Naruto - Episode 196: Etikettenschwindel

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die in diesem Artikel beschriebenen Sachverhalte, Personen, Orte etc. kommen ausschließlich im Anime vor.

Agira ist besiegt
Lee kämpft hart

Guy ist immernoch in einem Haus, gebildet mit Mokujin Jutsu gefangen, und stellt fest, dass die Mauern deshalb so hart sind, weil sie mit Chakra vollgepumt wurden. Von außen nähert sich Yagura, der anfängt zu lachen, und seine wahre Gestalt preisgibt: Genshō Ryūdōin, der älteste des Ryūdōin-Clans. Auch seine beiden Brüder, Jakō Ryūdōin und Rokkaku Ryūdōin tauchen nun auf. Guy erinnert sich an den Namen Ryūdōin, weiß aber nicht wieso. Genshō sagt nun, dass ihr Vater, Agira Ryūdōin, von Guy kampfunfähig gemacht wurde und starb. Doch vor seinem Tod, beauftragte er seine Söhne damit, Guy umzubringen. Daraufhin erinnert sich Guy an den Kampf mit einem Agira Ryūdōin, da dieser ein unglaublicher Gegner gewesen ist. Lee versucht stützt sich unterdessen auf seiner Krücke ab, legt sie weg, und tritt mit seinem Fuß gegen eine Wand. Er zuckt zusammen, und sagt Sakura, die Lee eine Weile beobachtet hat, dass sie reinkommen soll. Er denkt sie verheimlicht ihm etwas, was sie aber abstreiten will. Lee hat sie aber durchschaut. Genshō formt derweilen einige Fingerzeichen, die ein Paar Holzblöcke schweben lassen, aus ihnen Stacheln wachsen lassen, und sie auf Guy zuwirft. Guy kann nur ausweichen. Derweilen tauchen Naruto, Neji und Tenten auf. Sie versuchen Guy zu helfen, werden aber vom Mokujin Jutsu aufgehalten. Die Figuren starten seltsame Manöver, und Naruto versucht sie mit seinen Kage Bunshin zu besiegen. Neji und Tenten werden einige Male erwischt, und Naruto ist schließlich auch erschöpft. Plötzlich taucht Lee auf, und die drei Ryūdōin-Brüder formen das Haus, in dem sich Guy befindet, zu einer richtigen Festung aus Holzplöcken. Lee beschließt Guy zu retten, und drängt sich an den Hölzern vorbei, bis er, mit Hilfe von Neji und Tenten, in die Festung gelangt. Derweilen bereiten die Ryūdōin-Brüder das Bokujin Hyōi Tenshin Sō no Jutsu vor.

Lees Vision: Er kämpft gegen Guy
Genshō hat sich "überladen"

Lee kommt in einen Raum, und steht einem "Trainingspflock" gegenüber. Die Puppe setzt Konoha Senpū ein, was Lee sehr verwundet. Lee versucht mehrere Male zu kontern, und bemerkt, dass die Puppe ein Taijutsu-Genie sein msuss. Auch Guy kämpft derweilen gegen eine Puppe, die ebenfalls erstaunlich gut im Taijutsu ist. Das bedeutet: Lee kämpft gegen Guy, in der Gestalt einer hölzernen Puppe, und Guy kämpft gegen Lee, dessen Bewegungen ebenfalls mit Guys Gegner-Puppe übereinstimmen. Lee setzt das erste Tor der Hachimon ein, doch Guy kontert. Guy klopft mit dem Fuß einen Morse-Code, mitdem er Lee verständigt, dass er gegen ihn kämpft. Lee willigt daraufhin ein, alles zu geben, und den Ryūdōin-Clan zu besiegen. Lee sagt dass niemand so wichtig für ihn ist, wie sein Sensei, woraufhin die "Macht der Jugend" in Guy erwacht. Guy und Lee aktivieren dann, nacheinander je zwei der Hachimon, und es entsteht ein bitterer Kampf. Die Räder, die die Gelenke der Holz-Puppen festhalten, fangen an zu reissen, und Lee und Guy aktivieren das fünfte Tor. Ein hitziger Schlagabtausch entsteht, und der letzte Schlag zerstört die Puppen schlussendlich, und das Chakra, das von Genshō geschickt wurde, kommt zu ihm zutück, woraufhin die Festung sich in einen Trümmerhaufen verwandelt. Etwas später werden die Ryūdōin-Brüder über ihren Vater, und dessen Beziehung zu Guy aufgeklärt: Agira war froh, gegen Guy gekämpft haben zu dürfen, und respektierte ihn sehr. Die Ganze Geschichte nimmt schlussendlich doch noch ein gutes Ende, und Naruto und die Brüder freunden sich an.