Naruto - Episode 213: Der Junge ohne Namen

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die in diesem Artikel beschriebenen Sachverhalte, Personen, Orte etc. kommen ausschließlich im Anime vor.

Menma im Fluss

Es tobt ein Massaker in einem angelegenen Dorf. Fuki versucht seinen Vater zu beschützen, dieser wird aber von einem der beiden Verbrecher umgebracht. Nachdem aber einer der Verbrecher den Vater tötet und es nun mit dem Mädchen vorhat, wird er von seinem Komplizen ebenfalls umgebracht. Der andere Verbrecher rettet Fuki vor dem Fall, fällt dabei aber selbst in einen Fluss. Einige Zeit später wird er von Naruto im Wasser treibend entdeckt. In der darauffolgenden Nacht bringt Naruto den Mann zu Sakura ins Krankenhaus. Ein Iryōnin erkennt, dass der Mann eine Amnesie erlitten haben muss. Etwas später gibt Naruto dem Mann eine kaputte Flöte, die er bei sich getragen hat.

In derselben Nacht schlagen Blitze im Krankenhaus ein, welches daraufhin in Flammen aufgeht. Der Mann ist aber immernoch im lichterloh brennenden Krankenhaus, da er das Schreien eine szurückgelassenen Babys gehört hat. Mit einem Mal springt er damit aus dem Fenster, woraufhin Naruto ihn auffängt. Am nächsten Tag isst Naruto mit dem Mann Rāmen. In Folge dessen nennt er ihn Menma. Da sich Menma in den nächsten Tagen aber unglaublich hilfsbereit, auch anderen Leuten gegenüber zeigt, muss Naruto immer mit ihm arbeiten.

Als die Beiden die Steingesichter der Hokage putzen, fangen sie einen verletzten Ninja auf und werden soeben selbst attackiert. Menma findet Naruto nicht mehr und bläst deshalb in seine Flöte. Plötzlich sprüht Narutos Chakra förmlich, woraufhin er seine volle Kraft wieder erreicht. Naruto entdeckt den Ninja, den er folgend mit einem Kunai attackiert. Es stellt sich aber heraus, dass der flüchtende Ninja sich mit Kawarimi no Jutsu getarnt hat.