Kuro Zetsu

Aus Narutopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kuro Zetsu

KuroZetsu.png

Profil

Manga Anime

Gesamt

Manga Anime

▲ Alle anzeigen ▲

Name
Persönliche Daten
Allgemeines
Ninja-Info
Manga und Anime

Kuro Zetsu ist ein von Kaguya Ōtsutsuki aus ihrem Willen erschaffenes Wesen. Ursprünglich als Partner von Shiro Zetsu in der Akatsuki-Organisation als Zetsu aufgetreten, stellt er sich später als Verantwortlicher für die Entstehung der Geschichte der Shinobi heraus.

Aussehen

Die echte Form des Kuro Zetsu ist eine völlig schwarze, humanoide Figur welche weder Haare noch Körperöffnungen besitzt. Er besteht aus einer schwarzen Masse, welche er nach belieben vergrößern oder anpassen kann. Die schwarze Masse besitzt zwei gelbe Augen ohne sichtbare Iris oder Pupille, außerdem passt er seinen Körper gelegentlich so an, dass er einen Mund mit scharfen Zähnen formt. Es sieht aus als hätte Kuro Zetsu nur ein Auge behalten, nachdem er von Madara mit dem weißen Zetsu verbunden wurde, das Auge kehrte aber zurück, nachdem Kaguya wiederbelebt wurde. Die Augen von Kuro Zetsu können sich an jede Stelle der schwarzen Masse bewegen, sogar wenn er in mehrere Teile gespalten wurde. Kuro Zetsu hat außerdem die Fähigkeit, sich über jeden beliebigen Körper zu ziehen und ihn so zu kontrollieren. Seine Augen können völlig verschwinden und durch das Auge seines Opfers getauscht werden, wenn es ein Dōjutsu besitzt.

Nachdem Kuro Zetsu mit dem beschädigten weißen Zetsu verbunden wurde, bekamen sie eine Erweiterung ähnlich einer WP.png Venusfliegenfalle um ihren Hals, welche auch als Schutz diente und sowohl geöffnet als auch geschlossen werden konnte. Unter der Schutzhülle trug Kuro Zetsu grüne kurze Haare, welche ursprünglich vom weißen Zetsu kamen. Unter dem Akatsuki-Mantel trugen sie eine blaue Hose und Sandalen und hatten beide Beine in Bandagen gewickelt, welche die Stelle verdecken sollte an der Kuro Zetsu sich mit dem weißen Zetsu verbunden hatte. Das Duo trug ebenso einen Akatsuki-Ring am linken kleinen Finger. Im Anime wurden Zetsus Fingernägel pink gefärbt und ihre Zehennägel blau. Als beide sich trennten, löste sich die Fliegenfalle und hing von ihren Leisten. Auch ihre Kleidung verschwand. Beide zeigten ebenso die Fähigkeit, ein zweites Bein zu erschaffen, wenn sie sich einmal trennten.

Persönlichkeit

Im Gegensatz zu Shiro Zetsu besitzt Kuro Zetsu, welcher den Spitznamen "Dokuzetsu" (毒舌,"Böse Zunge") erhielt, ein ernsthafteres und intelligenteres Wesen. In der japanischen Version des Manga, verwendet Kuro Zetsu beim Sprechen nur WP.png Katakana für seine WP.png Okurigana und WP.png Furigana. Dies wird im Anime meist durch eine tiefere Stimme dargestellt. Obwohl er und Shiro Zetsu nicht immer einer Meinung sind, funktionieren die beiden Hälften trotzdem als eine Einheit.

Kuro Zetsu hatte die Fähigkeit, extrem vertrauenswürdig, gehorsam und treu zu erscheinen, und wurde daher in Akatsukis Geheimnisse und Madaras Tsuki no Me Keikaku eingeweiht. Seine wahre Loyalität hat er aber vor fast jedem, einschließlich Madara, geheimgehalten. Im Gegensatz zu Shiro Zetsu, der freundlich zu seinen Verbündeten war, äußerte Kuro Zetsu die Überzeugung, dass alle außer Madara nutzlos seien. Als Obito die Bijū verloren hatte, kommentierte Kuro Zetsu, dass er für Madara ein nützlicherer Diener war. Er hatte auch keine Bedenken, Obitos sterbenden Körper als Wirt zum Kampf gegen Kakashi Hatake und Minato Namikaze zu benutzen. Dies zeigt, wie wenig ihn das Wohlergehen des Uchiha kümmert, während er Obito für seinen Verrat als nutzlos verspottet. Allerdings liegt Kuro Zetsus Loyalität auch nicht wirklich bei Madara, da er vortäuschte, von diesem erschaffen worden zu sein, um ihn unauffällig zu manipulieren. Später hinterging er Madara barsch und sagte zu ihm, dass auch er nicht anders sei als Obito. Kuro Zetsu bezeichnet auch Hagoromos Ideale des Ninshū als absurd und seinen ursprünglichen Text auf der Steintafel im Naka no Jinja als Müll.

