Mei Terumī

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mei Terumī

Mizukage.png

Profil

Manga Anime

Gesamt

Manga Anime

▲ Alle anzeigen ▲

Name
Persönliche Daten
Allgemeines
Ninja-Info
Manga und Anime

Mei Terumī ist der fünfte Mizukage und somit das amtierende Oberhaupt von Kirigakure. Erstmals tritt sie auf, als sie von Chōjūrō und Ao zum Treffen der Kage begleitet wird.

Aussehen

Mei mit Mizukage-Hut
Mei ist eine schlanke, junge Frau mit grünen Augen und knöchellangen, kastanienbrauen Haaren, die oben mit einem dunkelblauen Band zu einem Dutt zusammengebunden sind und an ihrem Rücken eine Art Fischgrätenmuster aufweisen. Des Weiteren sind ihre Haare zu vier Ponys geschnitten. Zwei der vier Ponys sind kurz, wobei eines ihr rechtes Auge verdeckt. Die anderen beiden Ponys sind lang und kreuzen sich an ihrer Brust.

Ihre Kleidung besteht aus einem langärmlichen, dunkelblauen Kleid, das bis zu ihren Knien reicht. Scheinbar wird das Kleid vorne mit einem Reißverschluss verschlossen. Außerdem wird das Kleid an ihrem rechten Oberschenkel offen gelassen. Das Kleid bedeckt bis auf den Schulterbereich komplett ihre Arme und nur die untere Hälfte ihrer Brust. Unter dem Kleid trägt Mei ein aus Netz bestehendes Shirt, das mehr von ihrem Oberkörper bedeckt als das Kleid. Zudem trägt Mei Shorts, im Anime einen Rock, in derselben Farbe wie ihr Kleid. Unter den Shorts trägt sie aus Netz bestehende Leggings, die bis zu ihren Knien reichen. Um ihre Taille trägt Mei einen Gürtel, mit dem sie einen Beutel an der Rückseite befestigt, und außerdem graue Sandalen mit kleinen Absätzen und kniehohen Schienbeinschützern. Mei lackiert außerdem ihre Finger- und Fußnägel in der Farbe dunkelblau. Ihre Lippen sind im Manga violett[1] und im Anime rot geschminkt.

Persönlichkeit

Mei ist auf den ersten Blick eine sehr liebenswerte und höfliche Person. Sie scheint sowohl ältere als auch jüngere Leute zu respektieren, so ist sie beispielsweise die einzige, die Gaara zu Wort kommen lässt. Jedoch neigt sie dazu, manche Dinge falsch zu verstehen. So interpretiert sie zum Beispiel eine von Aos Aussagen falsch und droht ihm daraufhin mit Mord.[2][3] Trotz Allem ist sie eine starke Persönlichkeit, die die Vergangenheit ihres Dorfes sehr kümmert.[4] Sie reagiert sehr sensibel auf das Thema Männer und Verlobung.[5] Ferner verteidigt sie öfters Chōjūrō, der gelegentlich von Ao unter Druck gesetzt wird und kümmert sich wie eine Mutter um ihn.[3] Sie scheint auch eine sadistische Ader zu haben, so flirtet sie mit Sasuke und meint, einem so gutaussehenden jungen Mann will sie einen Kuss geben, bevor sie ihn tötet. Letzteres würde ihr jedoch sehr leid tun.

Handlung

Das Treffen der Fünf Kage

Das Treffen der Kage
Man sieht Mei zum ersten Mal mit ihren Begleitern, als sie ihr Dorf verlässt und den Bewohnern verspricht, ihre Pflicht gut zu erfüllen und Chōjūrō aufmuntert, der sich sehr unsicher in seinen Fähigkeiten ist. Hier zeigt sich ihre Eigenschaft, Aussagen falsch zu interpretieren, denn als Ao Chōjūrō zurechtweist, versteht Mei Aos Zurechtweisung falsch und droht ihm daraufhin mit Mord.

Während ihrer Reise sieht man sie weiter mit Ao streiten und um Chōjūrō sorgen, ohne zu wissen, dass sie ihn so noch mehr verunsichert. Man erfährt auch, dass sie die Politik Yaguras als Schreckensherrschaft ansieht und alles tut, damit die anderen Länder in Kirigakure nicht mehr das "Dorf im Blutnebel" sehen.

Als das Treffen beginnt, wird Mei wieder ernster. Von Anfang an wird sie vom Raikage bedrängt, der Kirigakure beschuldigt, nicht genug gegen Akatsuki zu tun und keine politischen Bände zu anderen Ländern aufzubauen. Es gehen sogar Gerüchte um, dass Akatsuki in Kirigakure gegründet wurde. Mei offenbart daraufhin, zum Erstaunen ihrer Begleiter, dass sie und Ao den Verdacht haben, der damalige Mizukage Yagura könnte von jemandem manipuliert worden sein. Dennoch misstrauen die Nationen dem Mizukage und Kirigakure weiterhin, weshalb Mifune Mei als Allianzanführerin ausschließt. Doch Ao schöpft Verdacht und lässt sein Byakugan über die Teilnehmer schweifen. So findet er heraus, dass Mifune wohlmöglich von Danzō mit Shisuis Dōjutsu kontrolliert worden ist und enthüllt seine Vermutung, weshalb das Treffen beinahe eskaliert. Mei vermutet, dass Danzōs Technik mit der Manipulation des vierten Mizukages zusammenhängen könnte und beauftragt Ao, den Hokage im Auge zu behalten. Allerdings beschuldigt sie später Akatsuki, Yagura kontrolliert und Kirigakure entehrt zu haben.

