Naruto - Episode 220: Die Mission Zukunft beginnt!

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die in diesem Artikel beschriebenen Sachverhalte, Personen, Orte etc. kommen ausschließlich im Anime vor.

Episode 220
Naruto and Jiraiya.png
Deutschland.png
Titel: Die Mission Zukunft beginnt!
Erstausstrahlung: 17. Dezember 2008
Japan.png
Kanji: 旅立ち
Rōmaji: Tabidachi
Übersetzung: Aufbruch
Erstausstrahlung: 8. Februar 2007
Special: Keines
Debüts
Neue Charaktere: Keine
Neue Jutsu: Kujaku Senpūjin
Saikō Zettai Kōgeki: Shukaku no Hoko
Gaaras Saikō Zettai Kōgeki: Shukaku no Hoko

Die Folge beginnt, als Gaara sich bereits halb zu Shukaku verwandelt hat. Seimei versucht immer noch, Gaaras gesamtes Chakra auszusaugen. Anschließend tauchen Shikamaru und Temari auf. Sie stellt fest, dass die Verwandlung zu Shukaku bereits begonnen hat. Ino, Kankurō, Hinata, Sakura, Chōji, Lee, Kiba und Neji erscheinen nun auch beim Kampfplatz und Naruto, der mit Matsuri alles mitangesehen hat und verletzt ist, wird von Sakura geheilt. Währenddessen beobachtet Neji den Kampf mit seinem Byakugan.

Er sagt, dass Seimei mehr Chakra als Gaara hat, obwohl dieser schon beinahe vollständig zu Shukaku geworden ist. Matsuri erklärt, nun, wer Seimei ist und Gaara erinnert sich daran, was Naruto ihm damals beigebracht hat: Ein Ninja wird erst dann wirklich stark, wenn er für seine Freunde kämpft und es sich lohnt, aus Liebe zu kämpfen. Daraufhin unterdrückt Gaara Shukaku durch seine eigene Willenskraft.

Seimei wird getroffen

Seimei sagt, dass das ein Fehler gewesen sei, da Gaara sonst mehr Kraft gehabt hätte. Er verlängert Ryūgans Gariantō und versucht so, Gaara zu erwischen, was ihm jedoch nicht gelingt. Er meint, Gaara hätte nicht mehr genug Chakra um zu kämpfen. Der Suna-Nin bestätigt dies und meint, dass er nicht einfach in der Kugel gesessen und Däumchen gedreht hat. An dieser Stelle macht Gaara ein Fingerzeichen, und versucht Ryūsa Bakuryū einzusetzen. Da er aber nicht genug Sand mit sich führt um es benutzen zu können, zermahlt er die Steine in der Umgebung zu Sand. Dadurch bezweckt er, dass der ganze Boden mit Sand bedeckt ist. Auch Seimei ist mit Sand bedeckt, woraufhin Gaara eine Pose einnimmt, die darauf schließen lässt, dass er gewonnen hätte. Doch plötzlich taucht Seimei wieder auf und entzieht Gaara weiterhin sein Chakra. Naruto will eingreifen, doch Shikamaru hält ihn davon ab. Trotz seines immensen Chakraverlustes, wendet er Saikō Zettai Kōgeki: Shukaku no Hoko an. Seimei wird getroffen, und fällt in den Sand. Es folgt Gaaras entscheidender Schlag Sabaku Taisō. Seimei ist nun ein für allemal besiegt.

Naruto liegt im Krankenhaus

Kankurō erinnert nun sich daran, was Gaara ihm damals gesagt hat: Er hat von Naruto gelernt, dass er etwas dafür tun muss, um Menschen zu haben, denen man wichtig ist, er dafür hart arbeiten würde und dass Schmerz und Hass nicht das Einzige sind, sondern dass es auch Freude im Leben gibt. Er hat erkannt, dass er nicht glücklich darüber ist zu töten, weil er es in Wirklichkeit überhaupt nicht selbst will. Jetzt tauchen Jiraiya und Kakashi auf. Kakashi meint, dass sie der Weg hierher wohl Zeitverschwendung war, da sie es alleine geschafft haben. Jiariya sagt dazu, dass dies gut sei, da es bedeutet, dass sie stärker geworden wären. Jetzt springt die Szene auf Konohagakures Krankenhaus, genauer gesagt auf Naruto, der in einem Bett liegt. Jiraiya taucht vor ihm auf und Naruto schreit ihn an, dass er ihm versprochen habe, mit ihm zu trainieren, es aber noch nicht geschehen ist. Jiraiya sagt, er hätte in dieser Zeit Informationen gesammelt.

Naruto denkt sofort, dass es sich wieder über "Informationen" von Frauen handelt, Jiraiya widerspricht ihm aber und sagt, dass es diesmal Informationen über Akatsuki sind. Gaara liegt neben Naruto und scheint alles mitangehört zu haben. Währenddessen stehen Kankurō, Matsuri, Temari, Gaara mit Shikamaru am Eingangstor von Konohagakure und Shikamaru verabschiedet sich von ihnen. Gaara fragt, wie es Naruto gehe. Shikamaru sagt, er hätte gehört, dass Naruto mit dem legendären Jiraiya trainiert. Matsuri bittet Shikamaru, Naruto auszurichten, dass sie durch ihn verstanden habe, was Gaara ihr die ganze Zeit versucht hat zu sagen. Naruto räumt währenddessen sein Zimmer auf und macht sich für die Trainingsreise bereit, auf die Jiraiya ihn angesprochen hat. Es folgt wieder ein Szenenwechsel, diesmal in die Residenz des Hokage, wo Shikamaru ein Gespräch, mit Tsunade hält. Tsunade sagt, dass sie ihm keine perfekte Bewertung für diese Mission geben kann. Shikamaru meint, er habe nicht genügend Erfahrung für diese Mission gehabt. Tsunade hält es deswegen für sinnvoll, ihn auf mehr Missionen zu schicken.

Shikamaru jedoch ist von dieser Idee überhaupt nicht begeistert. Der nächte Szenenwechsel zeigt Sakura, wie sie an einem Fisch ihre medizinischen Jutsu trainiert. Plötzlich taucht Ino auf und bittet sie, sie von Tsunade als Iryōnin ausbilden zu lassen und meint, sie würde Sakura locker schlagen können. Andernorts regt sich Tenten auf, weil sie nicht mit auf die Mission gehen konnte. Kiba meint, dass Naruto nach dieser Reise mit Jiraiya viel stärker seien wird.

Dazu sagt Lee, dass sie Naruto auf keinen Fall stärker als sie selber werden lassen dürfen, sondern noch härter als sonst trainieren müssen - härter als Naruto. Neji trainiert bereits mit Hinata. Naruto sitzt mit Iruka in Ichirakus Rāmen-Stand. Er erzählt Iruka, dass er mit Jiraiya zwei Jahre lang außerhalb von Konoha trainieren wird. Nun kommt Jiraiya herrein und sagt, dass es Zeit ist zu gehen.

Bevor die Beiden die Dorfgrenze überschreiten, hält Naruto seine Hand in Richtung des Steingesichts des Vierten Hokage und meint, dass er ihn nicht enttäuschen würde.