Kuro Zetsu ist in der Regel fast jedem gegenüber hart und kritisch, wobei seine Schöpferin Kaguya eine Ausnahme bildet. Mit Bezug auf sich selbst als ihr Sohn, zeigt er eine tiefe Ehrfurcht und Hingabe zu ihr und ist bereit, alles tun, um ihr zu gefallen. Er geht sogar so weit, andere zur Bemitleidung seiner "Mutter", die von ihren eigenen Söhnen versiegelt wurde, zu ermutigen. Kuro Zetsus Entschlossenheit, seine "Mutter" zu unterstützen ist so groß, dass er unzählige Jahre damit verbrachte, die gesamte Shinobi-Welt zum Zwecke ihrer Wiederbelebung zu beeinflussen und behauptet sogar, dass die Geschichte der Shinobi nur existiert, um Kaguya zurückzubringen.

Durch den Glauben, der Shöpfer der Geschichte der Shinobi zu sein, hat Kuro Zetsu eine entsprechend hohe Meinung von sich selbst. Daher wurde er auch entsprechend wütend, als Naruto, welcher für ihn unwürdig ist, so etwas zu tun, es wagte, ihn zu berühren. Interessanterweise bemerkte Sasuke Uchiha, dass sich Kuro Zetsus Stimme und Verhalten geändert hatten, nachdem er sich erstmals als Kaguyas "Kind" bezeichnete. Am Ende erscheint es so, als ob Kuro Zetsus Loyalität einzig und allein bei Kaguya Ōtsutsuki liegt, da er sie liebevoll als "kaa-san" (母 さ ん, Mutter) bezeichnet und betont, nur ihr Wille zu sein. Weiterhin war Kuro Zetsu jedesmal sichtlich besorgt, wenn Naruto oder Sasuke einen entscheidenden Treffer gegen seine "Mutter" landeten.

Zetsus Rolle bei Akatsuki

Zetsu selbst ist Kannibale, in der Regel beseitigt er die Körper gefallener Mitstreiter, indem er sie einfach auffrisst. So werden zum einen Akatsukis Spuren verwischt und zum anderen wird verhindert, dass der Feind Zugriff auf die eventuellen Geheimnisse erhält, die sonst im Körper zurückgelassen worden wären.

Zetsus Hauptaufgabe ist die Arbeit als Spion. Seine Aufgabe ist grob gesehen vergleichbar, mit der eines Oinin. Er besorgt benötigte Informationen und verwischt auf seine spezielle Art und Weise die Spuren, die von der Organisation hinterlassen werden. Wenn ein Gruppenmitglied fällt, ist auch das Wiederbeschaffen des Ringes Zetsus Aufgabe. Ferner ist es ihm möglich, auch während dem Versiegelungsritual seinen Körper frei zu bewegen. Eine Fähigkeit, die bisher nur ihm möglich zu sein scheint. Dieses Können nutzt er auch während dem Ritual, so ist er in der Lage, in der Zwischenzeit die Umgebung zu beobachten und die Akatsukimitglieder gegebenenfalls zu warnen, wenn dies nötig sein sollte.

Neben all diesen Aufgaben scheint Zetsu, verglichen mit den anderen Mitgliedern, höher gestellt zu sein. Diese berichten oftmals direkt ihm, nicht dem eigentlichen Anführer und folgen auch Zetsus Befehlen, ohne sie in Frage zu stellen.