Mei verhindert Sasukes Flucht
Als Sasuke in der Versammlungshalle auftaucht, ergreift sie die Initiative und versperrt ihm den Weg. In dem folgenden Kampf offenbaren sich die Fähigkeiten von Mei. Sie besitzt zwei Kekkei Genkai, Futton und, wie auch Rōshi, Yōton. Zusammen mit Chōjūrō kann sie Sasukes Susanoo durchbrechen und ihn fast besiegen, wird aber ebenfalls von Zetsus Hōshi no Jutsu erfasst, was Sasuke das Leben rettet. Als Tobi von seiner Operation: Mondauge und dem Mugen Tsukuyomi erzählt, ist Mei, genau wie die anderen Kage, geschockt. Nach Tobis Verschwinden ist auch sie überzeugt, dass eine Allianz die beste Lösung ist. So führt das Treffen der Kage doch noch zu einem Resultat. Nach dem Treffen machen sich sie und Chōjūrō auf, Ao zu suchen, welcher Danzō gefolgt und nun in Gefahr ist. Sie nehmen Aos Fährte auf und machen sich auf den Weg. Als sie Ao entdecken, ist dieser gerade kurz davor sich selbst zu enthaupten, da sich in dessen Körper befindet und an das Byakugan gelangen will. Mei rettet Ao, jedoch unwissend, dass es sich um Fū handelt. Darauf bittet Fū Mei, die Siegel von dem Byakugan zu entfernen. Diese bemerkt daran jedoch, dass es sich nicht um Ao handelt, da dieser weiß, dass sie das Siegel nicht entfernen kann, und greift ihn an, weshalb Fū den Körper verlässt und Ao in den selben zurückkehrt. Nachdem Mei zusammen mit Ao und Chōjūrō wieder in Kirigakure ankommen, erfahren sie, dass die Daimyō der Gründung der Shinobi-Allianz zugestimmt haben.


Inhaftierung der Jinchūriki

Erneutes Treffen der Kage
Ein paar Tage später treffen sich die Kage erneut, um die Kriegsstragien zu besprechen. Diesmal wird sie wieder von Ao begleitet. Mei drückt ihre Erleichterung aus, dass Tsunade wieder der amtierende Hokage ist, da sie von Danzō nicht viel hielt. Daraufhin schlägt sie vor, innerhalb der Shinobi-Allianz eine Einheit für die Zusammenführung aller Informationen zu bilden, um unter anderem auch das Hauptquartier von Akatsuki ausfindig zu machen. Nachdem die Kage erfahren haben, dass die Information über die Inhaftierung der Jinchūriki in Shimagame zu Akatsuki durchgedrungen ist, meint Mei, dass die Gegner keine großen Truppen, sondern einen kleinen Spähtrupp zur Shimagame schicken werden. Danach willigt Mei ein, dass Tsuchikage Ōnoki zur Insel eilen soll, um die Ninja dort zu unterstützen. Als der Tsuchikage von der Insel zurückkehrt, empfängt Mei diesen in Kumogakure und fragt, was sich auf Shimagame ereignet hat. Nachdem sie eine Berichterstattung erhalten hat, wird ein letztes Treffen der Kage organisiert, um sich danach für den Vierten Ninjaweltkrieg vorzubereiten. Dabei beauftragt Mei Chōjūrō, Ao und der Sensor-Einheit auszurichten, dass sie sich rasch vorbereiten sollen.


