erinnert sich an seine Kindheit

Überraschend erscheint Naruto aus dem Nichts und verpasst Gaara einen Faustschlag mitten ins Gesicht, aber auch Shikamaru, der ebenfalls in Lees Zimmer steht und Gaara mit Kage Mane no Jutsu gefesselt hält, bekommt den Schlag ab. Naruto und Shikamaru sind entsetzt, als Gaara mit stoischer Ruhe zugibt, dass er vorhat, Lee zu töten und noch weit mehr, als er auch noch versichert, die beiden Konohanin zu töten, falls sie ihm im Weg stehen sollten. Gaara erklärt weiter, er habe bei seiner Geburt das Leben seiner Mutter genommen und dann sei von seinem Vater, dem Vierten Kazekage, eine Inkarnation des Sandes namens Shukaku in ihm versiegelt worden.

Naruto und Shikamaru packt endgültig das Grauen, als Gaara weiter erzählt, dass sein Vater versuchte, ihn zu ermorden, seit er sechs Jahre alt ist, da er immer unberechenbarer und mit Shukaku in seinem Inneren eine Gefahr für Sunagakure wurde. Allerdings versteht Naruto langsam, dass Gaara bohrende Existenzzweifel quälen und er sich durch das Töten von anderen Personen definiert. Plötzlich greift Gaara mit seinem Sand an und nur der erneute rettende Auftritt von Might Guy kann Naruto und Shikamaru vor dem drohenden Tode retten.

Gaara wendet sich ab und geht zu Tür, doch bevor er das Zimmer verlässt, dreht er sich noch einmal zu Naruto und Shikamaru um: "Ich werde euch Beide auf jeden Fall töten!"