Vergangenheit

Kuro Zetsu wurde von Kaguya Ōtsutsuki, kurz bevor sie als Jūbi von ihren Söhnen Hagoromo und Hamura versiegelt wurde, erschaffen. Als Hagoromo später seinen jüngeren Sohn, Ashura, zum neuen Anführer der Ninshū ernannte, hetzte Kuro Zetsu den älteren Sohn, Indora, dazu auf, gegen seinen jüngeren Bruder in den Kampf zu ziehen. Kuro Zetsu entschied, dass der Uchiha-Clan die Hauptrolle in der von ihm geschaffenen Geschichte der Shinobiwelt spielen sollte. Daher veränderte er Hagoromos Steintafel im Naka no Jinja unter anderem mit der Behauptung, dass Mugen Tsukuyomi die Rettung der Uchiha sei. Im Laufer der Jahrhunderte manipulierte er die Nachkommen der beiden Brüder, damit einer von ihnen das Rinnegan erwecken würde, und zeichnete viele Ereignisse, wie Hashiramas und Madaras Kampf im Shūmatsu no Tani, für Kaguya auf. Als Madara scheinbar Shiro Zetsu und die anderen erschaffen hatte, war es eigentlich Kuro Zetsu, welcher die transformierten Menschen von Kaguyas Mugen Tsukuyomi aus der Gedō Mazō zog. Bevor Madara starb, war er im Glauben, Kuro Zetsu durch das Einfließen seines Willens in Shiro Zetsus Hälfte erschaffen zu haben, und dass der komplette Zetsu teilweise sein Klon sei. Zetsu begleitete Obito später nach Amegakure, um Nagato zu finden, der als Kind unbewusst Madaras Rinnegan erhalten hatte, und beobachtete, wie Obito sich diesem als Madara vorstellte.

Handlung

Zetsus erster Auftritt in der Serie ist im Tal des Schicksals. Er erscheint nach dem Kampf zwischen Naruto und Sasuke, wo er sie vermutlich aus der Distanz beobachtet hat, um ihre Stärke besser einschätzen zu können. Er taucht aus dem Boden auf, als Kakashi den verletzten Naruto zurück nach Konoha bringt. Später erscheint er noch einmal zusammen mit den anderen Akatsukimitgliedern, zu einem Treffen, bei dem sie ihre Pläne und die gegenwärtige Lage besprechen.

Die Rettung des Kazekage

Nach dem Zeitsprung erscheint Zetsu das zweite Mal, als er Team Guy ausspioniert, das sich mit Team Kakashi und Chiyo treffen wollte, um nach Gaara zu suchen. Nach Sasoris Tod taucht er mit Tobi bei der zerstörten Höhle von Akatsuki auf. Tobi findet dort Sasoris Ring und fragt Zetsu, ob er nun ein Mitglied der Organisation werden könne. Er verliert den Ring aber sofort wieder, womit sich die Frage für Zetsu erstmal erledigt hat. Danach machen sich die beiden auf die Suche nach Deidara, den sie auch finden.

Hidan und Kakuzu

Später trifft sich Zetsu mit Kakuzu und Hidan, um die schwer verletzte Yugito zur Basis zu bringen.

Die Verfolgung Itachis

Man sieht ihn außerdem im Kampf Sasuke vs Itachi, in dem er meinte, ein Meister mit einem Stein besiegt den Anfänger mit dem Shuriken, wobei er wohl auf das Mangekyō Sharingan Itachis und das normale dreifache Sharingan Sasukes anspielte.

Pains Angriff auf Konoha

Wie auch alle wichtigen Kämpfen für die Organisation, sah Zetsu auch bei dem Kampf Narutos gegen Pain zu und berichtete Tobi davon, welcher beeindruckt scheint, dass jemand Nagato überzeugen konnte, Akatsuki zu verraten.

Das Treffen der Kage

Danach hält er zusammen mit Tobi Team Taka auf, welches auf dem Weg nach Konoha ist und Sasuke berichtet, dass Konoha bereits zerstört worden ist und dass der von Sasuke verhasste Danzō der neue Hokage ist, weshalb Sasuke, geführt von Shiro Zetsu, ins Land des Eisens aufbricht, um ihn und die anderen Kage umzubringen. Kuro Zetsu bespricht währenddessen die Operation: Mondauge mit Tobi. Dieser offenbart auch, dass er Sasuke in einer gewissen Weise für das Gedō – Rinne Tensei no Jutsu braucht und er ihn unbedingt kontrollieren muss. Nach Sasukes Angriff auf das Treffen der Kage kommentiert Kuro Zetsu, dass letztere eine Horde von Deppen sind, da sie Shiro Zetsus Hōshi no Jutsu nicht bemerkt haben.

