Naruto - Episode 57: Sensei Naruto

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Episode 57
Kazekage.jpg
Deutschland.png
Titel: Sensei Naruto
Erstausstrahlung: 13. März 2007
Japan.png
Kanji: 飛んだ!跳ねた!潜った!ガマ親分登場!!
Rōmaji: Tonda! Haneta! Mogutta! Gama Oyabun Tōjō!!
Übersetzung: Er fliegt! Er springt! Er lauert! Der Auftritt vom Krötenboss!!
Erstausstrahlung: 5. November 2003
Special: Keines
Debüts
Neue Charaktere: Ehemaliger Daimyō von Kaze no Kuni
Neue Jutsu: Keine
Gamabunta

Naruto ist es endlich gelungen, das Kuchiyose no Jutsu anzuwenden und somit Gamabunta zu beschwören. Der ist allerdings ziemlich schlecht gelaunt, weil er inmitten der ungemütlichen Schlucht beschworen wird, und ein kleines nerviges Balg auf seinem Kopf herumtanzt. Naruto seinerseits freut sich tierisch, dass er endlich einen echten Frosch ohne Schweif beschworen hat. Doch er wird jäh von Gamabunta unterbrochen, der wissen will, wo Jiraiya steckt. Da Naruto ihn aber nur als Ero-Sennin kennt, hat er keine Ahnung was die Riesenkröte von ihm wissen will. Gamabunta glaubt immer noch, Jiraiya hätte ihn beschworen und als Naruto dies richtigstellt, bekommt der Krötenboss einen solchen Lachkrampf, dass Naruto ordentlich durchgeschüttelt wird.

Daher fühlt sich Naruto in seinem Stolz verletzt und behauptet, dass er ihn beschworen hat, und der Meister Gamabuntas ist, worauf der Krötenboss aus der Schlucht springt und ihm ein Angebot macht: Wenn es Naruto schafft, bis Sonnenuntergang nicht von ihm herunterzufallen, wird er ihn als Meister anerkennen. Kaum gesprochen, fängt der riesige Frosch an, Naruto ordentlich durchzuschütteln. Jiraiya, der alles von fern mitansieht, will Naruto eigentlich helfen, entdeckt dann jedoch einige Mädchen beim Baden und denkt nur noch an Informationsbeschaffung.

Währenddessen unterhalten sich in Konoha Kankurō und Temari über die bevorstehende Endrunde der Prüfung. In einer Rückblende erfährt man, dass die Suna no Sankyōdai den Befehl haben, während der Chūnin-Auswahlprüfung einen Krieg gegen das eigentlich verbündetete Konoha anzuzetteln. Weil der Daimyō des Windreiches nach der Allianz mit Konoha Militärkräfte abgebaut und den Wehretat gekürzt hatte, mussten die Ninjas etwas unternehmen. Dies war auch der Grund, dass man sich entschied Superninja wie Gaara zu erschaffen. Auch in Suna tut sich Einiges, denn Baki hat eine Besprechung mit dem Kazekage. In dieser Besprechung erfährt man, dass Sunagakure mit Otogakure verbündet ist.

In der Zwischenzeit versucht Gamabunta noch immer, Naruto loszuwerden, doch der kann sich wacker halten. Kurz vor Sonnenuntergang schafft es Gamabunta dann fast, ihn abzuwerfen, doch er kann sich gerade noch mit Kage Bunshin retten und hat so die Aufgabe bestanden. Gamabunta ist darüber erstaunt, akzeptiert Naruto als seinen Meister und bringt ihn zum Krankenhaus von Konoha.