Der Vierte Ninjaweltkrieg

Mei hält Kuro Zetsu auf

Im kurz darauf ausbrechenden vierten Weltkrieg übernimmt sie die wichtige Rolle der Beschützerin der Daimyō. Zusammen mit ihnen und weiteren Untergebenen, unter Anderem die Hokage Goei Shōtai, reist Mei von Versteck zu Versteck, um möglichen Angriffen der Akatsuki-Organisation zu entgehen. Jedoch schafft der Kuro Zetsu es, das Gespann aufzuspüren und ein Kampf zwischen ihm und den Shinobi beginnt. Nachdem Naruto im Kampfgeschehen eingetroffen ist, schafft es Chōjūrō Kuro Zetsu zu besiegen. Kurz darauf wird Mei zu den restlichen vier Kage als Unterstützung im Kampf gegen Madara Uchiha teleportiert. Nun soll Mei mit A Tsunade Zeit verschaffen, da diese Ōnoki und Gaara heilt. Nachdem Tsunade den Heilungsprozess abgeschlossen hat, kämpfen nun alle fünf Kage gemeinsam gegen Madara. Mei hilft hierbei mit ihren Suiton- und Yotonjutsu. Doch anscheinend hat das alles keine Wirkung gegen ihren übermächtigen Gegner, als er die Kage darauf anspricht das es doch ungerecht sei das alle gegen ihn alleine kämpfen, antwortete Mei das sie über seine Fähigkeiten im Klaren sind, doch daraufhin benutzt Madara Tajū Mokuton Bunshin no Jutsu, jeweils 5 Doppelgänger für jeden Kage. Mei hegte schon ernsthafte Zweifel am Sieg der Kage, doch Ōnoki ermahnte sie wofür sie hier im Krieg kämpfen und schließlich schafften sie es alle Bunshins mithilfe von Ōnokis Kekkei Tōta zu besiegen.

Mei im Mugen Tsukuyomi
Doch dann offenbart Madara seine wahre Kraft, durch sein vollendetes Susanoo, doch bevor er seinen ersten Schlag gegen die Kage führen konnte, zerfällt sein Susanoo, da Edo Tensei in diesem Moment aufgelöst wurde. Sie sind sich ihrem Sieg fast schon sicher, als Madara sich von Edo Tensei löst. Als Madara das Schlachtfeld verlässt, liegt Mei, wie die restlichen Kage nur noch schwerverletzt am Boden. Sie wird jedoch, wie die anderen Kage, durch einen Teil von Katsuyu am Leben gehalten. Nachdem Orochimaru auftaucht und sie über die aktuelle Lage informiert, beschließen die geheilten Kage zum Schlachtfeld der Shinobi Allianz aufzubrechen, um diese zu unterstützen.[6] Auf dem Schlachtfeld angekommen, verteilen sich die Gokage um die Truppen der Shinobi-Allianz im Kampf gegen den Götterbaum anzuführen. Wie alle anderen fällt sie später Madaras Mugen Tsukuyomi zum Opfer. Im Genjutsu träumt sie von ihrer Hochzeit, bei der alle anderen Kage anwesend sind. Sie wird gerettet, indem Naruto und Sasuke das Genjutsu auflösen.


Fähigkeiten und Jutsu

Siehe auch: Mei Terumīs Jutsu
Als Anführer in solch schwierigen Zeiten für ihr Dorf muss Mei neben ihrer starken Persönlichkeit über sehr große Kampfkraft verfügen. Da sie Kage einer der fünf großen Weltmächte ist, zählt sie wahrscheinlich zu den stärksten Ninja der Shinobi-Welt. Auf jeden Fall scheint sie trotz ihres jungen Alters hohe Kampferfahrung zu haben. Sie ist auch analytisch und aufmerksam, da sie das Shinten Kugutsu Juin no Jutsu auf Ao durch Unterschiede in der Persönlichkeit entdeckt hat. Ihr Chakra-Level muss überdurchschnittlich hoch sein, da sie mehrere hochrangige Jutsu hintereinander anwenden kann und trotz des Hoshi no Jutsu keine größeren Anzeichen von Erschöpfung zeigt.

Ninjutsu: Elementmanipulation

Mei benutzt das Yōton

Meis erstaunlichste Fähigkeit liegt in ihren Ninjutsu, die auf Elementverbindungen basieren. Sie ist nämlich die einzig bekannte Person, die von Geburt an über zwei Kekkei Genkai verfügt, was ihr ermöglicht, gleich zwei neue Elemente zu erschaffen. Von Natur aus beherrscht sie drei Seishitsuhenka: das Suiton, das Doton und das Katon, welche sie zu zwei mächtigen Elementverbindungen kombinieren kann. Durch das erste Kekkei Genkai kann sie Katon und Doton verbinden, um das Yōton zu benutzen. Ihre auf Yōton basierenden Jutsu ermöglichen es ihr, zerstörerische Lava auszuspeien. Mit Yōton: Yōkai no Jutsu erzeugt sie große Mengen an Lava, vor denen man sich nur schwer schützen kann.

Ihre zweite Elementverbindung ist das Futton, welches durch Kombination von Katon und Suiton entsteht. Bei dem Futton: Kōmu no Jutsu deckt Mei die Umgebung mit einem extrem ätzenden Nebel ein, welcher Gegner und sogar Teile Susanoos wegschmelzen kann. Mei selbst scheint gegen die Wirkung des Futton immun zu sein.

Es ist sehr schwierig, eine Defensive zu erschaffen, die beiden Elementen standhalten kann. All dies macht Mei zu einer extrem starken Kämpferin auf nahe und mittlere Distanz.

Kämpfe


Einzelnachweise
  1. Cover Band 49
  2. Naruto Manga 49: Kapitel 454
  3. 3,0 3,1 Naruto Manga 50: Kapitel 465
  4. Naruto Manga 49: Kapitel 458
  5. Naruto - Kapitel 456
  6. Naruto Manga 66: Kapitel 635