Die Internierung der Jinchūriki

Auf Befehl Tobis treffen sich Shiro und Kuro Zetsu am Kampfplatz von Killer B und "Kisame", um den besiegten Klon von letzterem zu "beseitigen". Dazu verschmelzen sie wieder miteinander. Später nimmt Zetsu die Schriftrolle von Kisame in Empfang, in der er Informationen über die Streitkraft der Shinobi-Allianz gesammelt hat. Als Tobi mit Kabuto kooperiert, erscheint Zetsu ziemlich misstrauisch.

Zu einem unbestimmten Zeitpunkt vor Kriegsbeginn führt Kuro Zetsu Kabuto zu Madaras Leiche, damit dieser den Uchiha mit Edo Tensei zurückholt.

Vierter Ninjaweltkrieg

Kuro Zetsu unterliegt Chōjūrō
Zu Beginn des Krieges trennen sich Shiro und Kuro Zetsu wieder, um getrennt agieren zu können. Kuro Zetsu versucht, die Daimyō gefangenzunehmen, scheitert jedoch und muss sich der Mizukage und weiteren Shinobi stellen. Nach Narutos Ankunft im Kampfgeschehen wird Kuro Zetsu von Chōjūrōs Hiramekarei in zwei Teile geteilt. Kuro Zetsu schafft es jedoch, unbemerkt mit Kagerō zu entkommen. Madara, der sich im Kampf gegen die fünf Kage befindet, teilt ihm telepathisch mit, in der Nähe von Obito zu bleiben, bis er ihm ein Zeichen gibt.

Nachdem Obito Uchiha von der Shinobi-Allianz besiegt und Jūbi aus ihm extrahiert wird, beschließt dieser seine letzte Lebenskraft für Gedō – Rinne Tensei no Jutsu zu verwenden, doch plötzlich taucht Kuro Zetsu unter dem Uchiha auf. Er lässt Obito wissen, dass seit jeher seine einzig und alleinige Aufgabe darin bestand, Madaras Wiederbelebung zu gewährleisten. Nun zwingt er Obito, indem er dessen Körper kurzzeitig übernimmt, Madara mit dieser Technik wiederzubeleben, womit Madara nun wieder einen lebendigen Körper besitzt.[1] Kuro Zetsu trennt sich wieder von Obito und will dessen Rinnegan nehmen. Minato und Kakashi wollen jedoch dazwischengehen, wodurch Kuro Zetsu gezwungen ist, sich erneut mit Obito zu verbinden. Kuro Zetsu liegt nun über Obitos linker Körperhälfte und will mit dessen linker Hand das Rinnegan herausnehmen, diesmal hält Obito selbst ihn davon ab. Er fragt, warum Obito so hartnäckig sei und fügt hinzu, dass nur Rikudō Sennin und Madara ein Recht haben, Rinnegan zu besitzen. Außerdem informiert Kuro Zetsu Obito darüber, dass Shiro Zetsu das andere Rinnegan, welches er versteckt hatte, breits gefunden und an Madara übergeben hat. Obito schlägt Kuro Zetsu vor, einfach seinen Körper zu verlassen und nach seinem Tod das Rinnegan zu nehmen. Allerdings weiß Kuro Zetsu, das Minato und Kakashi ihn dann töten würden. Kuro Zetsu sagt, dass er aus dem sterbenden Obito noch einen letzten Nutzen ziehen möchte und benutzt seinen Körper zum Kampf gegen Minato und Kakashi.

Nach einem nicht gezeigten Kampf mit Kakashi und Minato merkt Kuro Zetsu an, wie hartnäckig sie sind. Da Madara Naruto die Yang-Hälfte des Kyūbis entzogen hat, will Minato Naruto seine Yin-Hälfte transferieren, jedoch stellt sich Kuro Zetsu dazwischen und wird so neuer Jinchūriki des Kyūbi. Als Kuro Zetsu Madara das Rinnegan, sowie die Yin-Hälfte des Kyūbi übergeben will, hindert Obito ihn daran. Es gelingt dem schwer verletzten Uchiha sich Zetsu zu widersetzen und so die Kontrolle über diesen zu übernehmen. Obito verwickelt Madara in ein Gespräch und stiehlt ihm einen Teil von Shukakus und Gyūkis Chakra. Kakashi und Obito tun sich nun zusammen, um den sterbenden Naruto vor Madara zu beschützen. Sie schaffen es, diesen und Sakura in Kamuis Dimension zu retten. Anschließend folgt Obito beiden dorthin. Unter Aufsicht einer skeptischen Sakura überträgt Obito Naruto die Yin-Hälfte Kuramas, sowie Shukakus und Gyūkis Chakra.

