Mokuton

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mokuton [1]
YamatoMokuton.png
Daten
Art: Ninjutsu
Spezielle Art: Kekkei Genkai
Typ: Offensiv
Defensiv
Unterstützung
Rang: Keiner vorhanden
Reichweite: Nah
fern
Fingerzeichen: Keine vorhanden
Anwender: Danzō Shimura
Tobi (Zetsu)
Hashirama Senju
Jūbi
Madara Uchiha
Naruto Uzumaki
Obito Uchiha
Orochimaru
Yamato
Zetsu
Ersterscheinung: Band 14
Kapitel 120
Episode 71
Yamato manipuliert Holz

Mokuton (木遁, "Holzfreisetzung") ist ein Kekkei Genkai das den Anwender befähigt, die Naturen Wasser und Erde zu vermischen und so Holz (木, "Ki") zu erschaffen. Dies wird auch als "Mokuton no Jutsu" (木遁の術, "Technik der Holzfreisetzung") bezeichnet. Charakteristisch für diese Jutsu ist das Fingerzeichen Mi.

Der Shodai Hokage Hashirama Senju war der erste bekannte Träger dieser Fähigkeit. Mokuton war die Grundlage seiner Macht und half ihm dabei, Konohagakure zu erbauen. Orochimaru experimentierte später mit seinen Zellen, um das Mokuton zu replizieren.[2] Dabei injizierte er 60 Kindern das Erbgut, von denen jedoch 59 starben. Yamato überlebte als einziger und ist seitdem der einzige lebende Anwender von Mokuton.[2] Ein weiterer Anwender war Danzō. Auch er bekam die Zellen von Orochimaru injiziert, jedoch nur in den rechten Arm.[3] Auch scheinen sie bei ihm weitaus wilder zu wuchern, so wollten sie Danzō sogar übernehmen, als er kurz vor seinem Tod stand.

Eine einzigartige Fähigkeit des Mokuton ist es, die Kraft von Bijū unterdrücken zu können. Früher machte sich Hashirama diese Fähigkeit zunutzen, um einige Bijū zu fangen und an die damals grade errichteten Dörfer zu verteilen. Auch Yamato beherrscht eine Technik namens Hokage Shiki Jijun Jutsu – Kakuan Nitten Suishu, die er dazu nutzt, um das Kyūbi zu unterdrücken, falls es aus Naruto ausbrechen sollte. Dies ist jedoch nur in Verbindung mit der Halskette Hashiramas möglich. Da diese von Naruto zerstört wurde, ist nicht klar, ob Yamatos Jutsu weiterhin Wirkung zeigt. Jedoch benutzt er es trotzdem, als Naruto während dem Training auf der Shimagame zum Teil das Chakra des Kyūbi freisetzt.

Nachdem Yamato von Kabuto gefangen und zu Obito gebracht wurde, setzt dieser ihn in einen Baum ein, den er aus den Zellen des Ersten Hokage gezüchtet hat. Dadurch werden die Zetsu, welche aus diesen Zellen bestehen, dem Ersten Hokage noch ähnlicher. So können auch sie Mokuton benutzen.[4]

Der wiedergeborene Madara Uchiha benutzt ebenfalls Holz, da er sich Hashiramas Zellen zu Eigen gemacht hat.[5]

Obito Uchiha ist durch die Zetsumassen an seinem Körper dazu befähigt Mokuton einzusetzen.[6]

Nachdem Orochimaru den Körper eines Zetsu übernommen hat, ist auch er in der Lage, Mokuton anzuwenden. Ebenso besitzt auch Naruto Uzumaki die Zellen Hashiramas, nachdem er eine aus diesen angefertigt Armprothese erhalten hat.

Trivia

  • Das WP.png Kanji Ton (遁) stammt vom chinesischen Dūn ab, dessen Grundbedeutung "fliehen" ist. Die Ninja bezeichneten gewisse Fluchttechniken als Mokuton, die sich des Holzes als Hilfsmittel bedienten.
  • Mokuton reagiert auf die vitale Kraft von Yang-Chakra, weshalb aus Yamatos Holz und den weißen Zetsu Bäume wachsen, wenn sie in der Nähe von Narutos Kyūbi-Chakramodus sind oder mit ihm in Berührung kommen.
  • Kabuto Yakushi hat eine Droge kreiert, die es ihm erlaubt, das Mokuton zu unterdrücken.[4]


Einzelnachweise
  1. Naruto: Die Schriften des Sha, Seite 307
  2. 2,0 2,1 Naruto Shippūden - Episode 259: Die Tarnung fliegt auf!
  3. Naruto Manga 51: Kapitel 478
  4. 4,0 4,1 Naruto Manga 55: Kapitel 515
  5. Naruto Manga 59: Kapitel 561
  6. Naruto Manga 64: Kapitel 608