Naruto - Episode 207: Ein Monster wird versiegelt

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die in diesem Artikel beschriebenen Sachverhalte, Personen, Orte etc. kommen ausschließlich im Anime vor.

Yakumo wird untersucht

Kiba wird von Flammen umhüllt, woraufhin Naruto ihn sofort rettet. Die Konoha-Nin müssen nun erfahren, dass dies zwar nur ein Genjutsu ist, einem trotzdem aber reale Schäden zufügen kann. Die Hälfte der Beine von Kurenai haben sich bereits aufgelöst. Nun streicht Yakumo auch noch ihren Körper durch, woraufhin nur noch ein Teil Kurenais Oberkörper da steht. Yakumo will wissen, was damals wirklich passiert ist, also ob Kurenai ihre Eltern getötet hat. Mit einem Mal schießen unzählige Insekten auf Yakumo. Naruto beschwört einige Schattendoppelgänger, die den echten Naruto ohnmächtig schlagen und ihn zu Yakumo befördern. Naruto will von Yakumo wissen wieso sie das tut, woraufhin diese sagt, dass sie glaube Kurenai hat ihre Eltern auf dem Gewissen. Naruto versucht sie davon zu überzeugen, dass Kurenai unschuldig ist, Kurenai selber hält ihn aber davon ab. Derweilen wird im Wald Unkai Kurama behandelt und Kiba berichtet Guy, wie die momentane Lage aussieht. Sie forden Unkai auf, ihnen die wahre Geschichte über Yakumo zu erzählen. Dieser sagt, dass Kurenai der einzige Mensch ist, den sie je mochte und dass Yakumo einst öfters sehr deprimiert gewesen ist. Doch als eines Tages ein Feuer Yakumos Eltern tötet, eilt Unkai mit einigen Ninja herbei und findet sich vor dem brennenden Haus wieder. Als Unkai näher ins Feuer blickt, erkennt er das Gesicht eines abscheulichen Monsters. Yakumo lässt ihren Spachtel fallen und fasst sich an den Kopf. Plötzlich fällt ein Bild neben sie, welches anschließend schmilzt.

Das Ido Monster in Yakumos Unterbewusstsein

Plötzlich wird Naruto von einer merkwürdigen Substanz festgehalten und kann so Yakumo nicht helfen. Die Farbe des Bildes, welches neben Yakumo gelandet ist, fließt ab, wodurch eine Abbildung Yakumos, die vor dem brennenden Haus des Kurama-Clans steht, entsteht. Sie erinnert sich nun an einen Moment, während dem sie ein Gespräch mit ihren Eltern geführt hat. Sie hat einst von sich gesagt, dass sie zu nichts fähig ist. Plötzlich ist aus ihrem Mund eine abscheuliche Kreatur gekommen, aus dessen Mund Flammen geschossen sind. Diese Flammen haben Yakumos Eltern getroffen. Wieder zurück in der Gegenwart erinnert sich Yakumo nun daran, dass sie selbst das Monster gewesen ist, welches ihre Eltern getötet hat und bricht zusammen. Kurenai versucht noch Yakumo davon abzuhalten, zu denken dass sie ein Monster wäre, Yakumo will ihr jedoch nicht zuhüren und hält sich ein Kunai an den Bauch, welches sie anschließend in denselben sticht. Der Schlag wird seltsamerweise abgefangen, von einem Arm, der aus Yakumos Selbstgemälde erscheint. Wieder außerhalb der Hütte, erzählt Unkai davon, dass Yakumo einer Gehirnwellenuntersuchung unterzogen geworden ist. Desweiteren sagt er, dass einst ein Monster in Yakumo entstanden ist - der Ido.

Der Ido ist besiegt

Das Bild fängt an zu sprechen und das Ido Monster erscheint. Es verrenkt sich einige Male, steht dann doch Kurenai und Naruto gegenüber. Kurenai erzählt Naruto davon, dass Kurenai einst, um Yakumos Potenzial für Genjutsu zu testen, in ihrem Unterbewusstsein auf Ido gestoßen ist. Der Ido kommt nun langsam auf Kurenai zu, Naruto befreit sich und renn auf das Monster zu. Letzteres spuckt blaue Flammen, die Naruto zurückweichen lassen. Der Konoha-Nin wird nun einige Male von Ido angegriffen. Während Naruto mit Ido beschäftigt ist, versucht Kurenai Yakumo davon zu überzeugen, dass sie die Kraft hat, das Monster in ihr zu unterdrücken. Naruto wird in die Ecke gedrängt, Yakumo formt ein Fingerzeichen, nimmt ihren Spachtel, springt auf Ido zu und sticht ihr den Spachtel in den Kopf. Daraufhin wird er zu einem Geist, der sich sogleich auflöst. Yakumo befreit nun alle aus dem Genjutsu. Einen Tag später, beschließt Kurenai wieder den Posten des Leiters von Team 8 anzunehmen.