Einige Zeit später entreißt Madara Kakashi das Sharingan von Obito, und teleportiert sich damit in Kamuis Dimension. Es gelingt ihm, Obito zu überwältigen, wodurch Kuro Zetsu die Kontrolle über dessen Körper zurückerlangt. Madara holt sich sein Rinnegan von Obito zurück und implantiert diesem dafür sein ursprüngliches Sharingan. Kuro Zetsu benutzt nun Kamui, um ihn und Madara auf das Schlachtfeld zurückzubringen. Später startet Madara Mugen Tsukuyomi, wovon Kuro Zetsu unberührt bleibt. Der schwarze Zetsu wundert sich, dass das Mondlicht Sasukes Susanoo nicht durchdringen kann. Nach der Vollendung des Genjutsu konfrontiert Madara Team 7 und verkündet sich als Retter der Welt. Plötzlich wird Madara von Kuro Zetsu hintergangen, welcher dessen Körper mit Obitos linkem Arm durchstößt. Kuro Zetsu verhöhnt Madara für seinen Irrglauben, anders als Obito zu sein und von niemanden benutzt werden zu können. Madara ist total verwirrt und fragt, wieso Kuro Zetsu ihn verrät, obwohl er doch sein Wille ist. Der schwarze Zetsu korrigiert jedoch, dass er nicht aus seinem, sondern aus Kaguyas Willen, entstanden ist. Kuro Zetsu bringt nun Madaras Körper unter seine Kontrolle und zwingt diesen, das Chakra der Gefangenen zu absorbieren, wodurch Madara zu einer grotesken Gestalt anschwillt. Kuro Zetsu trennt sich nun endgültig von Obito und lässt den Verstorbenen rücksichtslos fallen. Gleichzeitig breitet er sich komplett über Madaras Körper aus, welcher wieder schrumpft und sich verändert, sodass die wiederbelebte Kaguya an seiner Stelle erscheint.

Rückkehr von Kaguya Ōtsutsuki

Kuro Zetsu bleibt bei seiner wiederbelebten „Mutter“ Kaguya und versteckt sich im linken Ärmel ihres Kimono. Kaguya schickt Team 7 und Obito in eine Lavadimension, um diese auszulöschen. Naruto und Sasuke können ihre Kameraden jedoch vor dem Sturz in die Lava retten. Plötzlich taucht Kaguya hinter den beiden auf und paralysiert sie. Nun tritt Kuro Zetsu auf den Plan, welcher sich über Narutos und Sasukes Körper legt, um ihr Chakra für Kaguya zu absorbieren. Während der Absorption zeigt er beiden, wie er die Geschichte der Shinobi zwecks Kaguyas Wiederbelebung manipulierte. Es gelingt Naruto und Sasuke, Kuro Zetsu von ihrem Körper herunterzureißen und an weiterer Chakra-Absorption zu hindern. Kuro Zetsu merkt an, dass die beiden zu rebelliös sind, obwohl sie eh nichts gegen Kaguya unternehmen können. Zu zweit leistet das Duo hartnäckigen Widerstand gegen Kaguya. Kuro Zetsu schlägt Kaguya daher vor, die beiden voneinander zu trennen. Kaguya setzt diesen Vorschlag auch umgehend um und schickt Sasuke in eine andere Dimension.

