Naruto - Episode 176: Ausgetrickst und abgezockt

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die in diesem Artikel beschriebenen Sachverhalte, Personen, Orte etc. kommen ausschließlich im Anime vor.

Hinata, Kiba und Naruto sind gefangen

Die Kopien sehen auf Naruto, Hinata und Kiba hinab, die gefesselt in einer Grube sitzen. Sie sagen dass sie genau wissen wie sie in Konohagakure eindringen können, da sie jemanden kennen, der das Dorf gut kennt. Naruto vermutet dass Orochimaru dahinter steckt. Die Kopien und Kaisen Agari, sagen dass die Drei hier nie mehr herauskommen werden. Die Hinata-Kopie erhellt den Raum, und offenbart unzählige Kibakufuda, die an den Stalagmiten hängen. Die Kopien wenden sich ab, und zünden die Kibakufuda. Kiba beschwert sich dass Naruto nur Unheil anzieht, und sogar einen einfachen Auftrag, zu einer Lebensgefährlichen Mission macht. Die Beiden beginnen sogar sich zu streiten. Hinata schlichtet den Streit aber, und versucht ihre Fesseln loszuwerden. Naruto versucht diese mit den Zähnen durchzubeissen, bis auch Kiba und Akamaru an Hinatas Fesseln zerren. Die Kibakufuda brennen immer weiter, und die Fesseln reissen, kurz bevor die Briefbomben explodieren. Hinata steht auf und wendet Shugo Hakke Rokujūyon Shō an, und zerlegt die Steine die von der Decke fallen.

Kiba bohrt sich durch die Höhle

Aussen steht Kaisen Agari mit den Kopien, und bestaunt schadenfreudig wie die Höhle einstürzt. Er überzeugt sich von der Bereitschaft seiner Kumpanen nach Konoha aufzubrechen. Naruto, Kiba und Hinata sind unverletzt, aber immernoch in der Höhle gefangen. Hinatta bricht vor erschöpfung zusammen, worauf Naruto sie auffängt, weswegen sie rot wird und erneut hinfällt. Als sie wieder zu sich kommt, löst Hinata auch noch Narutos und Kibas Fesseln. Kiba erkennt dass sie sofort aus der Höhle verschwinden sollten, da diese droht einzustürzen. Er entdeckt daraufhin eine Kiste, die Naruto als Schatz identifiziert. Hinata erkennt mit ihrem Byakugan, dass in der Kiste nichts als ein Blatt Papier ist. Sie nehmen die Kiste aber trotzdem mit sich, um ihre Mission erfüllen zu können. Kiba wendet daraufhin Gijū Ninpō: Jūjin Bunshin und Jūjin Taijutsu Ōgi: Gatsūga an, und durchbohrt die Höhlenwand. Hinata hat Probleme damit Kiba zu folgen, da sie ihren Fuß verletzt hat. Sie fällt um, was Kiba aber nicht bemerkt, und weiter bohrt. Er ist draußen angekommen, und die Höhle stürzt zu. Naruto und Hinata schafften es aber noch rechtzeitig zu fliehen. Kiba stellt daraufhin die Schwächen ihres Teams fest: Hinata ist zu besorgt, und zu schüchtern und Naruto und Er streiten sich immer. Wenn sie es schaffen diese Schwächen auszugleichen, dann wären sie ein richtig gutes Team. Unterdessen sind die Kopien in Konoha angelangt, und an Kotetsu Hagane und Izumo Kamizuki vorbeigerannt. Kurze Zeit später durchqueren Naruto, Kiba und Hinata ebenfalls das Haupttor, worauf Izumo und Kotetsu sehr verwundert reagieren. Naruto klärt die Beiden auf, woraufhin diese Tsunade benachrichtigen. Akamaru hat unterdessen die Kopien ausfindig gemacht, die sich einen Kampf liefern wollen. Die Naruto-Kopie wirft eine Rauchbombe auf Naruto. Der echte Naruto stürmt daraufhin in die Rauchwolke hinein. Er begegnet Hinata, und glaubt dass es sich um die Echte handelt. Da dies aber nicht der Fall ist, wird er von der Naruto-Kopie weggeschlagen. Kiba taucht daraufhin auf, der den echten Naruto schlagen will. Der, anscheinend echte Kiba, rammt dem falschen Kiba seine Faust in der Bauch. Er und Naruto stellen daraufhin fest, dass diese Kopien schwächlinge sein müssen, woraufhin diese flüchten. Die Naruto-Kopie reizt Sakura, die dem echten Naruto ins Gesicht schlägt. Weiter auf der Flucht, rammt die Naruto-Kopie Ayame, die einen schreck davonträgt.

Naruto wendet Tajū Kage Bunshin no Jutsu an

Die Kopie ist derweilen geflüchtet, als der echte Naruto an Ayame vorbeirennt. Teuchi glaubt dass dieser Naruto seine Tochter geschlagen hat, und will ihn dafür bestrafen. Naruto erlefigt seine Arbeit, und verfolgt weiter seine Kopie. Kiba besiegt derweilen Kaisen Agari, und brüllt die Hinata-Kopie an, die daraufhin umfällt. Die Nartuo-Kopie veranstaltet laufend Unheil, das auf die Kosten des echten Narutos geht. So isst er in jedem Restaurant der Stadt etwas, das Naruto natürlich zahlen muss, woraufhin er pleite wird. Der verzweifelte Naruto ahnt etwas schreckliches, und rast in seine Wohnung. Er entdeckt dass die Kopie seine gesamten Vorräte aufgegessen hat, woraufhin Narutos rotes Chakra zum Vorschein kommt, und dieser Tajū Kage Bunshin no Jutsu anwendet. Schnell hat er den falschen Naruto ausfindig gemacht, und bestraft ihn für seine Taten. Selbstzufrieden tragen Naruto und Kiba ihre "Beute" zusammen: Die Kopien inklusive Kaisen Agari. Hinata taucht daraufhin auf, die feststellt dass Naruto die Schatzkiste nicht auf dem Rücken hat, woraufhin sie ihn ausschaltet. Im Büro von Tsunade werden Naruto, Kiba und Hinata über den ganzen Spuk aufgeklärt: Das alles war eine Probe. Eine Probe, um sie zu testen, da sie schon länger keine Mission mehr erfolgreich erfüllt haben. Tsunade bittet Kaisen um eine Rückmeldung. Dieser bewilligt dass zwar das Teamwork ab und zu etwas happerte, es ansonsten aber nicht schlecht war. Der echte Naruto fragt sich was wohl in der Kiste sei. Sie verabschieden sich etwas später von ihren Kopien. Tsunade muss feststellen dass der Zettel, der in der Kiste lag, eine Rechnung für das Trainig war.