Naruto - Episode 162: Geisterstunde im Reich der Vögel

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die in diesem Artikel beschriebenen Sachverhalte, Personen, Orte etc. kommen ausschließlich im Anime vor.

Die Sänfte

Nachts im Reich der Vögel wird Mōsō, der Berater des Daimyō in einer Sänfte durch die Stadt getragen, als plötzlich eine weiße Gestalt auf einem Dach erscheint. Sie entzieht sich auf scheinbar übernatürliche Weise allen Angriffen der Wächter und erschreckt Mōsō mit der Frage, ob er sie getötet habe, zu Tode und verschwindet.

Chishima macht Seppuku?

In Konoha ist Naruto ziemlich deprimiert und er fragt sich, ob er jemals wieder eine Mission bekommt, um Sasuke zu finden. Währenddessen hat Kakashi eine Besprechung mit Tsunade und Shizune, da sich das Vogelreich mit der Bitte an Konoha gewandt hat, den Dämon Noroi Musha, wie die weiße Gestalt genannt wird, zu vertreiben. Eigentlich wollte Tsunade den Auftrag ablehnen, aber der Bote Chishima täuschte unabsichtlich ein WP.png Seppuku vor, was den Hokage so schockte, dass er nicht mehr ablehnen konnte. Während Tsunade noch überlegt, wen sie schicken soll.

Chishima hat großen Hunger

...sitzt Naruto bei Ichiraku Rāmen und muss plötzlich niesen. Er trifft auf Chishima und lädt ihn zum Essen ein. Von ihm erfährt Naruto, dass dieser ein Freund von Sagi, dem Daimyō des Vogelreiches ist, dessen Vater Oowashi, der vorherige Daimyō, und dessen Zwillingsschwester Toki beide an einer Krankheit starben. Dadurch veränderte sich Sagi völlig.

Naruto rennt sofort zu Tsunade um sie zu überzeugen, den Auftrag anzunehmen. Allerdings übertreibt er es und wird vom Hokage geschlagen, worauf man Krähengeschrei hört. Während Kakashi Chishima gut zuredet, erklärt Tsunade Naruto, dass er mit Neji und Tenten die Mission annehmen soll, da Guy mit Lee unterwegs ist. Doch als Naruto von dem Geist in weißer Rüstung erfährt, bekommt er es ganz schön mit der Angst zu tun.

Die Hauptstadt des Reiches

Die drei Konoha-Nin machen sich sofort mit Chishima auf den Weg. Dieser erzählt, als sie am Abend rasten, dass Viele den Noroimusha für den Geist des verstorbenen Oowashi halten, der Rache für seinen Tod nehmen will. Nachdem der Daimyō gestorben ist, wurde die Staatsgewalt zwischen Sagi und Kōmei, einem Strategen, aufgeteilt. Kōmei gefiel es nicht, dass Sagi der neue Feudalherr wird, da er so jung ist, aber Mōsō setzte sich für ihn ein. Als dann Toki starb schottete sich der junge Daimyō von der Öffentlichkeit ab und kurz darauf erschien der Noroimusha zum ersten Mal.

Während sich Naruto fürchtet, geht Neji rational an den Fall heran und verdächtigt Mōsō oder Koumei des Mordes am alten Daimyō, da diese Beiden am meisten davon profitieren würden, doch Chishima setzt sich für seinen Sensei Mōsō ein, den er als integeren Mann kennt. Währenddessen erhält auch Kōmei geisterhaften Besuch.

Ein seltsames Licht strömt aus dem Geist

Die Konoha-Nin treffen gerade in der Hauptstadt des Vogelreiches ein, als diese in Aufruhr wegen des Geistes ist, da dieser über die Dächer davonfliegt. Neji und die Anderen verfolgen ihn bis zu einem verfallenen Haus, wo er verschwindet und selbst durch das Byakugan nicht aufgespürt werden kann. Doch plötzlich öffnen sich die Türen des Hauses auf geheimnisvolle Weise und der Dämon tritt heraus. Naruto wirft sofort Kunai auf ihn und Tenten setzt einen Kettenwindstab ein, was den Kopf des Wesens von den Schultern trennt. Als Naruto sein Uzumaki Naruto Rendan einsetzt, fällt die Gestalt in sich zusammen und man erkennt, dass sie nur aus einer leeren Rüstung besteht.

Trivia

  • Wenn Jemand niest, bedeutet das in Japan, dass Andere über ihn reden.
  • Die Krähe taucht öfters als WP.png Running Gag in Fillerepisoden auf, wo sie immer Ahō (Idiot) ruft, wenn Naruto etwas Dummes anstellt.