Kaguya will nun Naruto fertigmachen, der jedoch Unterstützung von den Bijū in seinem Körper bekommt. Es gelingt ihm, Kaguyas Defensive zu durchbrechen und sie mit seinem Naruto Ittai Rendan zu attackieren. Die Prinzessin flüchtet nun schnell durch ein Portal, durch das Naruto ihr folgt. Genauso gehen Obito und Sakura mit Narutos Doppelgänger vor. Der Doppelgänger versteckt sich und Kuro Zetsu ist geschockt, dass „Naruto“ ihnen in Kaguyas Kerndimension folgen konnte. Kaguya möchte das massive Chakra Narutos „zurückholen“. Kuro Zetsu erwidert jedoch, dass Naruto zu gefährlich ist und sie ihn besser töten sollten. Nur widerwillig stimmt Kaguya zu und nimmt „Naruto“ mit ihren Knochen unter Beschuss, die ihn nach einem Treffer zu Asche zerfallen lassen. Kaguya kehrt nun in die vorherige Dimension zurück, bemerkt aber, dass Narutos Doppelgänger nicht verschwunden sind. Kuro Zetsu realisiert, dass sie ausgetrickst wurden und dass der Naruto in der anderen Dimension ebenfalls ein Doppelgänger war. Während Kaguya weiterhin Doppelgänger zerstört, gelingt es Obito und Sakura, Sasuke zurückzuholen. Da Naruto und Sasuke vereint wieder eine Bedrohung für sie darstellen, wechselt Kaguya nun zu einer Dimension mit extremer Schwerkraft.

Die Schwerkraft zwingt Sasuke und Naruto in die Knie. Kakashi und Obito werfen sich vor die beiden, um sie vor Kaguyas Angriff zu schützen. Nur Obito wird von Kaguyas Knochen getroffen, da er das für Kakashi bestimmte Projektil mit Kamui verschwinden lassen hat. Obito beginnt nun, sich aufzulösen und Naruto versucht verzweifelt, ihn mit seiner Yang-Kraft zu retten. Kuro Zetsu bezeichnet dies als sinnlos und merkt an, dass Obito ein Verräter sei, dem niemand jemals für seine Taten vergeben wird. Nachdem Obito endgültig zu Staub zerfallen ist, macht sich Kuro Zetsu über dessen Niedergang lustig. Naruto wird wütend und trennt Kaguyas linken Arm, über dem Kuro Zetsu liegt, ab. Anschließend formt Naruto aus Gudōdama zwei Stäbe, mit denen er Kuro Zetsu am Boden fixiert. Naruto bombardiert Kaguya nun mit neun verschiedenen Rasengan-Varianten, die jeweils eine Kraft der Bijū enthalten. Die Bijū in ihrem Körper reagieren auf diesen Angriff, worauf Kaguya sich unkontrolliert in ein Bijū-Mischwesen verwandelt. Kaguyas Körper greift nun mit mehreren Händen aus verschiedenen Richtungen an. Als eine Hand Sakura zu fassen droht, geht Kakashi mit seinem Susanoo dazwischen, dass er dank Obito erhalten hat.

Trotz Kuro Zetsus Sorge um seine „Mutter“, erlangt Kaguya die Kontrolle über ihren Körper zurück und wandelt die Bijū-Masse in eine Bōchō Gudōdama um. Team 7 gelingt es, Kaguya mit einem Überraschungsangriff zu überwältigen, was Kuro Zetsu erstaunt. Kaguyas Körper wird nun zum Kern von Narutos und Sasukes Rikudō – Chibaku Tensei. Während der Versiegelung speit Kaguya Madara und die Bijū aus und verwandelt sich anschließend in Gedō Mazō zurück. Kuro Zetsu fängt nun an, Kaguyas erneute Wiederbelebung zu planen. Naruto hat ihn jedoch nicht vergessen und ergreift Kuro Zetsu. Der schwarze Zetsu meint, dass Naruto kein Recht hat, ihn zu berühren, da er nur ein Teil der Shinobi-Geschichte ist, die er bestimmt hat. Naruto erwidert jedoch, dass die Geschichte der Shinobi nicht durch ihn, sondern durch das Leben und die Tode unzähliger Ninja bestimmt wurde. Desweiteren fügt er hinzu, dass eine Göre wie Kuro Zetsu, die nicht mal von der Seite ihrer "Mutter" weichen kann, das niemals verstehen würde und wirft ihn zu Kaguya in das Rikudō – Chibaku Tensei.

Fähigkeiten und Jutsu

Siehe hier: Zetsus Jutsu

Ninjutsu

Kuro Zetsu besitzt eine namenlose Fähigkeit, die es ihm ermöglicht, beobachtete Ereignisse aufzuzeichnen und anderen Personen zu zeigen, indem er sich über deren Körper legt. Nach eigener Aussage hat er die gesamte Geschichte der Shinobi aufgezeichnet.

