Naruto - Episode 165: Der Jutsu-Dieb

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die in diesem Artikel beschriebenen Sachverhalte, Personen, Orte etc. kommen ausschließlich im Anime vor.

Episode 165
SagirettetNaruto.PNG
Deutschland.png
Titel: Der Jutsu-Dieb
Erstausstrahlung: Nicht ausgestrahlt
Japan.png
Kanji: ナルト死す
Rōmaji: Naruto shisu
Übersetzung: Naruto stirbt
Erstausstrahlung: 21. Dezember 2005
Special: Keines
Debüts
Neue Charaktere: Keine
Neue Jutsu: Dōka: Ganseki Sensha
Dōka: Iwafubuki
Dōka: Sabaku Kyū
Dōka: Sabaku Sōsō
Shinra Banshō: Dōka no Jutsu
Kakashi befiehlt den Beiden, mit ihm nach Konoha zurückzukehren, was Tenten ziemlich entsetzt, da sie Naruto nicht einfach sterben lassen will, während Neji sich Vorwürfe macht, da er als Teamleiter die Verantwortung trägt. Als die drei Ninja sich auf den Weg nach Konoha machen tauchen hinter ihnen plötzlich aus einem Meisai Gakure no Jutsu zwei der Shinobi auf, die Chishima verfolgt hatten, nämlich Nagare und sein Partner Hokushin, der den Konoha-Nin folgt, während Nagare in die Stadt zurückkehrt und Mōsō Bericht erstattet.
Kōmei wird zum Daimyō gebracht

Kakashi und die Anderen sitzen in einem Baum und balgen sich um ihr Essen, während sie von Hokushin beobachtet werden, doch dieser schöpft plötzlich Verdacht und greift sie mit Shuriken an, wodurch sie als Affenbande enttarnt werden, die durch das Kawarimi no Jutsu die Gestalt von Menschen angenommen hatte.

Derweil wird in der Hauptstadt des Vogelreiches Kōmei aus dem Kerker geholt und dem Richter, Mōsō, vorgeführt. Nach Verlesen der Anklageschrift wird er zum Tode durch WP.png Seppuku verurteilt. Doch kurz bevor sich der Stratege das WP.png Tantō in den Bauch sticht, wird der Richtplatz von Rauchbomben vernebelt. Plötlich erscheint der Noroi Musha, schlägt die Henker nieder und fliegt mit Koumei davon. Als sie dies sehen, verwandeln sich drei der Wachen in Kakashi, Neji und Tenten zurück, die mittels des Henge no Jutsu unerkannt an der Hinrichtung teilgenommen hatten und verfolgen die Flüchtenden, um Koumei seiner Bestrafung nicht entgehen zu lassen.

Nagare explodiert

Als die Konoha-Nin ihn dann bei dem verlassenen Tempel stellen, beteuert Komei, er habe mit dem Geist nichts zu tun und er wollte letzte Nacht nur herausfinden, wer hinter der Maske steckt. Doch plötzlich spürt Kakashi die Präsenz eines Ninja und schickt die anderen Vier weg, um dann allein gegen Nagare zu kämpfen, den er dank Pakkun aufspüren konnte. Pakkun prescht als Erster vor und beißt den feindlichen Ninja, doch der kontert mit seinem Shinra Banshō: Dōka no Jutsu, was ihn fast unangreifbar macht, worauf Kakashi sein Kuchiyose no Jutsu beenden muss. Nagae greift den Kopier-Ninja mit seinem Dōka: Ganseki Sensha an, erwischt aber nur einen Kage Bunshin, der ihm eine Kibakufuda an den Rücken klebt. Als Kakashi diese zündet, wird Nagare in tausend Stücke gesprengt.

Inzwischen sind die Anderen durch den Geheimgang zum Anwesen des Daimyō gelangt, wo der Noroimusha die Maske abnimmt und sich als Naruto zu erkennen gibt. Kōmei erzählt, wie er im Kerker von Mōsō gefoltert wurde, um aus ihm ein Geständnis herauszupressen. Währenddessen wähnt Kakashi seinen Gegner besiegt, als dieser plötzlich Dōka: Iwafubuki einsetzt und den Konoha-Nin damit angreift.

Nagare setzt sich aus den Trümmern wieder zusammen und erzählt, dass er und seine Partner Wandernde Ninja sind, die von Dorf zu Dorf ziehen und nützliche Jutsu stehlen. Dies stellt er auch sofort unter Beweis und greift Kakashi mit einer Kombination aus Dōka: Sabaku Kyū und Dōka: Sabaku Sōsō an.

Bei Sagi erfahren Neji und die Anderen nun, dass Chishima seinen Verfolgern entkam und schwer verletzt dem Feudalherren alles erzählte, als dieser gerade bei Naruto im Kerker war. Mōsō ist für den Tod von Oowashi und Toki verantwortlich und stattete die wandernden Shinobi mit den Shuriken aus, um den Verdacht auf Koumei zu lenken. Der tapfere Junge wurde schließlich in ein Krankenhaus gebracht. Sagi beschließt nun, sich an Mōsō für den Tod seiner Verwandten zu rächen und ihn umzubringen.