Da Kuro Zetsu ursprünglich aus Kaguya Ōtsutsukis Willen erschaffen wurde, ist auch er in der Lage, seinen Willen zu manifestieren, um Einfluss über andere zu gewinnen. So konnte er seinen Willen in Madara einfließen lassen und dessen Körper in Kaguyas umwandeln. Weiterhin scheint es ihm möglich, die Gedanken anderer Personen zu kontrollieren. Diese Fähigkeit nutzte er, um Indora zum Kampf gegen seinen Bruder zu bewegen und Madaras Handlungen so weit zu manipulieren, dass ihm die Erweckung des Rinnegans gelingt. Wenn Kuro Zetsu sich über den Körper einer anderen Person legt, kann er diese kontrollieren und ihre Fähigkeiten anwenden. Außerdem scheint dieser Zustand auf seine Opfer eine lebensverlängernde Wirkung zu haben, sollten diese eine Selbstopferungs-Technik angewendet oder ihre Bijū verloren haben. Erlangt sein Wirt allerdings die Kontrolle über seinen Körper zurück, kann er Kuro Zetsu daran hindern, ihn wieder zu verlassen, und diese Eigenschaft gegen ihn verwenden.

Kuro Zetsu besitzt zudem hervorragende Sensorfähigkeiten. So konnte er sofort die weit entfernte Präsenz von Killer B und Naruto Uzumaki wahrnehmen, nachdem diese die Barriere der Shimagame zerstört hatten. Im Laufe der Jahrhunderte hat Kuro Zetsu gelernt, bestimmte Chakrasignaturen zu unterscheiden und so Indoras und Ashuras Reinkarnationen ausfindig zu machen.

Genau wie Shiro Zetsu ist Kuro Zetsu fähig, mit Kagerō im Boden zu verschwinden uns woanders wieder aufzutauchen. Wenn Kuro Zetsu Kagerō benutzt, kann er außerdem von keinem Sensor aufgespürt werden. Als Kuro Zetsu und Shiro Zetsu verbunden waren, konnten sie in Gedanken kommunizieren. Außerdem konnten sie sich jederzeit voneinander trennen, um unabhängig zu agieren. Wenn die beiden Hälften Zetsus sich einmal getrennt hatten, konnten sie unterirdische Wurzeln aussenden, um Informationen auszutauschen.

Seishitsuhenka – Mokuton

Kuro Zetsu konnte Mokuton anwenden, als er im Besitz von Shiro Zetsus Körpermasse und Hashirama Senjus Zellmaterial war. Er verwendete Mokuton, indem er Shiro Zetsus Körpermasse und die pflanzenartigen Erweiterungen an seiner Leiste zum Angriff in Wurzeln umwandelte.

Dōjutsu

Rinnegan

Um Madaras Wiederbelebung durch Gedō – Rinne Tensei no Jutsu sicherzustellen, ergriff Kuro Zetsu von Obitos Körper Besitz und zwang ihn, diese Technik mit seinem Rinnegan durchzuführen. Bei einem späteren Versuch, Madara sein linkes Auge von Obito zurückzuholen, gelang es ihm, Besitz vom Rinnegan des Letzteren zu ergreifen, während er sich fast komplett von dessen Körper getrennt hatte.

Sharingan

Nachdem Kuro Zetsu Obitos Rinnegan endgültig an Madara übergeben hatte, bekam er im Austausch dafür das ursprüngliche linke Auge von diesem eingepflanzt. Mit beiden von Obitos Mangekyō Sharingan konnte Kuro Zetsu das Kamui des linken Auges durchführen, um mit Madara von Kamuis Dimension in die reale Welt zu reisen. Nachdem er sich von Obito getrennt hatte, hatte Kuro Zetsu keinen Zugriff mehr auf dessen Mangekyō Sharingan.

Kekkei Mōra

Tomogoroshi no Haikotsu und Yomotsu Hirasaka

Als er an Kaguya Ōtsutsukis abgetrenntem Arm befestigt war, konnte Kuro Zetsu die Knochenstruktur des Armes manipulieren und so Knochen erschaffen, welche ihr Ziel bei einem Treffer zu Asche reduzieren. Anschließend konnte er die Knochen durch ein Portal abfeuern, welches er an einer anderen Stelle wieder öffnete, um den Feind aus dem Hinterhalt zu attackieren.

Sonstige Fähigkeiten

Obwohl er zu diesem Zeitpunkt weder Sharingan noch Rinnegan besaß, konnte Kuro Zetsu den Text auf der Steintafel des Naka no Jinja lesen und verändern. In seiner ursprünglichen Form zeigte er die Fähigkeit, durch Wände zu gehen. Des weiteren ist er in der Lage, mit Madara oder Kaguya telepathisch zu kommunizieren. Wenn Kuro Zetsu sich über den Körper von anderen Personen legt, ist er außerdem in der Lage, ihr Chakra zu absorbieren und bei Bedarf einer anderen Person zu übergeben. Dies demonstrierte er an Naruto und Sasuke, deren Chakra er absorbieren wollte, um es Kaguya Ōtsutsuki zurückzugeben. Aus unbekannten Gründen konnte Kuro Zetsu Gedō Mazō manipulieren und die gefangenen Shiro Zetsus befreien.

Kuro Zetsu zeigte die Fähigkeit, seinen Körper nach Belieben zu verformen, um eine humanoide Gestalt anzunehmen oder sich weit auszudehnen. Weiterhin war Kuro Zetsu stark genug, Madaras Körper zu durchstoßen, obwohl dieser Jūbis Jinchūriki geworden war.

Zitate

Auch Shuriken können schwach sein gegen den Stein, den ein Meister wirftWährend Sasukes und Itachis Kampf, Kapitel 388


Trivia

  • Zetsu ist das einzige Mitglied der Akatsuki-Organisation, das keinen Partner hat. Der Grund hierfür ist wahrscheinlich, dass Zetsu im Prinzip aus zwei Personen besteht, welche sich auch teilen können.
  • Tobi war sein Untergebener, bis dieser selbst zu einem Mitglied von Akatsuki wurde. Auch nach seiner Enthüllung als Madara Uchiha nennt Zetsu ihn weiterhin Tobi. Vermutlich aus dem Grund, da er ja wusste dass Obito hinter Tobis Maske steckt.
  • Laut dem Sammelkartenspiel kommt Zetsu aus Konohagakure. Auf der offiziellen Seite bei Shōnen Jump wird er als Nukenin aus Kusagakure beschrieben.
  • In den Schriften des Sha erklärt Masashi Kishimoto, dass er ursprünglich geplant hatte, die Mitglieder von Akatsuki als Monster darzustellen, die sich weit von ihrem menschlichen Selbst entfernt haben. Zetsu ist ein Überbleibsel dieser Idee. Die Zweifarbigkeit soll laut Kishimoto außerdem Zetsus WP.png zwiegespaltene Persönlichkeit hervorheben.
  • Er erhält von Naruto den Spitznamen "WP.png Aloe Vera".
  • Zetsu kann die Blätter an seinem Kopf auch zum Abwehren von umherfliegenden Gegenständen verwenden.
  • Laut Obito ist Zetsu kein Frontlinienkämpfer.
  • Zetsu ist das einzige Akatsuki-Mitglied, das nicht in einem Spiel spielbar ist.
  • Wie auch andere Mitglieder Akatsukis lackiert er sich die Fingernägel. Seine Farbe ist rosa.
  • Nachdem er Chōjūrō in seiner wahren Form entkommen ist und Obito aus dem Untergrund angreift, verfügt Kuro Zetsu über Shiro Zetsus weiße Körpermasse. Diese weiße Masse verschwindet gänzlich, als er sich über Obitos Körper legt, wird aber komplett wiederhergestellt, als er diesen Körper verlässt. Die weiße Masse verschwindet endgültig, als Kuro Zetsu sich zum zweiten Mal über Obito legt.

Eigenschaften

Kuro Zetsus Eigenschaften werden in den Begleitbüchern wie folgt beschrieben:

Begleitbuch Charakter Lieblingsessen Mag nicht Lieblingskunst Möchte einmal kämpfen mit Lieblingswort/satz Hobby
Schriften des Rin / / / / / / /
Schriften des Tō / / / / / / /
Schriften des Sha labil (weiße Hälfte), Analyst (schwarze Hälfte) bissfeste Speisen WP.png Konnyaku und allgemein Gelee nicht / jedem, der gut zu schmecken scheint "Frei und unbeugsam" (独立不撓, "Dokuritsu Futō") (Er ist der Einzige, der daran glaubt.) besondere Ninja beobachten


Einzelnachweise
  1. Naruto Manga 68: Kapitel 656, Seite 14–17